Maus in Erdgeschosswohnung (Mietwohnung) wer zahlt den Kammerjäger?

Hallo an alle,

Wir hatten vor einer Woche eine Maus in der Wohnung. Unsere Wohnung ist eine Erdgeschosswohnung und wir haben die Terrassentüren 3 Mal täglich zum lüften für ca 5-10 Minuten offen. Wir haben keine Fenster sondern mehrere Terrassentüren.

Jedoch haben wir öfter in den Wänden scharren und kratzen gehört und sind direkt davon ausgegangen, dass die Maus durch die Wand reinkam. Das Haus hat sehr alte Mauern, die sind angeblich aus dem Mittelalter und zwischen dieser Außenmauer und der innenmauer ist Hohlraum (hat uns der Elektriker gesagt, er meinte deshalb zieht es aus den Steckdosen).

Auf jeden Fall haben wir dem Vermieter sofort Bescheid gegeben , da wir nicht wussten wie wir vorgehen sollen.
Der hat sofort gesagt, dass wir einen Kammerjäger rufen müssen und zwar unverzüglich. Haben wir gemacht. Der hat eine Falle aufgestellt und gesagt dass er nicht genau sagen kann woher die Maus kam, aber sie kann auch von der Terrasse reingekommen sein... Da EG Wohnung. Die Rechnung schickte er aber an den Vermieter.

Heute kam eine E-Mail vom Vermieter, dass es ja eindeutig geklärt worden sei woher die Maus kam und wir die Rechnung bezahlen müssen (150 euro).

Stimmt das so?
Also erstens war es ja gar nicht geklärt und zweitens habe ich gegoogelt und da stand, dass ein einzelner Kammerjäger Besuch vom Vermieter übernommen wird, es sei denn der Mieter hat schuld. Aber was heißt schuld? Wir müssen doch lüten und wir haben nunmal keine Fenster sondern nur Türen.

Ich hab aber auch Angst da so ein riesen das aufzumachen und würde definitiv nicht vor Gericht gehen wollen oder so.

Hat jemand Mal so eine Erfahrung gehabt und wie ging es aus?

Danke im voraus!!!

2

Meine Tochter wohnt auch ebenerdig und bei offener Terrassentür marschiert nicht nur mal eine Nachbarskatze rein sondern auch ein Mäuslein. Bisher sind alle auch wieder raus. Sie ist schon froh, wenn keine Ratte dabei ist, bei den Nachbarsgärten mit teilweise Gerümpel drin wäre das auch möglich. Auch Igel sind hin und wieder Terrassengäste.
Sie käme sicher nicht auf die Idee, einen Kammerjäger zu holen oder das dem Vermieter anzulasten. Du hast tatsächlich keine Fenster in der ganzen Wohnung? Dann würde ich mir eine Insektenschutztür einbauen, die ist auch mäusesicher.
LG Moni

3

Wir wollten das dem Vermieter nicht "Anlasten". Wir haben ihn darüber informiert und er wollte, dass wir einen Kammerjäger rufen. Mir hätte eine Mausefalle auch gereicht.
Und nein wir haben keine normalen Fenster.

4

Mausefalle ist ja leider nur eine Momentsache für eine einzelne Maus, eine Insektenschutztüre wäre eine Dauerlösung - mal googeln, gibts Modelle, die man durchaus sehen kann.
https://www.google.de/search?q=insektenschutztüre+terrassentür&safe=active&prmd=mvin&sxsrf=ALeKk02Wdi8NR9K0I2tMTZc8goLmfCpL7w:1588616722384&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjt0K-76prpAhVWQhUIHf5uBkAQ_AUoA3oECAsQAw&biw=1280&bih=800&dpr=1.5#imgrc=30z1dZN5N6KP4M

weitere Kommentare laden
1

schau mal hier:
https://www.rentokil.com/de/rechtstipps-und-steuer/gerichtsurteile/

bsp.: "Landgericht Hamburg, AZ: 307 S 17/00 - Oft ist nicht eindeutig zu klären, woher das Ungeziefer kommt. Wenn strittig ist, wo die Ursache liegt, muss zunächst der Vermieter mit einem Gutachten nachweisen, dass keine baulichen Mängel vorliegen, durch die die Schädlinge eindringen. Gelingt ihm das, muss seinerseits der Mieter nachweisen, dass er den Schädlingsbefall nicht verursacht hat."

9

Ich gehe davon aus, dass es wesentlich pragmatischer ist, die Wände einfach von innen zu kontrollieren. Ein Mauseloch müsste ja sichtbar sein, auch für Laien :)

8

Habt Ihr denn von innen sichtbare Löcher in den Wänden?
Wir leben auf einem alten Fachwerk-Resthof und haben sowohl unterm Fußboden (Dielen) als auch in den Wänden in den letzten Jahren zunehmend viele Mäuse, die aber eben nur durch Löcher in die Räume kommen können und das passiert durchaus mal in einer Ecke unterm Schrank o. ä., dann aber im Winter.

Bei Euch klingt es eher danach, dass die Maus ganz einfach durch die offene Tür reingekommen ist und nicht zufällig bei geöffneter Tür durch die Wand gebrochen ist.
Ich frage mich, warum Ihr den Vermieter informiert habt, dass eine einzige Maus im Haus gesehen wurde, die ganz einfach durch die offene Tür hereinspaziert sein kann.
Was habt Ihr damit bezweckt und warum habt Ihr einen Kammerjäger geholt, um EINE Mausefalle aufzustellen? Ich finde beides völlig überzogen und es hilft auch nur bedingt, da Ihr weiterhin die Türen zum Lüften öffnen werdet...

Wäre die Maus nachweisbar (dann muss es ein entsprechendes Loch geben) durch die Wand gekommen, sähe die Geschichte ganz anders aus und deshalb wird der Vermieter auch auf Kammerjäger bestanden haben...Wegen einer Maus, die durch die Tür "eingelassen" wurde, ist das schon sehr überzogen...

Ich würde die Rechnung bezahlen, weil Ihr ja den Besuch des Kammerjägers "angeregt" habt und der Vermieter nichts dafür kann, dass durch Eure offene Tür Tiere eindringen können. Das wird im Sommer sicher noch ab und an passieren - wollt Ihr dann weiter jedes Mal den Experten anrücken lassen?

Top Diskussionen anzeigen