Erfahrung mit Kosten für Gasetagenheizung?

Hallo allerseits,

ich bin grade auf Wohnungssuche und hab eine ganz tolle entdeckt, die ich am Wochenende besichtigen kann. Allerdings hat sie eine Gasetagenheizung und irgendwie hört man ja immer, die sei so furchtbar teuer?

Hat jemand hier Erfahrungswerte, was die GEH in einer 80qm - 3-Zimmer-Wohnung durchschnittlich pro Monat kosten könnte? Wenn ich den Vermieter frage, wird der das ja sicher ein bisschen beschönigen...

Wäre super hilfreich!

#danke

1

Eine Gasetagenheizung ist nicht teurer. Sie hat sogar den Vorteil, dass Du wirklich nur Deinen erfassten Verbrauch bezahlst. Zusätzlich wirst Du die Therme warten lassen müssen.

Der Verbrauch ist individuell und richtet sich nach Deinem Heizverhalten, dem Alter der Therme und der Wärmedämmung des Hauses. Einen Wert für 80 qm kann ich Dir deshalb leider nicht nennen.

5

Daß mir keiner vorher sagen kann, wieviel es exakt bei mir kosten wird, war mir schon durchaus klar.

Ich wollte gern wissen, was andere so zahlen, um mir ein Bild machen zu können, was mich in etwa erwarten könnte.

9

hallo,

die wartung bezahlt der eigentümer.

wir machen das zumindest so.....

gruß alex

2

Hallöchen,

wir hatten bis vor kurzen eine GEH, toll und auch preislich ok. Man muss mit ca. 1,-€ je qm rechen, also ca. 80,-€ an Heizkosten kommen dazu. Kocht ihr auch mit Gas oder nur Heizung und warm Wasser??? Im Jahr kommt noch die Wartung dazu, die KANN der Vermieter auf dich umlegen, waren bei und zwischen 70-100,-€ einmal im Jahr. Der Vermieter wird es nicht beschönigen, denn er kennt ja eueren Verbrauch/ Bedarf ja gar nicht, kann nur Empfehlungen geben. Bei uns wurden wir an den Vormieter angepasst, haben ca.65,-€ bezahlt, ohne Gas zum Kochen...bei 120qm, wobei nur Bad, Wohnzimmer und 1 Kinderzimmer geheizt wurden.

LG.CO.

Wenn die Wohnug toll ist, würde mich eine GEH nicht abhalten.

4

Super, danke dir, die Antwort hilft mir auf jeden Fall weiter.
#danke

3

Hallo,
ich kann mich an die genauen Kosten nicht erinnern, fand es aber a) nicht auffallend teuer und b) hat man einen besseren Überblick über seine Kosten als bei diesen Ablesegeräten an den Heizkörpern bei Zentralheizung. Bei mir waren die Wartungskosten mit in der Miete drin.

Lg,
Betty

6

Schade, dass du die Kosten nicht mehr weiss - genau müsste es ja nicht sein - ungefähr hätte mich auch interessiert. Aber trotzdem danke für deine Einschätzung.

10

Ist leider über zehn Jahre her, ich habe die Unterlagen nicht mehr. Aber das Gerät war schon uralt und sicher nicht mehr effektiv und die Kosten waren trotzdem nicht hoch. War damals Studentin und hatte wenig Kohle. Und meine Heizkosten haben mich nicht umgebracht. ;-)

Am positivsten fand ich aber wie gesagt, dass man wirklich die Kontrolle hat. Diesen Zählern an den Heizkörpern traue ich NULL und es ist ja auch nachgewiesen, dass da sehr viel Schmu beim Ablesen gemacht wird, weil die Firmen, die das machen, keine Konkurrenz haben.

7

Hallo,

Du kannst doch bei dem Gasanbieter wo die Vormieter waren nachfagen, wieviel sie monatlich bezahlt haben, der Vermieter weiß doch bestimmt wo die angemeldet waren, als er den Zähler abgelesen hat, musste er das bestimmt dahin faxen, so war das jedenfals bei unseren Umzug. Wir haben auch eine GEH, wohnen jedoch in einem Haus ca. 110 qm auf 3 Etagen und zahlen monatlich 95 Euro an Gas. Das Haus ist 40 Jahre alt und nicht sonderlich neu gedämmt oder so, aber ne neue Heizung ist drin.

LG Ola:-D

8

hallo,

wir haben eine etw die vermietet ist. und diese hat einen gasetagenheizung. dh. in der küche ist die gastherme für diese eine wohnung.

dh: der mieter selbst hat es in der hand, wie hoxh seine gasabschläge sind. viel heizen viel bezahlen.
wenig bis moderat = endsprechender abschlag.
als wir in der wohnung gewohnt hatten, hatten wir zb. einen wesentlich geringeren abschlag als unser mieter.....

du selbst hast es zum größten teil in der hand, was du bezahlen mußt.

gibt es keinen energieausweis für die wohnung ??

gruß alex

Top Diskussionen anzeigen