wer hat ein haus gekauft weil die raten günstiger waren als die miete?

Hallo

ich stelle mal eine allgemeine frage in den raum!

wer hat ein haus gekauft weil die kreditraten günstiger sind als die miete für eine vergleichbare wohnung??

Wir möchten in 2 Jahren umziehen (dann kommt das kind aus der Grundschule) wir haben etwa 1000 euro für eine Warmmiete "übrig"

wir sind 3 personen und suchen dann eine wohnung mit mindestens 100 qm, 4 raum, in der Leipziger Gegend (irgend ein ruhiges Örtchen), die Wohnung soll groß und hell geschnitten sein, in jedem fall tageslichbad und balkon/terrasse o.ä. Ein Garten wäre natürlich auch toll ;-) ein kleiner Hund muss mit wohnen dürfen.

tja, schon viele Ansprüche, große Wohnungen sind ja eh recht rar.

nun hatte ich mal geschaut...man zahlt gut 800 euro kalt für eine schöne, große wohnung nach unseren vorstellungen.

wir haben vor dort auch wohnen zu bleiben und nicht in wenigen jahren wieder auszuziehen, ergo sollte sie eben wirklich die nötige größe haben (2. kind soll irgendwann folgen)

ein haus statt eine wohnung mieten kommt natürlich auch nicht günstiger ;)

nun frage ich mich allerdings, ob die Kreditraten für ein Haus nicht günstiger wären? bzw ob es sinnvoller wäre gleich ein haus zu kaufen und das geld was man für eine große wohnung ausgeben würde in einen kredit zu stecken? ;-)

für etwa 150.000 würde man hier schon ein nettes, kleines Häuschen bekommen, wir sind beide unter 30.

wer hatte die gleichen überlegungen und tatsächlich ein haus gekauft?

1

Das sollten eigentlich aus meiner Sicht immer die Kriterien sein.
1000 EUR x 12 x 10 Jahre macht ja in 10 Jahren zur Miete wohnen schon 120.000 EUR, die ihr einem Wildfremden in den Rachen geworfen habt.
Aus diesem Grund haben wir gebaut und lieber das Geld in unser Haus investiert.
Die Zinsen sind günstig, aber man sollte dennoch im Idealfall Eigenkapital mitbringen und zumindest einen krisensicheren Job und den Willen, ernsthaft als Paar zusammen bleiben zu wollen, auch von Vorteil sind vereinbarte Sondertilgungen, damit euch das Haus nicht erst nach 30 Jahren gehört...

LG

2

danke für deine antwort.

"1000 EUR x 12 x 10 Jahre macht ja in 10 Jahren zur Miete wohnen schon 120.000 EUR, die ihr einem Wildfremden in den Rachen geworfen habt."

ja, das waren eben auch etwas unsere überlegungen.

Ein Krisensicherer Job (wenn man das so nennen mag) ist vorhanden und die 1000 euro die wir für wohnhraum zur verfügung haben sind von einem Gehalt ausgehend.

den Willen als Paar zusammen zu bleiben haben wir in jedem fall, wir sind seit über 4 jahren verheiratet. natürlich weiß man nie was in 20 jahren ist.

schon schwierig, die Mieten für eine große Wohnung sind eben nicht ohne und ein Plattenbau kommt nicht in frage.

Ich würde ja gerne ein Haus mieten, mit der Option es zu kaufen.

Aber ob es sowas gibt? und wenn ja, sicherlich auch rar gesäht.

11

Hallo,

im Grunde stimme ich dir zu. Wir haben es genau so gemacht. Wir hatten eine KM von 700 EUR und die Nebenkosten waren so hoch, das wir uns nach Eigentum umgeschaut haben.

Eine Wohnung kam nicht in Frage, wenn Eigentum dann auch selber bestimmten dürfen und unabhängig von anderen sein.

Wir haben gebaut. Und das kostet unterm Strich weit mehr als eine

Miete x 12 x 30 (Kreditjahre). Denn so einfach wie das hier vorgerechnet wird ist es nun auch nicht. Man bezahlt ja nicht "nur" das Haus. Man braucht ein Grundstück, Anschlüsse und 1000 weitere Rechnungen von der Gemeinde, dem Notaramt etc. kommen auf einen zu. Wir zahlen jetzt mehr Rate wie vorher zur Miete+NK, aber wir zahlen für uns. Und wir haben ein Haus nach unseren Wünschen, groß genug für 4 Personen und ein Grundstück mit Garten (der übrigens auch, trotz Eigenleistung, viel Geld gekostet hat).
Natürlich haben wir durch moderne Dämmung und Heizung etc. wesentlich weniger Nebenkosten als zur Miete.

