Kiffende Nachbarn

Hallo zusammen,

ich bin mit meiner Recherche im Internet nicht wirklich weit gekommen, daher wende ich mich an dieses Forum um einmal unsere Situation zu schildern. Wir (2 erwachsene, 2 Kinder 7 & 3) leben in Hamburg Niendorf in einem mehrfamilienhaus (3 etagen insgesamt), sie wohnt im 2 OG, wir ganz oben im 3ten OG.

Unsere Nachbarin, die offensichtlich alleinerziehend ist und einen 9 jährigen Sohn hat, kifft in letzter Zeit regelmässig auf dem Balkon. An sich stört mich das nicht, aber der gestank zieht bei uns ins WOhnzimmer und in das Zimmer unserer Tochter.
Es stinkt so, dass sie mich oder meine Frau fragt, warum es komisch riecht von draussen.

Ich habe dann der Nachbarin einen Brief geschrieben, der sehr freundlich und höflich formuliert war, mit dem Hinweis, dass wir es als störend empfinden das unsere WOhnung Abends immer nach Cannabis riecht - mag sein, dass es leute gibt die diesen Geruch mögen, bei aller liebe, ich mag es nicht und wenn das über mehrere Stunden geht, dann umso mehr.

Nachdem sie den Brief gelesen hat, hat sie mich mal im Hausflur getroffen ( 1 WOche später), übelst beschimpft (schade das keine Zeugen anwesend waren) und mir gedroht, dass sie mich anzeigt wegen übler Nachrede, sie würde uns unser Leben zur Hölle machen. Ausserdem sei das kiffen ja legal und ich hab ja keine Beweise usw. usw. Ich bin normalerweise sehr wort gewand, aber in dem Moment war ich versteinert.

Ich habe daraufhin mal bei der Hausverwaltung angerufen und mich allgemein informiert, ohne Namen zu nennen, was man da machen kann, denn Geruchsbelästigung muss ich ja nicht hinnehmen.

DIe Hausverwaltung hat leider wenig spielraum und meinte zu mir einfach - Polizei rufen, sobald gekifft wird.

Die Frage an Euch - würdet Ihr unter diesen Umständen auch so verfahren? Die Polizei ist dann ja schon die höchste Eskalationsstufe, allerdings geht es mir und meiner Frau auch echt auf den Zeiger, dass unser gesamtes Wohnzimmer und das Zimmer unserer Tochter Abends stinkt und alles müssen wir ja auch nicht gefallen lassen.

Danke für Eure Antworten.

Hallo, wenn die Nachbrin eh unverschämt ist, würde ich natürlich die Polizei rufen, die Legalisierung hat sie wohl im Drogenrausch geträumt. LG

In der Nachbarschaft ist das immer blöd, schliesslich will man weiterhin gern da wohnen, oder? Weder Streit noch Gestank sollten einen vertreiben.
Wäre normaler Zigarettenrauch denn auch ein Problem für euch (für mich schon, aber den kann man auf jeden Fall nicht so richtig verbieten)?
Ich würde noch einmal das Gespräch mit ihr suchen. Wenn sie meint, kiffen zu müssen, soll sie das tun. Aber eben nicht so, dass es euch in eurem Leben einschränkt.

Wenn meine Nachbarn auf dem Balkon geraucht haben, habe ich es gerochen und mein Fenster geschlossen. Da sie nicht immer geraucht haben, konnte ich es 5 Minuten später wieder öffnen.

Wenn sie auf Krawall besteht und keine Rücksicht nehmen möchte, würde ich unverbindlich mit der Polizeiwache reden, um zu erfahren, was meine Möglichkeiten sind. Dann seiht man weiter.

L G

White

Hi,

die Situation ist nicht schön und anscheinend schon sehr festgefahren. Ihre Reaktion geht natürlich gar nicht! Trotzdem frage ich mich, warum du einen Brief geschrieben hast. Warum hast du sie nicht angesprochen? Gerade, wenn sie auf dem Balkon ist, und du das Gras riechst?

