Scheiß Aufgeräume, Geputze, Gekoche.....

Hi Leute,

mich kotzt heut irgendwie mal wieder alles tierisch an!

Wir wohnen hier zu viert auf 75 qm und ich komm einfach nicht rum. Man möge doch meinen, dass ne ordentliche Hausfrau den Haushalt auf so wenig qm tip-top in Ordnung halten kann, oder? Nee, ich packs nicht. Wenn ich meine, etwas geschafft zu haben, darf ich an anderer Stelle wieder neu anfangen. Wenn ich morgens alles aufgeräumt hab, siehts Mittag wieder aus wie Sau. Unser Meerschwein trägt hier noch nen gewaltigen Teil bei: Heu, Streu... Sie hüpft immer so im Käfig umher und das Zeugs fliegt im hohen Bogen raus. Da unsere Kinder noch klein sind und das Zeugs dann auch gern weiter in der Wohnung verteilen, könnt ich den ganzen Tag Staubsaugen. Die Wäsche: Davon will ich gar nicht reden. JEDEN TAG! Ich könnt langsam KOTZEN, ehrlich...

Nu stand ich heut unter enormen "Stress", weil ich doch so gern alles perfekt haben möchte, wenns ins neue Jahr geht. Ich dann heute im Eiltempo das Bad sauber gemacht. Meine zwei waren vorhin in der Wann und mein Mann is mit seinen Dreckschuhen reinspaziert... Naja, ich brauch nicht mehr sagen, oder????

Tag ein, Tag aus die selbe Leier: Aufstehen, Kinder anziehen, Frühstücken, Wäsche machen, Aufräumen, Saugen, Spielen, Essen machen, Abwaschen, Spielen, Rausgehen, Kinder waschen, Abendbrot, Kinder ins Bett, Aufräumen, Wäsche zusammenlegen.

Wenn man wenigstens mal was sehen würde von der ganzen Arbeit... Aber nee: Man sieht nichts!!!! Hier siehts nach wie vor aus, wie bei Hempels. Es kann nicht ein Tag mal vergehen, an dem ich sage, ich mach mal nix...

Vielleicht organisiere ich das falsch. Wie macht ihr das, um nicht am Haushalt zu "zerbrechen" und alles ordentlich und sauber zu haben?

Ich bin nun echt kein Sauberkeitsfanatiker. Aber die Ecken, die man sieht, sollten mE schon sauber sein.

Bin für Tipps dankbar :-)

1

Verteile Aufgaben, mache einen Plan und vor allem: Stress dich nicht so!
Deine Wohnung kann auch mal chaotisch aussehen, wenn du nicht gerade Besuch erwartest.

Übertrage deinem Mann aufgaben. Mach ihm deutlich, das du auch mal ein bisschen Zeit für dich brauchst. Das Abenddrot kann auch er vorbereiten. Wenn er nicht kochen kann, dann bereite die Sachen vor und er muss sie dann nur noch warm machen. Aufdecken kannst du deinen Kindern beibringen. Für das Meerschweinchen würde ich einen Stall besorgen, der besser passt. Sowas kann man auch günstig selber bauen, dann kann man die Seiten auch nach belieben hoch bauen. Falls du viel bügelst: Man brauch nicht jeden Kram bügeln. Wäsche zusammen legen kann auch dein Mann.

21

Ähm, bevor man das eh schon in Einzelhaft lebende Meerschwein noch schlimmer einkerkert, damit es keinen Dreck macht, sollte man es vielleicht besser in artgerechte Haltung abgeben!

Nix für ungut,

W

2

Hallo,

willkommen im Alltäglichen Wahnsinn.

Wir wohnen zu fünft auf 98qm, und hier ist es nicht anders.

Lg
Nicole

3

Hallo.

>>> Wie macht ihr das, um nicht am Haushalt zu "zerbrechen" und alles ordentlich und sauber zu haben? <<<

Ich gönne mir 1x die Woche eine Perle ...

... so ist immer Grund drin und den Rest, wie Waschen, mal kurz mit dem Staubtuch irgendwo drüberfeudeln und staubsaugen mache ich seitdem sogar richtig gerne.

Des Weiteren bin ich seit ungefähr 10 Jahren dazu übergegangen, mich von Ballast zu befreien, sprich ich miste regelmäßig aus und schmeiße auch radikal weg, wenn ich Sachen nicht verschenke ... ich bin zwar immer noch Jäger und Sammler, aber für neue Sachen kommen Alte weg, radikal, egal ob es um Klamotten, Krimskrams oder inzwischen sogar Bücher geht. Ich kenne jedes Teil in meiner Wohnung und meinem vollen Keller, aber es ist gut sortiert und vor allem durchdacht und gebraucht.
Vor allem in meinen eigenen Wohnräumen, Schlaf- und Wohnzimmer, mache ich mir Luft und halte Ordnung und auf die bestehe ich auch ... das Zimmer meiner Kleinen ist ein typisches, mehr oder minder volles Kinderzimmer, aber auch da halte ich Ordnung. Und wenn es mal nicht ordentlich ist, ist es mir auch egal, Hauptsache mein Lebensraum ist clean (im Sinne von aufs Nötigste beschränkt und nur ausgewählte Stücke um mich).
Das Aha-Erlebnis kam damals durch dieses Buch:
http://www.amazon.de/Feng-Shui-gegen-Ger%C3%BCmpel-Alltags/dp/3499625849/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1293739197&sr=8-1

Und ich lasse auch mal was liegen und bleibe gelassen ... der Wäscheständer muss nicht sofort abgeräumt werden, gewaschene Unterwäsche kann man sich auch aus dem Wäschekorb nehmen (nachdem ich dann mal den Wäscheständer abgeräumt habe;-)) und der Abwasch steht auch mal. So what.

