Suche Käufer der mir das Haus vermietet...

Hallo!
Es geht um Scheidung.

Meine Nocj-Ehefrau brachte mich ganz schön runter und ich bekomme den Kredit gekündigt.

Nun kann mir passieren,dass das Haus versteigert wird...

Verkehrswert laut Gerichtsgutachten:
33000Euro

Ich suche nun jemand,der es für mich ersteigert und es mir per Mietkauf "wiedergibt"

Ist das ne reelle Lösung?

Das Haus hat eine Eohnflüche von 86qm.
Wenn das hier funkzionieren würde,gebe ich im Laufe des Postings meine Maul Adresse bekannt für etwaige Interessenten.

ch

1

das würde ich aber nur bei jemandem machen, den ich sehr gut kenne und dem ich voll vertraue-frag doch mal Freunde o.ä.-wer will später auf einem Haus sitzen, das er für einen Fremden gekauft hat??

2

Hallo!
Wenn ich es nicht haben wollte,würde ich mir das hier nicht antun...

Kann man das ganze nicht notariell absichern,so dass der Käufer und auch ich keine Nachteile davon haben?

Leider habe ich in der Familie und meinem Bekanntenkreis niemand,der mal so locker ein Haus kaufen kann...sondt hätte ich bestimmt schonmal nachgefragt!

Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll und suche nach Lösungen.

Dies hier ist seit 13Jahren mein zu Hause und es soll auich so bleiben.
Nur läuft es nicht so wie ich es geplant hatte...

ch

5

das war nicht persönlich gemeint, lediglich die Feststellung, daß Du hier Dein ganzes Vorhaben in die Hände eines Fremden legst und ich an deiner Stelle schauen würde, möglichst mit einer Person meines Vertrauens sowas durchzuziehen..
gibts denn keine andere Möglichkeit das Ganze zu lösen?

weitere Kommentare laden
3

Wie hoch ist denn die Restschuld ?
Wem gehört das Haus im Moment, Dir alleine oder auch Deiner Frau ? Warum soll es versteigert werden ?
Wenn Du die Raten nicht mehr bezahlen kannst, kannst Du auch die Miete dafür nicht bezahlen !

Gruß

Martin

4

hi!
Wir haben das Haus 1994 für 140000DM überteuert gekauft.

Tatsächlicher Verkehrswert ist 33000Euro
Restschuld beläuft sich um die 29000Euro

Das Haus gehört uns beiden-aber die Schulden auch-sie hat mit dafür unterschrieben.

Ich habe ihr bei der Trennung angeboten das Haus zu halten-sie wollte aber weg...

Ich muss 550Euro an Raten zahlen...

Mein Nachteil:
Sie bleibt stur bei meinem Angebot,das Haus und die Schulöen allein zu halten verlangt sie noch 10000Euro für sich...

Wird das Haus versteigert,habe ich nur Schulden,aber nicht so viel,da liesse sich noch was machen.

Versteigert werden soll es,weil es Streitfall der Scheidung ist und ich den Kredit am 7 August gekündigt kriege.

Würde ich weiterzahlen,so hätte sie den Nutzen davon wegen der geringeren Schulden.
Ich habe aber bereits während und auch jetzt während der Scheidung so viel zahlen müssen,damit es Madame gut geht,das ich es einfach nicht einsehe...

Hier gehts einfach um alles oder nichts-und ich suche noch die Hintertür...

ch

7

Hast Du schon mal mit Deiner Bank gesprochen? Man kann die 550 Euro, vorausgesetzt man hat Arbeit und verdient einigermaßen, wahrscheinlich allein tragen. Die Miete für eine Wohnung würde wohl auch nicht extrem niedriger sein.
Für die Bank liegen doch auch neue Voraussetzungen vor, wenn nur noch ein Kreditnehmer vorhanden ist. Vielleicht wird da über die Restschuld komplett neu verhandelt. Ich schätze mal, dass die Zinsen jetzt günstiger sind, als vor 13 Jahren.

Ich kenne Deine finanzielle Situation nicht...Vielleicht kannst Du Dir die 10.000 Euro bei der Bank leihen? Oder Du kannst Dir in der Familie etwas borgen, dass Du dann 'zinsgünstig' abstotterst?

Ich denke mal, dass der Bank lieber sein wird, wenn Du das Haus weiterhälst, als wenn es zwangsversteigert wird.

Top Diskussionen anzeigen