Wieviel Heizöl braucht man??

Hallo zusammen

Ich weiß, unsere Frage ist schwer zu beantworten, aber ich würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.

Und zwar überlegen wir gerade ein Haus zu mieten. Zwei Etagen insgesamt 168m². Nun haben wir überhaupt keine Ahnung wieviel Heizöl man so braucht und würden gerne ein paar Erfahrungen von euch hören, da es ausschlaggebend dafür ist ob wir das Haus nehmen oder nicht.

Also wir sind 3 Personen (mein Mann und ich und unsere 1 Jährige Tochter)

Die Schlafräume sollen nicht geheizt werden. Sondern vom Prinzip nur die beiden Badezimmer und das Spielzimmer. Für das Wohn-/Esszimmer hätten wir nen Ofen, der auch gleichzeitig die Küche mitheizt.

Kennt sich jemand aus??

Liebe Grüße
Schorti

1

Welches Baujahr? Wie gedämmt (und ob überhaupt)? Das ist schon mal das Wichtigste.

Wohnt da jetzt keiner drin? Ihr solltest am besten die Vormieter fragen, wieviel Heizöl sie verbraucht haben, was nutzt dir die Erfahrung, wieviel jemand hier im Forum verbraucht hat.

Wenn es nur 3 Räume sind, wird es wohl nicht viel sein. Aber wieviel genau, kann dir hier niemand sagen.

Schlafräume sollen nicht geheizt werden: wie kalt werden die Räume ohne Heizung? Nicht dass ihr Schimmel bekommt, wenn die Wände zu sehr auskühlen.

2

Wie alt ist die Heizung? Wie ist die Dämmung? So pauschal kann man das nicht sagen...

Wir bewohnen 170 m² - also fast genauso viel wie es bei euch ist. Wir brauchen ca- 2500 Liter Öl im Jahr - mal was mehr - mal was weniger - je nachdem wie lange die Heizperiode dauert. ABER das ist verhältnismäßig wenig. Unser Haus ist recht gut gedämmt, da wir das Haus gekauft haben, war das für uns verdammt wichtig - und wir haben vor 2,5 Jahren eine neue Heizung gekauft. DIe arbeitet daher recht effizient.

Warm Wasser läuft bei uns komplett nicht über Öl sondern über eine Wärmepumpe - so dass wir unser Öl tatsächlich NUR für die Heizung benötigen.

LG
Frauke

4

Wow, ihr verbraucht aber recht viel Öl!

Wir haben vor der Dämmung und Heizungsumtausch 3000 Liter Öl verbraucht, für 2 Wohnungen und 207 qm. Das Haus war von 1973, also ungedämmt, allerdings die Heizung von 1994 und die Fenster von 1999 (aber nur 3,0 U-Wert, Doppelverglasung ohne Gas dazwischen).

Das Warmwasser lief bei uns auch über Heizung, d.h. ca. 800-900 Liter gingen alleine für Warmwasser weg.

Nach euren Angaben verbraucht ihr ca. 150 Kwh/m2, das ist ein Wert für ungedämmte Häuser und ältere Heizung.

Irgendwas ist total faul bei euch, entweder Fehler bei der Dämmung oder die Heizung ist schlecht eingestellt. Oder ihr habt einfach zu hohe Temperaturen in den Räumen...

9

>> Wow, ihr verbraucht aber recht viel Öl! <<

Sehr gewagt, deine Feststellung!
Du weißt nicht in welcher Region z.B. das Haus steht, ob es ein windiger Standort ist, usw.


Die Erwähnung des u-wertes zeigt, dass du nicht wirklich Ahnung hast, wovon du Schreibst.
Der u-wert gilt nämlich nur für den Beharrungszustand der bekanntlich nur im Laborexperiment von Bedeutung ist und in der Praxis schlichtweg vergessen werden kann.

Deine anderen Angaben sind ebenfalls sehr zweifelhaft.


Josef

weitere Kommentare laden
3

Ok hier noch mal Details

Das Haus ist komplett neu gedämmt und verklinkert worden. Welches Baujahr das Haus ist, weiß ich nicht.

Wir warten schon eine Woche darauf das der Makler den Vormieter erreicht, damit der aus seiner Erfahrung berichten kann. Das gestaltet sich schwieriger als wir dachten. Der ist überall und nirgends.

5

Gut, wenn das Haus neu gedämmt ist, dann wird es nicht viel Öl sein. Aber wie du an der Antwort vor deiner siehst, kann es auch passieren, dass man trotz Dämmung und neuer Heizung sehr viel verbraucht.

6

Dämmen lohnt nie, weil Astronomisch lange Amortisationszeiten heraus kommen

Wenn da ein WDVS auf die Fassade aufgebracht wurde, sieht das Haus dann nach 3 - 4 Jahren meist so aus:

http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

Du musst etwas nach unten scrollen.

Hier noch ein Link zu einem Beitrag einer Userin hier und mit ganz aktuellen Bilder wie so ein WDVS nach einigen Jahren aussieht.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2388350&pid=15184302&bid=46


Josef

weitere Kommentare laden
10

Meine Freundin und ihr Sohn müssen mit 630 Liter fürs ganz Jahr also bis Oktober 2010 auskommen.

Reicht sicher nicht.

11

OK...???
Was willst du mir denn nun damit sagen???
#kratz#kratz#kratz

20

Hi,

also... da fehlen noch ein paar Details!

Braucht ihr das Öl nur zum Heizen oder auch für Warmwasser?

Du kannst die Schlafräume im Winter nicht komplett ungeheizt lassen! Machst Du das, hast Du zu viel Feuchtigkeit im Raum - und dann ist Schimmel vorprogrammiert.

Wir haben im Moment 100m² zu heizen (160m² Fläche incl. DG was aber nicht genutzt und nicht geheizt wird), Warmwasser läuft über Strom, 2 Zimmer im OG werden mit Gasöfen geheizt und die Heizung steht auf 1 im Schlafzimmer, Kindeerzimmer wird mäßig geheizt (wenn drin gespielt wird mehr), Wohnzimmer und Kücher werden mit Kaminofen und Gasofen geheizt und die Heizung steht auf "Frost" - "1". Das obere Bad wird nur bei Bedarf geheizt und das untere mit Stufe "1".

Getankt haben wir 500l vor 1 Woche - mehr war nicht drin. Damit kommen wir je nach dem wie der Winter wird bis ca. Ende Mitte / Ende Februar hin. Unsere Heizung ist Bj. 1990.

Ohne doe Öfen haben wir letztes Jahr von November - Februar 1200l verbraucht.

Gruß
Kim

Top Diskussionen anzeigen