Um wirklich Geld in der Zukunft zu sparen muss man beim Bau oder Kauf erstmal kräftig investieren. Das fängt schon an, wenn ihr ein Gartengrundstück wollt, mit der Frage ob ihr eine Zysterne für Regenwasser haben wollt oder das teure Wasser aus dem Hahn zum bewässern benutzt. Steckt ihr etwas mehr in die Heizanlage, habt aber dafür auf die Zukunft gesehen weniger Energiekosten. Lasst ihr euch Photovoltaik aufs Dach machen um Strom zu sparen, oder eine Solaranlage für Warmwasser. Und, und, und. Kostet alles sehr viel Geld, spart aber auf Dauer.

Unterm Strich, ein Haus bauen muss sehr gut durchdacht und durchgerechnet werden. Und am Ende reicht kein vorgegebenes Budget aus. Aber ich würde es trotzdem immer wieder tun. Die Lebensqualität, die man in einem eigenen Haus mit Garten bekommt, ist unbezahlbar. Ich habe meine Kinder im Sommer noch nie so glücklich gesehen. Türe auf, raus in den Garten, rein ins Planschbecken und in den Sandkasten. Einfach herrlich!!!!

weitere Kommentare laden
3

*meld*

Wir sind zu viert und wohnen zur zeit in einer 3-Zimmer-Wohnung. Wir müssten jetzt in eine 4-Zimmer-Wohnung ziehen. Kosten: 700 EUR + X in Potsdam.

Wir bauen dieses Jahr. Raten: 537 + Nebenkosten.

Also wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht! :D

Du kannst aber schon davon ausgehen, dass ihr in 2 Jahren deutlich höhere Raten zahlt, als heute!

4

Danke für deine Antwort.

Ja für eine ordentlich große Wohnung zahlt man eben leider ordentlich Miete, vorallem wenn man dann noch kleine Ansprüche hat ;-)

darf ich fragen wie hoch der kaufpreis in etwa war bei den Raten.

wie gesagt, für etwa 150000 bekommt man hier schon ein kleines, schickes Einfamilienhaus.

man lastete sich eben eine menge schulden auf, das hat man bei Mietzahlungen natürlich nicht aber es tut schon etwas weh soviele hunderte euro jeden Monat für eine Mietwohnung rauszublasen, womöglich noch in einem Mehrfamilienhaus#zitter;-)

wir wohnen derzeit in einer 3 Zimmer Wohnung im Haus der Eltern. Hier hat man seine Ruhe und einen Garten mit Pool und co. Hier kann ich in Unterwäsche durchs Treppenhaus laufen, den Hund mal schnell in den Garten lassen oder im Sommer lange draussen im Garten sitzen, Grillen und co.

Keinen Garten zu haben und das Haus mit anderen Mietparteien zu teilen wäre für und schon eine Umstellung... und das für ordentlich geld.

10

die 700 EUR beziehen sich auf de 72 Quadratmeter-Wohnung im Ghetto Potsdams. Da is nix mit Anspruch!

Unser Haus hat mit allen drum und dran, also mit Gebühren ect. 252.000 EUR gekostet. Wir haben 202.000 EUR an Kredit aufgenommen, davon 50.000 über die KfW.

Das Haus allein kostet 154.000 EUR.

weiteren Kommentar laden
5

Wir haben das 2008 auch so gemacht. Eigentlich wollten wir mieten, weil wir 2011 dann bauen wollten. Wir haben vorher im Elternhaus meines Mannes gewohnt, aber das Haus wurde verkauft. Die Mieten in unserem Ort sind durch die S-Bahn so hoch, dass es sich wirklich eher lohnt etwas zu kaufen.
Wir haben dann eine 4 1/2-Zimmer Wohnung gekauft. Dort haben wir 3 Jahre gewohnt und haben sie vorletztes Jahr dann sogar noch mit Gewinn verkauft (selbst, ohne Makler) und gebaut.
Ich würde es immer wieder so machen. Verkaufen lässt sich alles wieder ;-)

6

hallo,

wir haben sehr lange nach einem haus zur miete gesucht. leider sind wir auf unseren stadtteil fixiert gewesen. hier kostet ein vergleichbares objekt mind 1600 kalt, vermutlich eher mehr. unser abtrag liegt bei 1250. allerdings hatten wiur auch 30% eigenkapital, sonst wäre der abtrag höher gewesen.

wir hätte lieber gemietet, die verantwortung ist schon eine andere. jede reperatur zahlt man selbst. wir haben unser haus nun so gewählt, das die nebenkosten nicht höher sind, als in einer wohnung (gerade beim energiebedarf) und das sich das haus im notfall gut ohne verluste vermieten lässt. denn wer weiß, was in einigen jahren ist.

lg sonja

7

Hallo,

man sollte auf jeden Fall ein schönes Eigenkapital mitbringen. 1/3 wäre da mal nicht so schlecht. Dann muss man jeden Monat noch Geld beiseite legen für anstehende Reparaturen, Sanierungen usw.
Es sind ja nicht nur die KReditraten für das Haus, das Haus möchte auch noch beheizt werden, gepflegt werden.....je nach Alter muss man dann mit einer neuen Heizung, Dach oder Dämmung usw rechnen.