Gruß von der Hedda.

6

"ich miste regelmäßig aus und schmeiße auch radikal weg,"
du hast es gut, daß du das kannst...

ich habe immer meine schwiegermutter beneidet.. ihre küchenschränke und -schubladen waren (sind) immer so leer... ähm.. aufgeräumt und sehr übersichtlich.

ich rindvieh dagegen, hebe jeden schnipsgummi auf... schön blöd... #klatsch #aerger

7

http://www.amazon.de/gp/product/3499625849/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=148QT9PRSF207279Z60N&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375193&pf_rd_i=301128

;-)

weitere Kommentare laden
4

...mach Dich nicht verrückt, es muß nicht perfekt sein...

Da ich Vollzeit und mein Mann Teilzeit arbeiten, macht er auch vieles aber wenn ich abends heimkomme dann tobe ich meist ne halbe Stunde durch alle Zimmer (110qm) und dann sieht's auch gut aus.

Wäsche wasche ich nur einmal die Woche, Freitags wenn ich von daheim arbeite, zusammengelegt und weggeräumt wird die sofort nach dem Abnehmen bzw. aus dem Trockner holen, gebügelt werden nur Blusen und Hemden (das macht meine Schwiegermutter für mich).

Wenn ich zuhause bin geht Aufräumen immer so nebenbei - Motto nie mit leeren Händen gehen - also wenn ich vom Wohnzimmer Richtung Bad muß schau ich was mit zur Küche muß und nehm das gleich mit

Einmal die Woche wird gründlich geputzt, dazwischen nur was wirklich schlimm aussieht also mal fix übers Waschbecken oder mal saugen wenn der Kater zu viel Dreck reingebracht hat...

In der Küche will meine Kleine immer mit dabei sein, wenn wir spülen sitzt sie meist auf der Arbeitsfläche bekommt ein Geschirrtuch und darf unzerbrechliches abtrocknen, macht Ihr Riesenspaß.

Seit mein Mann mehr im Haushalt macht paßt er auch selbst auf z.B. nicht mit Dreckschuhen reinzukommen, spann Deinen doch auch mehr mit ein! Und die Kiddies können auch nicht früh genug lernen mitzuhelfen.

Viele Grüße!!

5

Saubere Ecken? Ich bin froh, wenn man den Fußboden sieht #rofl "Alles" ist nie gleichzeitig ordentlich und sauber bei uns, auch wenn natürlich alles regelmäßig gemacht wird.

Zum Glück räumt meine Große allmählich auch freiwillig mal auf. Müssen wir nur noch die Kleine trainieren ...

Eine perfekte Wohnung kannst Du als Rentnerin immer noch haben, es sei denn es sind grade die Enkel zu Besuch.;-)

8

>> weil ich doch so gern alles perfekt haben möchte, <<

Genau das ist dein Problem.

Wenn du deine Einstellung dazu nicht änderst, wirst du den Rest deines Lebens damit verbringen, dir den Ar*** für deinen Haushalt aufzureißen, ohne jemals das Gefühl zu haben, fertig zu sein. Und zufrieden mit dir und deinem Leben wirst du auch nie sein.

Setz dich mitten ins Chaos, trink ein Glas Wein, lies ein gutes Buch, spiel mit deinen Kindern und genieße das Hier und Jetzt, statt Zielen hinterher zu jagen, die du sowieso nicht erreichen kannst. Das Leben ist zu kurz für solch sinnloses Gehetze. ;-)

LG

9

Kauf Dir ein zweites Meerschwein, dann langweilt es sich nicht mehr so- Zudem solltest Du nen Käfig Marke "Eigenbau" nehmen. Da fällt dann auch kein Streu mehr raus. Da gibt es echt schöne Anleitungen im Netz.

Damit wäre schonmal ein Problem gelöst.

11

Meerschweinchen: das Problem mit dem Streu und Heu hatte ich auch, trotz 2 Schweinchen.

Wir haben dann einen neuen Käfig gekauft: unten wie gehabt eine Plastikwanne, die Haube darüber ist jetzt aber aus durchsichtigem Plastik, nur ganz oben wo's dann wieder waagerecht ist, also quasi oben die gesamte Fläche, ist aus Gitterstäben.

So fliegt kaum noch Streu raus und es gibt erheblich weniger Dreck.

-Martina

15

Hallo!!

Bei uns ist es von anfang an so: jeder kann sein Zeug selber wegräumen..auch ein 18monate altes Kind, nich wie du jetzt denkst, aber wenn er was im Wohnzimmer spielt und es hin räumt, kann er es auch weg räumen...also meine konnte das auf jeden fall.
Das erleichtert ungemein.

Wenn man immer sein Zeug wegräumt (abends die gläßer usw), dann hat man doch eine Grundordnung :-)

Du siehst es vieleicht auch zu verbissen, alles MUSS immer Perfekt sein.

Ich mache jeden Tag nach der Arbeit das Bad sauber, Sauge jeden 2ten tag...oder wenn es mal schlimmer ist auch jeden Tag (wir haben 80qm)

Meine Wäsche Bügelt meine Nachberin. Ich wasche und Trockne sie, stelle sie auf den Trockner und sie stellt sie mir ordentlich vor die Tür,oder sie "klaut" sie mir aus dem Trockner ;) dafür benutzt sie meinen Trockner mit und ich koche fast täglich für ihr Kind mit. So einfach geht das *g*

Lg und viel kraft

Top Diskussionen anzeigen