Staubsaugerroboter ? Erfahrunge

Hallo,

ich brauche dringend Erleichterung im Haushalt.

Nun hat vorwerk den neuen VR200 rausgebracht, hat wer einen Roboter zuhause und kann berichten?

LG

1

Wir haben einen Roomba.

Anfangs war ich extrem skeptisch, weil ich mir nocht vorstellen konnte dass das Teil mehr als Spielerei ist. Mein Mann wollte ihn unbedingt haben und hat ewige Zeiten Kundenrezensionen studiert und sich dann für den Roomba entschieden. Welches Modell genau müsste ich daheim nachschauen.

Er kam an und fuhr los. Vorher hatte ich unser 54qm großes Wohnzimmer mit unserem Dyson, den ich für den perfekten Staubsauger halte, grundgreinigt.
Nach seiner ersten, auf mich völlig planlos und unkoordiniert wirkenden Fahrt hat der Roomba noch soviel Staub und Haare vom Laminat gebürstet, dass ich es schier nicht fassen konnte. Von da an waren wir Freunde!

Ecken bleiben ungeputzt, denn da kommt er schlicht nicht hin. Manchmal versucht er, in der Küche unsere Barhocker zu erklimmen und muß dann gerettet werden (runder Standfuß). Sind wir nicht da und hören ihn nicht verzweifelt piepen, schaltet er sich dann halt aus und wartet, bis wir heimkommen. Einen sehr flauschigen Hochflorteppich im Wohnzimmer erklimmt er nur gefühlt jedes dritte Mal. Sonst haben wir nur Fliesen und Laminat, daher ist mir das egal. Die festen Wollteppiche im Kinderzimmer erklimmt er problemlos, obwohl sie auch 2,5 cm hoch sind.

Hindernisse erkennt er gut, auch unsere weißen Hochglanzmöbel. Zwischen Stuhlbeinen hält er sich manchmal absurd lange auf, daher stelle ich Stühle meist auf den Tisch.

Ich liebe ihn! Er spart mir viel Zeit und Mühe. Auch unsere Katzen haben, nach kurzer Kennenlernzeit, kein Problem mehr mit dem neuen Familienmitglied. Selbst die Kleine schläft mittlerweile auf dem Teppich weiter, während er um sie herumwuselt. Anfangs ist sie immer noch auf die Treppe geflüchtet und hat ihn mißtrauisch beäugt.

Zur Unterhaltsreinigung ist er perfekt! Ich brauche den Dyson nur noch so alle 10- 14 Tage zur Grundreinigung (und für die Treppen).

Er ist auch schon mal die Treppe runtergeknallt, weil die Sensoren verstaubt waren. Darauf muß man unbedingt achten, wenn man ihn unbeaufsichtigt fahren lässt. Er war aber, obwohl er das ganze Stockwerk runtergeknallt ist, noch intakt.

Ich würe ihn wieder kaufen.

VG

6

welches Modell habt ihr denn? Da gibts ja einige von. Blicke aber nicht durch welcher nun der Richtige ist

8

Den Roomba 780.

VG

weiteren Kommentar laden
2

hallo,

das genannte modell kenn ich nicht, aber wir hatten mal einen von einer anderen firma zum testen, da ein bekannter die vertreibt, und für uns war es nicht.

- wir haben von zimmer zu zimmer kleine höhenunterschiede und der roboter hätte immer von zimmer zu zimmer von hand umgesetzt werden müssen, weil er alleine nicht über die schwellen gekommen ist (ca. 2-3 cm höhenunterschied) oder wir hätten rampen bauen müssen. war uns dann einfach zu umständlich. in einer anderen wohnung ohne schwellen wäre das ne andere sache.

- wir haben einige möbel, unter die der roboter nicht drunter kam, weil der abstand zum boden zu gering ist. aber genau da sammelt sich ja immer der dreck... also neue möbel oder möbel mit holzklötzchen hochstellen - alles keine wirklich gute lösung

- die breite vom roboter war auch so, dass er in manche ecken nicht kam - also hätten wir eigentlich alles umstellen müssen

wenn die wohnung so beschaffen ist, dass das alles kein problem ist, kann man es sicher versuchen.

3

Hallo,

Wir haben den saugroboter von Vorwerk und haben den Kauf nie bereut.

Er saugt abends die untere Etage u d tankt sich zwischendurch selbst wieder auf.

Es hilft mir konsequent Ordnung zu halten.

Natürlich geht es auch ohne, aber wir haben ein großes Haus und ich stehe auf all den Schnickschnack, der mir das Haushalten leichter macht.

Simone

4

Hallo,

wir haben ebenfalls Roombas (für jedes Stockwerk einen) und ich finde sie super.
Sie kommen auch mit Hundehaaren klar (sowohl kurze, als auch lange), reinigen gründlich und ich brauch nicht nach ihnen schauen, während sie durch die Gegend düsen.
Ab und zu versteckt sich zwar mal einer unter dem Schrank, kommt aber öfters auch selbst wieder raus. Und wenn nicht, dann ist das ja auch kein Akt, mal kurz den Sauger zu befreien ;-)
Hindernisse erkennen sie auch recht gut (außer kleine weiße Hunde, komischerweise. Mit kleinen Schwarzen oder großen Hunden gibt es kein Problem) und fahren deshalb selten etwas um.
Die Lautstärke finde ich voll in Ordnung und stört kaum, vorallem nicht, wenn in einem anderen Raum gesaugt wird.
Am Praktischsten ist es immer, die Sauger loszuschicken, während mal selber arbeiten, einkaufen oder andersweitig außer Haus ist.
Also ich würde sie nicht mehr hergeben. Ab und zu mal den "richtigen" Staubsauger schwingen muss zwar trotzdem sein, aber das hängt (abgesehen von Ecken oder anderen schwererreichbaren Stellen) hauptsächlich davon ab, wie viel Dreck bei einem reingetragen wird, wie es mit Tierhaaren aussieht und was sonst so los ist :-)

