Babybrille

Hallo,
bei meiner 6 Monate alten Tochter Alexandra hat man zufällig festgestellt, dass sie stark kurzsichtig ist und eine Brille braucht.:-(
Die optiker sind auf Babybrillen oft nicht eingerichtet und sagen, wir sollen warten, bis sie ezwas größer ist.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie die Brille auflässt.
Habt ihr Tipps oder Bilder, wie man sich eine babybrille vorstellen soll und wie man eine geeignete finden kann!
Herzliche Grüße,
Tuija

1

Hallo

klar gibt es brillen für Kinder in dem alter gehe mal zu Fielmann

Nico trät auch eine brille seit er 9 Monate ist schaut totel niedlich aus und ist auch kein Handycap.Erste zeit wollen die zwar die Brille runter reißen ,aber auch da ist deine gedult gefragt und die Brille sofort wieder rauf.

Den Kindern stört die Brille weniger oft sind die Eltern die sich nicht damit abfinden wollen,das ihr armes kind nun eine Brille tragen soll/muss.

Man gewöhnt sich schnell dran


lg deichmaus1966

2

hallo,

unsere maus hat auch eine brille verpasst gekriegt.
sie ist 17 monate alt.

es ist nicht so einfach mit der brille,
sie reisst sie auch ständig runter.

waren auch bei fielmann und die haben gute auswahl.
einfach fragen, im lager bei denen liegen auch noch ein paar rum.

von dort hat sie unsere geholt und die hat uns prommt gefallen..
was ich machen würde wäre eine einfache entspieglung der brille.

schönen grüsse von claudia und jessi ,
die sich noch weigert die brille zu tragen#schmoll

3

Hallo,

klar gibt es Babybrillen, jeder Optiker hat welche!

Julian hat eine Brille seit dem er 3 Monate (!!!) alt ist und hat sie anstandslos aufgelassen. Er hat ja selbst gemerkt, daß er damit viel besser o. endlich überhaupt was sehen konnte.

LG

Kerstin mit 4Kids

4

Bei mir wurde im Alter von 6 Monaten festgestellt das ich kurzsichtig bin. Habe meine Brille aber erst mit 2 jahren bekommen da der Arzt sagte wenn ich so früß schon eine kriege, könnte das die Sache verschlimmern.. Nun... jetzt bin ich 19 und habe auf beiden Augen - 10 Dioptrien (wie schreibt man das?)

5

Hallo,
seit vorgestern wissen wir, daß auch unsere Jüngste (nicht ganz 10 Monate) eine Brille braucht. Gestern habe ich eine sehr gute bei einer Optikerin gefunden, die auch Optometristin ist. Sie ist sehr gut auf Kinder ausgerichtet. Von ihr habe ich auch gute Tipps bekommen, wie wir der Kleinen das Brilletragen beibringen können. Zunächst muß die Brille optimal passen, nirgends drücken und nicht zu schwer sein. Deshalb haben wir extradünne Gläser bestellt.
Außerdem sollen wir ihr die Brille immer dann aufsetzen, wenn sie abgelenkt ist bzw. sie sofort auch mit anderem ablenken, mit ihr spielen, damit sie das anfangs ungewohnte Ding nicht sofort wieder herunterreißt. Wenn sie sie erstmal gewöhnt ist, sei das wie Schuhetragen. Irgendwann wird es dann wohl auch wieder eine Zeit geben, in der sie die Brille gar nicht mehr mag, dann sei es Zeit, die Sehstärke neu überprüfen zu lassen, gerade bei so kleinen Kindern verändere die sich ja oft sehr schnell sehr stark.
Bitte kümmere Dich bald um eine passende Brille, was ein zu spätes Brilletragen alles kaputtmachen kann, haben wir ja nun leider zweimal schmerzlich erfahren müssen (weil es bei unseren beiden "Großen" viel zu spät erkannt wurde; siehe mein Posting weiter unten). Oder hol Dir eine zweite Meinung von einem wirklich guten Augenarzt ein.
Viele Grüße
Claudia

6

Danke für eure postings.
Alexandra trägt jetzt seit 2 Wochen ihre Brille. ich müsste lügen, wenn ich sage, dass es mir gefällt. Ein Baby mit jetzt 7 Monaten und Brille, das sieht schon komisch aus. Die Brillengläser sind auch sehr stark (- 10,75 und - 12,5o Dioptrien) und verschieben ja somit das Gesicht und verkleinern die Augen ziemlich. Sie lässt sie aber meistens auf. Ich setze sie ijr morgens auf und dann bleibt sie tagsüber eigentlich auch an Ort und Stelle. Ich muss sie nur ständig putzen. Vielleicht werden die Augen ja besser und die Gläserstärke nimmt ab. Da wäre ich schon froh.
Liebe grüße von Tuija

Top Diskussionen anzeigen