Ihhh hatte grade einen Silberfisch in meiner küche

Juhu,

Grade als in der Küche gekocht habe ich ein kleinen Silberfisch gesehen. Also ich glaube das es einer war. habe ihn natürlich heldenhaft erlegt :-p. Nun frage ich mich Grade sind da noch mehr da wo er her kam?

Warum habe ich so ein Tier in meiner Küche? jetzt hat mich natürlich der Putzwahn voll erwischt und ich wusel gleich in meiner Küche rum und putze jede Ecke weil ich es echt eklig finde Grade...

Weiß einer was über diese Tiere?

Lg

Anna

1

Huhu,


ja die haben wir hier auch ab und an.

man sagt wegen Feuchtigkeit im Raum, das die das anzieht.

Ehrlich, ich hatte im Bad (die Fliesen wurden vom Fliesenleger nicht richtig verfugt) eine ganze Familie unter den Fliesen.

Die waren grad abends richtig am Werk, ich hab mich nur noch geschüttelt.

ich weiß´das die nützlich sein sollen, und ich find die auch niedlicher als die Kanalspinnen #putz, aber ich mag sie nicht unbedingt da haben.

Nun wurden die Fliesen neu verfugt, und Ruhe ist.

Auch im Schlafzimmer wurden sie schon gesichtet.


http://de.wikipedia.org/wiki/Silberfischchen


Liebe Grüße Julie

2

hallo hab was bei Wikipedia gefunden:

Entwicklung
Das Silberfischchen benötigt zum Erwachsenwerden, je nach Lebensbedingungen, mindestens vier Monate, manchmal auch bis zu drei Jahre. Bei Zimmertemperatur entwickelt es sich etwa innerhalb eines Jahres zu einem ausgewachsenen Insekt, das ein Alter von zwei bis acht Jahren erreichen kann. Ein geschlechtsreifes Silberfischchen hat etwa acht Häutungen durchlaufen. Auch danach finden noch bis zu vier Häutungen pro Jahr statt, weil das Tier weiter wächst. Das Weibchen legt etwa hundert Eier bevorzugt in Spalten und Ritzen ab, wenn dort die Temperatur zwischen 25 und 30 Grad Celsius liegt. Bei Kälte und Trockenheit ist keine Vermehrung möglich.

Nahrung
Silberfischchen beginnen die Futtersuche bei Nacht. Die bevorzugte Nahrung sind stärkehaltige Stoffe oder Dextrin in Klebstoffen: Kleister, Bucheinbände, Fotos, Zucker, Haare, Hautschuppen und Hausstaubmilben. Aber auch Baumwolle, Leinen, Seide und Kunstfaser verschmähen sie nicht, ebenso wenig wie tote Insekten oder eigene Exuvien (abgestreifte Haut). Silberfischchen gehören zu den wenigen Tiergruppen, die körpereigene Cellulasen besitzen, also zum Verdauen von Cellulose nicht auf Endosymbionten angewiesen sind[1]. Durch ihren Schabe- und Lochfraß beschädigen sie Lederwaren und Kunstfasergewebe. Sie sind in der Lage, über einen Zeitraum von mehreren Monaten zu hungern, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Lebensraum
Das Silberfischchen kommt ebenso wie das Ofenfischchen (Thermobia domestica) in menschlichen Behausungen vor. Silberfischchen sind nachtaktiv und äußerst lichtscheu. Sie halten sich bei Tage in dunklen Ritzen und Fugen, hinter Sockel- und Scheuerleisten und losen Tapeten versteckt. Silberfischchen bevorzugen Wärme und benötigen höhere Luftfeuchtigkeit; oft sind sie in Küchen, Bädern oder Waschküchen anzutreffen. Optimale Bedingungen liegen bei 20 bis 30 °C und 80 bis 90 % relativer Luftfeuchte. Man findet sie unter anderem unter Kühlschränken oder in gut geheizten Toilettenräumen, wenn die Bodenfliesen Risse und Spalten als potenzielle Lebensräume aufweisen. Sie benagen Bücher, Tapeten und Textilien. Schimmelbefall im Haus kann sich auch durch vermehrtes Auftreten von Silberfischchen zeigen.