Viele Grüße
Pungi

5

Hallo, mein Partner hat sich kürzlich einen gekauft, ich glaube, von Samsung. Er ist total begeistert. Wir haben ihn mal ein Wochenende bei mir laufen lassen, abgesehen davon, dass das Zuschauen besser war als jeder Krimi (wir waren gänzlich paralysiert #rofl) hat das gute Teil, trotz vorherigem Saugen, noch so viel Staub und Katzenhaare zusammengesaugt, das war wirklich #schock Für meine Wohnung ist das Teilchen trotzdem nur bedingt geeignet, bei mir stehen zu viele "Hindernisse" rum, an denen er sich festfahren würde und bis ich sämtliche Stühle und Blumentöpfe aus dem Weg geräumt habe, hat ich dreimal von Hand gesaugt. Er hatte sich z.B. in das Schreibtischbein meines Sohnes verguckt, der ist da locker ne halbe Stunde immer drumherum gefahren, bis wir ihn vor Mitleid erlöst haben. Tja, und das ist der nächste Punkt, dieses Teil hat was von einem Haustier, wir beobachten ihn verzückt, sprechen mit ihm... Er ist sozusagen Teil der Familie, sprich, ich KANN nur gutes berichten ;-) Aber die anderen waren ja ein wenig sachlicher, also nur zu, diese Investition lohnt sich sicher.
LG Dani

7

hi,

wir hatten auch mal einen. Am Anfang war ich super begeistert aber dann hat das Ding nur noch genervt. Wir hatten einen der gesaugt und gleichzeitig gewischt hat.

In den Ecken putzt das Teil schon mal gar nicht, dort wo die Staubflusen liegen.
Stühle, Hocker....mußten alles hoch gestellt werden, weil er sich unter den Beinen verrannt hat und dann mal 1 Std. unterm Tisch hin und her gelaufen ist.

Bei einem kl, Loch in der Fliese konnte das Ding auch stundenlang herum laufen.

Unser Wohnzimmer inkl. Küche ist offen, U-Form. Wir mußten es immer mit Sensoren abteilen, damit er zuerst die Ecke, dann die Nächste, etc. macht, weil er sich selber nicht überwacht hat, wo er schon war.

Bis ich die Wohnung Roboter fest gemacht habe, hätte ich es locker alleine machen können.

LG
Lisa

9

Hallo, wir haben den Roomba 620. Das ist das billigste Modell von der Serie, es reicht aber vollkommen. Eine absolute Erleichterung im Haushalt weil ich glaube, unter Möbeln, die so niedrig sind, saugt man mit dem normalen Sauger auch nicht immer.Bei Robbie bleiben in den Ecken vielleicht 3 cm2 ungesaugt und damit kann ich wunderbar leben. Die Wohnung ist insgesamt weniger staubig, d.h. auch weniger Staub wischen. Also, da auch Zeitersparnis. Und ich finde die Luft auch sauberer seit Robbie bei uns schuftet.

10

Ich habe auch einen Roomba und kann mich allen Vorrednern nur anschließen! Ich bin begeistert! #verliebt

Man darf allerdings keine Zauberei erwarten und muss immer daran denken, dass es sich um einen Roboter handelt der nicht mitdenken kann. Er ist zwar von Haus aus sehr schlau und fleißig, hat aber eben auch seine Grenzen.

Ich habe im Wohnzimmer einen bunt-gemusterten Teppich liegen der einen tiefdunkelschwarzen Fleck in der Musterung hat. Staubi bleibt regelmässig darauf stehen und piepst um Hilfe, weil er denkt er stände an einem Abgrund #rofl

Ich arbeite viel mit den virtuellen Wänden und sperre damit das Zimmer ab von dem ich nicht will, dass er hinaus fährt (wir haben nicht überall Türen). Leider schafft Staubi es regelmässig dieses Hindernis zu überwinden und ich muss ihn suchen gehen. Ich glaube aber dass er nichts dafür kann, es liegt wahrscheinlich an dem Mini-Höhenunterschied zwischen den Zimmern und dass er die virtuelle Wand dann schlichtweg nicht "sieht".

Ansonsten bin ich aber super zufrieden, da er eben doch (anders wie hier angesprochen) auch die Ecken saugt. Staubi ansich ist rund, aber er hat eine kleine, pinselähnliche Bürste die mehrere Zentimeter übersteht und mit der auch Ecken saugt. Das geht naürlich nur wenn er selber auch in die Ecke reinkommt :-p

Man kommt nicht drumherum alle paar Wochen den normalen Staubsauger rauszuholen, aber im Alltag ist unser Staubi eine Wahnsinns-Entlastung!

Das Einzige was mich ein bischen stört ist das Saubermachen. Staubi hat auf seiner Unterseite mehrere Bürsten, Rollen etc. die man regelmässig saubermachen MUSS. Das nervt ein bischen, ist aber eigentlich auch schnell gemacht.

Ich habe meinen jetzt über ein Jahr und der Akku ist noch top in Ordnung!

Die Roombas werden von der Firma IRobot hergestellt und der Service dort ist super. Ich wollte mal ein Ersatzteil bestellen (kleine Plastiklasche am Staubbehälter war abgebrochen) und ohne dass ich danach gefragt habe, habe sie mir das Teil kostenlos zugesendet (war wohl noch Garantie).

Ich liebe meinen Staubi! #verliebt

Top Diskussionen anzeigen