Ich finde es auf jeden Fall besser das Geld in ein Haus zu stecken, da bleibt ein Wert von dem die Kinder auch mal was haben.
Aber auch nur dann, wenn man nicht komplett auf die Bank angewiesen ist.

Daher, erstmal beraten lassen, Finanzen checken und dann nicht gleich das erstbeste Haus nehmen.

buntstift

8

Hi

Wir wohnen im dortmunder süden. eine sehr schöne gegend, allerdings wenn man gewisse sachen haben möchte , auch teuer.

Wir hatten damals eine altbauwohnung 84qm + 40qm mehrzweckraum musste man kurz über den hof, hatten eigentlich vor da igrndwann mal das wohnzimmer zu machen , wenn kind älter ist. Kaltmiete ging 650€ aber die nebenkosten#schock also alles in allem haben wir für die wohnung jeden monat 1100€ gezahlt.

Irgendwann so nicht merh tragbar, es zog trotz guten heizem dennoch an allen ecken.

Also haben wir nach wohnungen gesucht , alles so in dem bereich. Irgendwann sind wir auf die idee gekommen zu bauen...
Wir zahlen jetzt für unser reihenendhaus komplett 1050€ + versicherungen + müllentsorgung. sind glaube ich für müll nochmal im jahr ca 200€

135qm wohnfläche grundstück ist insgesamt 249qm groß. Wir haben 2 große hunde, eine große terasse , sandkasten trampolin etc. und es ist genügend platz.

meine tochter hat ein kinderzimmer von fast 30qm dafür kriegt der bub ein kinderzimmer von "nur " 20qm (beim bau hatten wir gesagt ein 2. kind wäre evtl doch nicht drin)

wir haben eine förderung für erdbauwärme bekommen.

Mussten beim bau zwar noch zusätzlich einiges reinstecken ( leider auf schlechten bauunternehmer reingefallen) dennoch würden wir es immer wieder so machen.
Um uns herum wohnen lauter kinder im alter unserer Tochter, wir haben super nahcbarn !!! hier hilft man sich gegenseitig es ist einfach schön .

Wir zahlen das geld monatlich für uns, haben später eine altersabsicherung , die kinder könen das haus später verkaufen udn sich das geld teilen oder aber wir verkaufen es und kaufen uns dann eine kleine eigentumswohnung wie auch immer:-p

also vergleicht dochmal die preise , haus kaufen / haus bauen mit welöcher monatlichen belastung ihr so rechnen müsst.

lg

9

google mal nach KreditRechner.

vergesst die nebenkosten beim kauf nicht, Makler, Notar, steuern. ihr solltet euch min 1000 Euro rate im Monat leisten können.

wohnnebenkosten kommen dann natürlich auch noch drauf.

LG

13

hi

wir!
2004 haben wir auch erst nach mietwohnungen gesucht,aber entweder waren sie echt zu teuer oder in 4 oder 6 parteihäusern,oder gartengemeinschaf usw was wir eigentlich nicht wirklich wollten.dann sahen wir zufällig in dem ort,indem ich auch aufgewachsen bin,das ein haus zu verkauf steht...wir wollten eh in diesem kreis bleiben und suchten im umkreis nach einer wohnung.tja spontan entschlossen wir dann es uns anzusehen und hat auch gleich alles gepasst.120 qm,riesen grundstück hinterm haus usw.
und wir zahlen echt nicht viel dafür.ich war damals 20.also auch noch jung ;-)
mittlerweile haben wir die 2te haushälte ausgebaut,ist ne 80 qm grosse wohnung draus geworden inder meine eltern jetzt wohnen.und seit 2 wochen ist unser neues schlafzimmer fertig,wir haben das dach ausgebaut damit alle 3 kids ein eigenes zimmer haben,weil mein mann sein computerzimmer nicht räumen wollte ;-)
also siehst du,es kann auch gut klappen.wir bereuen es nicht.und das tollste ist,man kann hier machen was man will,muss keinen vermieter um erlaubnis fragen,der garten ist nur für uns usw..
klar,man muss schon auch sparen,öl tanken ist nicht grad billig,neue fenster müssen demnächst auch rein,und die fassade brauch nen neuen anstrich jetzt nach dem ausbau....aber das kann man alles machen wie mans grad hat ;-)

lg mutschki

14

Wir bauen im Herbst. Die Rate für unser Haus und die Kaltmiete jetzt ist etwa gleich hoch. Dafür haben wir dann aber eine wesentlich höhere Lebensqualität. Unsere Raten sind aber nur so niedrig, weil wir Eigenkapital + Grundstück haben und somit super Konditionen bekommen.

Top Diskussionen anzeigen