Da hätte ich einfach irgendwas Passendes runtergerufen. So würde ich das auch in Zukunft machen. Wenn du was riechst, dann ab auf den Balkon und dich beschweren. Zur Not (zur absoluten Not!) kannst du dann auch mit der Polizei drohen. Das Verhältnis verbessern wird sich dadurch aber nicht.

Ich möchte aber mal was ganz anderes fragen...warum stört dich der Geruch so sehr? Ich finde, Gras riecht nicht schlimm. Da finde ich normale Zigaretten viiiiieeeeeel unangenehmer. Mach doch einfach die Fenster zu, wenn du das riechst. Meine Nachbarn rauchen Kette, ich muss jedes Mal das Fenster zu machen. Das nervt auch sehr. Ich würde aber nie etwas sagen, weil dort auch ein Kind lebt, da ist es mir selbst lieber, dass die Nachbarn auf dem Balkon rauchen.

Und noch eine andere Frage: hast du noch nie gekifft? Also ich schon.....öhm...in meiner Jugend. Aus mir ist auch noch was geworden #huepf

Vielleicht hätte ich die Dame mal besucht, der guten alten Zeiten willen.

LG,
Sue

also grundsätzlich darf man einen das rauchen auf dem balkon nicht verbieten
also so gesehen auch nicht das kiffen

(ist jetzt ne heikle aussage weil kanabis ja halb legal ist in gewissen punkten)

mir stellt sich nur die frage was du weihnachten machst oder nie im wald gehst ?
kanabis riecht doch sehr stark in richtung tanne
hast du weinachten nen gummibaum ?
oder gehst du nie im tannenwald spazieren ?

aber so oder so
ich kann dir das ergebniss sagen
ruf bei der polizei an und es wird nix passieren
solange sie damit nicht handel betreibt oder es in größeren mengen selbst an baut
sie wird zwar kommen evtl ein gespräch führen aber das war es auch schon
das ergebniss wird das selbe sein als wenn du nen adwendskranz auf dem balkon hast
und sich dein nachbar beschwert

Mich stört folgender Satz:

Unsere Nachbarin, die offensichtlich alleinerziehend ist und einen 9 jährigen Sohn hat, kifft in letzter Zeit regelmässig auf dem Balkon...

Ich hab ja nix dagegen wenn Menschen sich einen hinter die Binde kippen, aber bitte nicht wenn ein Kind anwesend ist.... Was soll aus dem armen Kind mal werden, wenns täglich zusieht wie Mama immer breiter wird????? Der "raucht" ja passiv mit.... Und da wäre ich mir dann gar nicht mehr so sicher, ob das so erlaubt ist.....

da würd ich wahrscheinlich eher das Jugendamt einschalten. Die haben dann vielleicht eher nen Draht zur Polizei die dann einschreitet.... Und Jugendamt kannst anonym anzeigen... wobei, wenns bei euch eh schon gerappelt hat, wird sie sich eh denken können, wer dahinter steckt, egal was du tust....

Ich würds aber auch nicht akzeptieren.....

LG

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article142980053/Die-Antworten-zur-Cannabis-Abgabe-in-Hamburg.html

Ich meine den kleinen Abschnitt in Sachen Eigenbedarf. Das ist dann wohl eher Auslegungssache, ab wann die Polizei da tätig wird.

Wobei ich bei dem Verfahren der Frau auch nicht von "das ist legal" reden würde...
Es kann natürlich sein, dass diese allein erziehende Mama eine von den paar Hundert Menschen in Deutschland ist, die Cannabis aus gesundheitlichen Gründen konsumieren DARF. Aber die Wahrscheinlichkeit ist doch recht gering...

Da ticken die Uhren in Hamburg wohl anders als in München. Ist halt die Frage, was man erreichen will. Vielleicht reißt die Nachbarin sich ja nach einem Polizeibesuch zusammen.

Hallo,

wir mögen den Geruch einfach nicht, sind aber bis zu einem gewissen Punkt bereit dinge zu akzeptieren.

Wenn es an einem Abend mal so für 15-20 Minuten wäre, ok, dann verzieht sich der Geruch ja wieder, aber da so ein Joint über 1-2 Stunden geraucht wird, ist es ein dauerhaft unangenehmer Geruch.