Vermehrung

Silberfischchen (Lepisma saccharina) ohne silbrige SchuppenDas Paarungsspiel der Silberfischchen wurde wegen ihrer nächtlichen Lebensweise erst in letzter Zeit bekannt: Das Männchen und das Weibchen laufen während des Vorgangs erregt umher. Das Männchen legt unter Spinnfäden ein Samenpaket (Spermatophore) ab, und bringt das Weibchen durch einen Balztanz dazu, unter den Fäden durchzuschlüpfen („indirekte Spermatophorenübertragung“). Das Weibchen findet das Samenpaket aufgrund vielfältiger biochemischer Abläufe und nimmt es auf.

Feinde
Als Feind des Silberfischchens ist der Gemeine Ohrwurm (Forficula auricularia) bekannt.

Auch Spinnen sind natürliche Feinde der Silberfischchen. Jedoch ist ihre Jagd nach den Silberfischchen nicht sehr erfolgreich, weil diese die meiste Zeit des Tages in ihren sehr engen Verstecken verbringen.

Nützling oder Schädling?
Sporadisch in Bad oder Küche auftretende Silberfischchen sind harmlos. Ein extremer Befall kann auf ein Feuchtigkeitsproblem und Schimmelbefall hindeuten. Die Silberfischchen sind in diesem Fall aber nur ein Warnsignal. Sie mildern sogar das Problem, weil sie die Schimmelpilze fressen. Außerdem fressen sie Hausstaubmilben, die beim Menschen Allergien auslösen können. Daher können sie auch als Nützlinge betrachtet werden.[2][3] Häufiges Lüften und Trockenhalten von gefährdeten Räumen vermindert ihre Vermehrung, die nur in einer warmen und feuchten Umgebung möglich ist.


MfG!

3

Hi Anna,
ja, recht ekelig die Viecher. Ich hatte die lange Zeit zwischen unserem Übergang von Wohnzimmer zum Büro. Hier war vor dem Durchbruch zum Nebenhaus eine richtig massive Außenwand. Irgendwie kommen die unter den Fußleisten durch. Jetzt im Winter ist erstmal Ruhe.

Hier mal aus WIKIPEDIA gesucht:

"Sporadisch in Bad oder Küche auftretende Silberfischchen sind harmlos. Ein extremer Befall kann auf ein Feuchtigkeitsproblem und Schimmelbefall hindeuten. Die Silberfischchen sind in diesem Fall aber nur ein Warnsignal. Sie mildern sogar das Problem, weil sie die Schimmelpilze fressen. Außerdem fressen sie Hausstaubmilben, die beim Menschen Allergien auslösen können. Daher können sie auch als Nützlinge betrachtet werden"
Schön sind die Dinger nicht, aber sie tun auch nicht weh.

Seitdem wir unsere #katze haben, scheinen die Viecher weg zu sein. Sie hat die irgendwann mal bemerkt und sitzt zwischendurch immer vor der Fußleiste und packt sie sich dann. #schock

Mach dir keine Gedanken von wegen mangelnder Hygiene oder so. Die kannste nicht wegputzen, denn die haben sich gut verkochen.
Ich könnte mir vorstellen, daß viele viele Leute die Dinger schon irgendwo in ihrer Wohnung hatten.
Einen schönen Abend,
LG
Maja

4

Ich seh grade die anderen Beiträge.

Es waren alle aktiv bei Wikipedia.... #rofl

5

Ich habe die auch ab und an (ein, zweimal im Jahr ein bis zwei oder so, wenn ich's recht überlege...).

Ich gebe dann auch die Xenia und erlege das Kerlchen, bin dann tagelang ein bisschen panisch bei jedem grauen Fusseln, aber nix ist.

Mit Dreck hat das aber IMHO nichts zu tun.

6

Hallo,

ohne jemanden angreifen zu wollen-aber wo kommt ihr her??

Mit ihr meine ich all die Leute, die immer mal wieder schreiben:

"IHH ein Silberfisch"

"Pfui ein Ohrenhöhler"

"Igitt eine Fliege"

"Hilfe eine Spinne"

"Kammerjäger muss kommen-Kellerasseln im Keller"

Lebt ihr in der Stadt und habt wirklich noch nie solche Tiere gesehen oder in der Wohnung gehabt?

