Traumhaus mit Hindernissen

Hallo zusammen,
Nachdem wir jetzt seit vielen Jahren auf der Suche sind, haben wir jetzt ein Haus besichtigt von dem wir beide total begeistert sind. Das Haus ist ursprünglich ein Zweifamilienhaus freistehend in bester Lage. Unten sind 90qm2 auf 2 1/2 Räume aufgeteilt. Mit relativ großen Grundstück und Garten. Vor 3 Jahren ist die untere Wohnung modernisiert worden also wirklich alles 👍.
Jetzt kommt’s einziger Hacken oben in der Wohnung wohnt seit vielen Jahren ein Ehepaar was jetzt 90 Jahre alt wird und natürlich nicht ausziehen kann. Auf lange Sicht könnte man „irgendwann“ die obere Etage mit nutzen und den Flur entsprechend umbauen...
Würde gerne eure Meinungen dazu wissen, ob das für euch in Frage kommen würde oder eher nicht.
(Wir sind zu 3. Also 2 Erwachsene und 1 Kind)
Wir würden die Anfangszeit im Wohnzimmer schlafen alternativ ist die Überlegung die Schlafzimmer in den Keller zu legen.

Danke für eure Meinungen.

2

Hallo,
das wäre für mich kein Hinderungsgrund.
Wenn es baulich passt...ist doch alles ok. 90qm, darin lässt sich mit 3 Personen gut leben. Und in der Zeit seid ihr finanziell schon etwas entlastet durch die Miete des älteren Ehepaars.

1

Hier bei uns gibt es sehr viele Zweifamilienhäuser und ich kenne keins davon, dass man schön zum Einfamilienhaus umbauen könnte. Es bleiben immer zwei Wohnungen die man irgendwie zusammen nutzt. Ich würde erst Mal gründlich prüfen, ob das Haus so umzubauen ist, dass ihr es für euch passend machen könntet. Ich hätte keine Lust, immer in ein richtiges Treppenhaus zu müssen um nach oben oder unten zu kommen. Ich finde sowas nicht gemütlich und Kinder die dann auf der anderen Etage spielen, sind total außer hör- und Sichtweite
Wenn das für euch alles passt und die Lage und Preis stimmen, wären zwei 90 jährige für mich nicht unbedingt ein Hindernis. Man muss die Leute kennenlernen, dann sieht man ja ob man mit ihnen klar kommen könnte. Alternativ evtl kaufen und die untere Wohnung auf Zeit vermieten 🤷🏿

10

meine Coursine hat so ein Haud ganz wunderbar zu einem EFH umgebaut. Da merkt man gar nicht, dass es mal ein MFH war!

3

>>>Auf lange Sicht könnte man „irgendwann“ die obere Etage mit nutzen<<<

Das wäre für mich keine Option.

Ich kaufe doch kein Haus, um dann Jahrelang im Wohnzimmer oder Keller zu schlafen.

4

Hallo,

für mich wäre das auch kein Hindernis. Im Gegenteil, ich würde es als Argument zur Preisverhandlung nutzen.

Stellt euch gedanklich darauf ein, dass vielleicht irgendwann ein Pflegedienst ins Haus kommen muss, ggf. auch mehrmals am Tag und dann jeden Tag. Oder dass ein Treppenlift eingebaut werden muss (das müssen die Mieter dann selbst regeln).

Viele Grüße
lilavogel

5

Klingt doch super!!
Wenn die alten Leute ausgezogen sind, nutzt Ihr für 20 Jahre das OG mit - und wenn Euer Kind aus dem Haus ist, vermietet Ihr wieder oder habt eine tolle Gäste- / Ferien- oder Pflegerwohnung.
90 qm mit Garten für 3 Leute ist absolut machbar.
#winke

6

Ich glaube nicht, dass die alten Leute ausziehen.

8

Mit 90 im Obergeschoß - ich denke schon, daß da bald ein Ende in Sicht ist uns sie sich was passenderes suchen.....

weitere Kommentare laden
7

Zur jetzigen Zeit: Lasst es.

Es haben zig Leute in letzter Zeit Immobilien gekauft. Finanzierungen ohne Eigenkapital und „auf Kante“ waren an der Tagesordnung.

Wir steuern auf eine große Weltwirtschaftskrise zu. Wartet noch mindestens 3-4 Monate, dann könnt ihr euch die passenden Immobilien wahrscheinlich zu sehr günstigen Preisen aussuchen.

12

so ein Schwachsinn!!!

13

Eine Rezession wird es höchstwahrscheinlich geben. Meinst du, der Immobilienmarkt wird so aufgeblasen bleiben?
Ich befürchte schon, dass einige ihre Kredite nicht mehr bedienen können.

weitere Kommentare laden
9

Ist die obere Wohnung vermietet oder haben die Beiden ein Wohnrecht?
Bei einem Wohnrecht würde ich definitiv auf den Kauf verzichten. Auch wenn die Beiden z. B. ins Altersheim müssen, bleibt das Wohnrecht in der Regel bis zu ihrem Tod aufrecht. Dadurch werden eventuelle Umbauten schwierig.

90 ist natürlich schon ein hohes Alter, aber sagt über den Gesundheitszustand nichts aus. Meine Nachbarin ist 92 und topfit.
Sie wohnt im 2.Stock.

Kennt ihr die Beiden?
Wenn nicht, dann würde ich es eher lassen.
Auf eventuelle Nachbarschaftsstreitigkeiten hätte ich im Eigenheim keine Lust.
Der Fall muss natürlich nicht eintreten, aber die Möglichkeit besteht.
Anders sehe es für mich aus, wenn ihr euch gut kennt und die Beiden sich über Gesellschaft freuen und es auch akzeptieren, dass es bei euch mit Kind vielleicht auch mal etwas lauter zugeht.

14

Wäre überhaupt nichts für mich. Wäre mir auch zu klein und zu wenig Zimmer.

24

Wenn es euch nicht stört, dass deren Fernseher/Musik sehr laut sein kann, weil deren Gehör nicht mehr so gut funktioniert...
Ist ja immer die Frage wie fit die Leute noch sind. Der Vater von Bekannten war es bis zuletzt und ist dann Ende letzten Jahres mit 96 verstorben.
Bei dem Alter sag ich mal ist der "Auszug" absehbar. Vielleicht könnte man einen Architekten/Bauplaner über die Umbaumöglichkeiten schauen lassen, falls die beiden doch länger als 5 Jahre leben. Euer Kind wird ja auch größer oder ihr wollt vielleicht noch mehr Nachwuchs...

Top Diskussionen anzeigen