Warum sollen wir uns einschränken und alle Fenster und Türen schließen, gerade wenn es am Tag mal wärmer war und man Abends die Wohnung ein wenig runterkühlen möchte?

ein joint wird über 1-2 stunden geraucht ?
ein joint ist nach 5-7 min weg
das einzigste was man über stunden rauchen kann ist ne wasserpfeife
und die enthält keine drogen (zumindest nicht im normalfall)

Wie oben in dem anderen Post bereits erwähnt, bis zu einem gewissen Grad akzeptieren wir solche Umstände. Gerade in mehrfamilienhäusern hat man mal Geruchs oder Lärmbelästigungen, das lässt sich auch kaum vermeiden.

Aber wenn ein JOint über 1-2 Stunden geraucht wird, zieht der Geruch halt durch die Gegend. Die Frage die sich hierbei stellt ist, sehe ich das falsch und muss mich einschränken und alle Fenster und Türen geschlossen halten, weil es mich stört ?

Ganz ehrlich, jeder kann seinen Abend bzw. seine abendliche Freizeit gestalten wie man möchte, aber dann doch bitte so, dass sich andere nicht komplett einschränken müssen.

Würde das ein mal in der Woche sein, wäre das auch überhaupt kein Problem, aber da dass aktuell an 5 Tagen in der Woche ist......

ein joint wird über 1-2 stunden geraucht ?
ein joint ist nach 5-7 min weg
das einzigste was man über stunden rauchen kann ist ne wasserpfeife
und die enthält keine drogen (zumindest nicht im normalfall)
dann müsste ein zigarettenraucher der eine packung am tag raucht
der tag 40 stunden haben ohne schlafen etc...

Wer sagt, dass das Kind danebensitzt und zuschaut?

Er sprach von den Abendstunden. Man kann also davon ausgehen, dass das Kind schläft.

Und, by the way, eine Mutter, die Bier trinkt (oder ein Bier trinkender Vater), ist auch kein Grund, das Jugendamt anzurufen, oder etwa doch?

Ich finde immer, bei den weichen Drogen wird mit zweierlei Maß gemessen. Da gibt es die gesellschaftlich halbwegs anerkannten Drogen wie Nikotin und Alkohol, das wird überall als Genussware gesehen. Aber wenn es um Cannabis geht, ruft man nach dem Jugendamt.

Ich bin keine Nutzerin von Cannabis und dass ich als junge Erwachsene mal gekifft habe, ist fast 20 Jahre her. Ich bin auch keine radikale AlkoholGegnerin. Ich finde nur dieses Unterscheiden sehr merkwürdig in unserer Gesellschaft. Die Bedeutung der Einstiegsdrogen Alkohol und Nikotin sind nämlich nicht von der Hand zu weisen.

im Prinzip muss ich dir recht geben.... Ob alkohol, Nikotin oder Cannabis ist relativ.... Alles sind Suchtmacher...
Aber sie schrieb von einem 9jährigen und ich denke mal, das dieser wie viele andere 9 jährige nicht mehr um 7 im bett liegt. Zumindest am WE. Klar, weiß man nicht, ob der Junge dabei sitzt, aber schon allein der Gedanke da dran, regt mich auf.... Denn wenn ich ein Bier neben meinem 9jährigen trinke, trinkt dieser nicht gleich mit.. .wenn ich mir aber nen Joint in die Lungen pfeiff, raucht er mit..... und da finde ich, muss man einen unterschied machen..... Ich hoffe ja immernoch, das das Kind das wirklich nicht mitbekommt....
Beim "normalen" Rauchen ists ähnlich... da raucht das Kind auch mit, auch schädlich, aber ich behaupte mal, das der Joint schädlicher ist....

LG

da behauptest du falsch
ein joint ist genau so schädlich wie eine zigarette nicht mehr und nicht weniger
davon mal abgesehen das es eine einsteiger droge bleibt
und wenn es nur die hemmschwelle senkt was härteres aus zu probieren

http://www.lagaya.de/Was-sind-die-Risiken.71.0.html

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen