Haus kaufen - wie vorgehen?

Hallo Ihr Lieben,

wir haben uns gerade ein Haus angeschaut, dass perfekt für unsere große Familie wäre!! Ich bin im Himmel und würde es am liebsten sofort kaufen (mal abgesehen davon, dass die Finanzierung erst geklärt werden muss)!!

Nun frage ich nach Euren Erfahrungen... was muss ich nun alles beachten? Was wären die nächsten Schritte?

Mein Mann und ich werden natürlich heute Abend nochmals ausführlich darüber sprechen und unsere Fragen sammeln, aber was wäre noch wichtig?

Ein unabhängiger Gutachter, auch wenn das Haus "gut" auf uns wirkt und ich die Eigentümerin von früher kenne?
Auf welche möglichen "Fallen" sollte man achten? usw

Vielen Dank für Eure Meinungen,

Katalin

1

Ich würde trotzdem mit einem Gutachter durch gehen um auf der sicheren Seite zu sein.

Die laufenden Kosten wären noch interessant, wann was repariert oder erneuert wurde etc.

2

Danke Dir!
Nach einem Gutachter werde ich mich noch umhören!
Laufende Kosten stehen schon auf der Liste.
Erneuert wurde in den letzten 2 Jahren eine ganze Menge (Böden, Bäder, Rollkästen isoliert. etc.), insgesamt hat das Paar wohl ca 80000 in die Renovierung und neue Küche gesteckt..

LG, Katalin

3

Gern geschehen!

Achtet darauf, dass die Rechnungen dazu da sind. Dann habt ihr auch evtl, gleich jemanden an den ihr euch bei weiteren Reparaturen zur Seite steht.

Kennt ihr die Umgebung? Wenn nicht, dann würde ich vielleicht mal den ein oder anderen Nachbarn befragen. Interessant finde ich auch immer den Grund warum verkauft wird, wobei da ja auch geflunkert werden kann.

Und wichtig ist immer die ein oder andere Nacht drüber zu schlafen! :-)

weitere Kommentare laden
5

Ein Haus kauft man nicht "sofort". Man sagt beim Verkauf, dass es oft bis zu einem Jahr dauert.

Ohne Gutachter würde ich keine Bestandsimmobilie erwerben!

Welche Kosten kommen zusätzlich auf euch zu?
Was wollt ihr noch verändern/sanieren/renovieren?
Wie hoch wären da die Kosten?

6

natürlich kaufe ich nicht "sofort" heute... aber Du bist "lustig", wenn ich mir ewig Zeit lasse, dann ist das Haus definitiv WEG, da bin ich mir 100 pro sicher! Ich kann es eh nur erwerben, weil die Leute, die das Haus kaufen wollten, die Finanzierung nicht durch bekamen (sie hatten schon den Notartermin ausgemacht) und ich zufällig zum richtigen Zeitpunkt mit der Eigentümerin "geratscht" habe!
Es kämen momentan keine zusätzlichen Kosten mehr auf uns zu, das Haus ist super hergerichtet und quasi sofort einzugsbereit (inklusive 30000 Euro-Küche)

LG, Katalin

7

hä...ein Jahr....dann ist es entweder eine super schlechte Immobilie, die das Geld nicht Wert ist oder es ist was anderes im Argen.

Ein Jahr braucht man, wenn man baut....von der Idee, zum Bauplatz, Bauunternehmer, Architekt....

Wenn ich ein Jahr bis zum kauf der gewünschten Immobilie benötige, dann wäre es schon 10 x weg.

lisa

weitere Kommentare laden
8

Hi,

was den Gutachter angeht, so kommt das ein wenig aufs Alter des Hauses an.

Für ein 10 Jahre altes Haus braucht man nicht unbedingt einen Gutachter. Da reicht es wenn man sich selbst etwas auskennt oder jemanden mitnimmt der ein bissl Ahnung hat. Versteckte Mängel gibt es da so gut wie keine.

Bei Häusern die älter als 25-30 Jahre sind, würde ich sicherheitshalber einen Gutachter mitnehmen. Da fängt es dann langsam an mit Dämmung, Fenster, Leitungen etc und anderen netten Überraschungen.

Was auf jeden Fall noch interessant ist, ist der Dämmwert evtl. muss7kann man doch noch etwas nachbessern. Je nach Alter des Hauses sollte man sich auch Gedanken über eine neue Heizung machen, auch wenn die aktuelle Heizanlage noch einwandfrei funktioniert. (So leicht und günstig kommt man nie wieder an Geld dafür ;-))

LG

12

Danke Dir,

das Haus ist von 1989 und die Heizung ist tatsächlich noch nicht erneuert worden. Hm, ja, vielleicht sollte man sie gleich einplanen, hast recht! Dämmwert steht schon auf meiner Liste.

Danke Dir,

Katalin

13

Ja bei 24 Jahren würde ich die Heizung mit einplanen. So ein Ölheizkessel hält normalerweise ca. 30 Jahre, zudem kann man sich jede Menge Geld sparen wenn man gleich umrüstet. Wenn es eine alte Gasheizung ist, dann wäre auch eine neue Gasheiztherme sinnvoll, die wesentlich effektiver arbeitet.

14

Für den Anfang gibt es auf jeden Fall schonmal Checklisten zum Thema Hauskauf. Da hat man erstmal einen Anhaltspunkt, worauf man achten sollte. Die könnt Ihr dann ja um eigene Sachen ergänzen. Und so geht nichts verloren.

Hier z.B. http://www.der-hausinspektor.de/checkliste-hauskauf?gclid=CNS7z42emLgCFWLHtAodE30AvQ

Oder bei Immobilienscout: http://www.immobilienscout24.de/de/immobilienbewertung/checklisten.jsp

Gibt es einen Energieausweis, den auf alle Fälle schon mal zeigen lassen, somit hat man schon einen guten Wert, was an Dämmung nachgerüstet werden muß.

Ich würde bei einer älteren Immobilie aber auch auf jeden Fall jemanden mit Erfahrung mitnehmen. Ein Gutachter oder Freund der sich auskennt. Gerade wenn es vielleicht auch die erste Besichtigung eines Hauses ist.

Wir haben bei der Haussuche festgestellt, dass man mit jeder Besichtigung erfahrener wird, auf was man achten sollte.

Richtige Fallen... schwer zu sagen. Auf alle Fälle würde ich mir den Keller sehr genau ansehen. Gibt es Anzeichen für Feuchtigkeit? Übergestrichene Stellen; Feuchte Ecken...

Wie sieht es mit den Fenstern aus, in die Ecken und an die Ränder schauen, ob man Schimmelbildung sieht.
Gibt es einen Dachboden? Anschauen ob es da offensichtliche Stellen gibt, die mal Feucht geworden sind. Vielleicht kann man auch erkennen in welchem Zustand das Dach ist.
Wie sieht es mit der Wärme aus, besonders in den oberen Etagen und jetzt wo es mal ein bißchen wärmer ist. Wir hatten mal ein Haus besichtigt, da hatte es draußen noch keine 30°. Im Obergeschoß im sogenannten "Kinderzimmer" sind wir bei der Besichtigung fast erstickt so warm war es da. Der Besitzer meinte gleich: "Lassen sie uns wieder runter gehen, da ist es angenehmer" #rofl
Ist das Haus freistehend oder Doppelhaushälfte? Bei Doppelhaus kann man manchmal auch die Verbindung zum Nachbarhaus unterm Dach sehen. Ist da was auffällig.
Also dass sind jetzt mal so die offensichtlichen Mängel, wenn es denn welche gäbe.

Nächste Schritte: auf alle Fälle das Haus nochmal anschauen (mit Checkliste); alle zusätzlichen Fragen notieren (letzte Renovierung, Energieausweis, laufende Kosten...)
Dann Preis verhandeln und einig werden; Finanzen klären; Notartermin; Renovieren; Einziehen ;-)

16

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort!! Sehr hilfreich!!

Danke, Katalin

17

Dein Beitrag ist wirklich sehr ausführlich #pro

Und jetzt kommt das ABER: das mit dem Energieausweis ist großer Käse auf den man(n) verzichten kann.

lg

18

Hey,
haben das grad hinter uns... :)

Also wenn das haus 24 jahre alt ist, wie sieht das dach aus? Du hast schon gesagt das die heizung alt ist... Überlegt euch diese grosen sachen gut bevor ihr finanziert! Eine nach finanzierung wird meist sehr teuer! Also solltet ihr sowas großes direkt mit bei dem bankdarlehen aufnehmen.

ansonsten wurde ich niemals irgenddein haus kaufen ohne vorher einen unabhängigen gutachter durchgeschickt zu haben. Auch bei neubau. Heute wird doch so viel gefuscht.

19

Manchmal ist es auch eine gute Option, ein Haus zu mieten anstatt zu kaufen.
Klar, die gängige Meinung ist, dass mann dann ja gleich die Tilgung und Zinsen bezahlen kann anstatt der Miete.
Aber bei einem Haus fallen immer noch irgendwelche Kosten an, wenn etwas erneuert/repariert werden muss. Das sollte man vorher einplanen.
Genug Eigenkapital ist auch wichtig, mindestens 30% sollten es schon sein.

Ob man ein Haus mietet oder kauft ist natürlich Geschmackssache. Ein ganz eigenes Haus kann natürlich schon noch "schöner" sein als eines, wo man nur zur miete wohnt.
Ich kenne nur z.B. einen rechtsanwalt, der sicher genug Geld hätte, aber trotzdem zur Miete wohnt (in einem Haus).
Gut ist da auch die Flexibilität - man kann bei Bedarf leichter wegziehen.

20

Hey,

ich glaube das wolltest du der TE schreiben. :)

Grundsätzlich sehe ich es auch so wie du. Viele stellen sich den hauskauf auch zu einfach vor und sehen immer nur die werbung mit den super günstigen zinsen. Aber das da noch jede menge anderes anfällt und man auch einiges mitbringen muss um die zinsen von den plakaten zu bekommen erfahren viele erst spät.

Für uns war der hauskauf trotzdem die bessere Alternative. :)

Top Diskussionen anzeigen