Viele schreiben in den Sommermonaten Sachen wie:
"was ist das für Ungeziefer" dann ein schönes Bildchen in der VK...
Man denkt an Kakerlaken oder ähnliches und was ist es?
Ein Ohrenhöhler...

Ich bin in einem sehr sauberen Haushalt auf dem Land (KEIN Bauernhof) groß geworden, mein Haushalt ist auch sauber, aber solche Tierchen haben wir dennoch hin und wieder....

Ich wundere mich nur immer wieder über das übertriebene Getue mit solchen Tierchen... Lauft ihr im Sommer auch von einem Schmetterling davon? Oder von einem Maikäfer??

Es ist doch völlig normal...

LG Mona

8

jau!

ich hab eine fette spinne in der besenkammer und das schon seit 3 tagen! :-)

macht nichts,bis jetzt hat sie mich nicht gebissen! ;-)

lg

10

Naja also ich komme aus der groß stadt und habe in der regel solche tierchen nicht. spinnen klar haben wir. fliegen auch ;-)

Aber ich fands halt echt eckelig. Und würd halt gerne wissen ob wir noch mehr von diesen viechern haben.


lg

anna

weitere Kommentare laden
7

AHHH

Mich schüttelt es bei sowas...
Seit ich hier lebe, sind mir abends im Bad oder in der Küche 2-3 begegnet.

Die sind kleine graue würmchen sozusagen.
So sehen sie aus.
Schleichen über den Boden?

Sind das die VIECHER??

Denn ich muss sagen, hier war ne Küche schon drin , ist mega alt, einmal da viel das Brett um, und ich konnte unter die Küche schauen.

Leute i sag es euch...
Mir schüttelte es so dermassen...
Das ist ekelthaft.
Komm die daher?

9

Silberfischchen sind doch hübsch :-)
Ich hab leider keine hier, fand die in meiner letzten Wohnung im Bad immer irgendwie nett. Die sind so dermaßen lichtscheu, dass man von Glück reden kann, sie zu sehen. Und dass sie so alt werden, hat mich auch beeindruckt.

14

Ich finds echt lustig, was ich hier lese.

Meine #katze wäre echt sauer, wenn ich ernsthaft etwas gegen diese Tierchen tun würde. Wir haben sie im Wohnzimmer an der Terrassentüre unter der Fussleiste und im Badezimmer kommen sie aus einem Ritz an der Wand.

Mein Tagesablauf sieht so aus: ich komm die Treppe herunter und lass erstmal die #katze ins dunkele Wohnzimmer, dort starrt sie dann hypnotisierend die entsprechende Fussleiste an. Ich zähl laut rückwärts "Drei, Zwei, Eins ... DEEEINNNS" und schwupp springt sie auf den ersten Silberfisch, den sie erwischen kann. Sie frisst die Dinger!! Und wenn ich ihrem Gesichtsausdruck glaube kann, schmecken die so ähnlich wie Trüffelpralinen...... leider ist dieses Spielchen schnell vorbei, wie gesagt, bei Licht sind sie alle schnell wechgelaufen......

Dann geh ich wieder nach oben und muss aufpassen, dass ich im Badezimmer nicht über mein Kind falle. #zitter Der, seines Zeichen ein Junge und 9 Jahre alt, liegt im Dunkeln vor der Ritze im Bad, ausgestattet mit Fangbehälter, grünem Nachtsichtlicht und Lupe. Was er da tut? Er fängt die Silberfischchen, weil die so "geil" unter dem Mikroskop aussehen. Müsst ihr auch mal gucken *lach*.

Ihr seht, bei uns würde zumindest bei zwei Familienangehörigen gähnende Langeweile aufkommen, wenn wir ernsthaft unsere unfreiwilligen silbrigen Haustierchen bekämpfen würden........ so kann man die Sache doch auch mal sehen.

Alles Gute und schönen Tag noch
Pitti-Lise;-)

Top Diskussionen anzeigen