Meine Tochter hat ADS!!!

Hallo,
meine Tochter fast 9 Jahre hat ADS. Nun meine Frage:
Wer hat Erfahrungen mit ADS und Tabletteneinnahme. Meine Tochter nimmt nun seit Montag welche, erste Woche nur morgens 1 und in der 2 woche soll sie 2x täglich 1 nehmen.
D.h Morgens und Mittags. Würde mich freuen wenn mir jemand seine Erfahrungen schreibt.
Danke schon einmal!!!
LG Sonja:-D

1

Hallo,

warum denn auch Mittags? Welches Medikament ist das?
Ist das das erste Mal, wurdet ihr schon eingestellt? Habe noch nie gelesen, dass man so beginnt.#kratz

Und wenn ADS gerade festgestellt wurde, warum wurden gleich Medis verschrieben? Hat euch der KA vorher zum KPsy und zur Erziehungsberatung geschickt?

ADS ist ja noch nicht so extrem, und meistens liegt es ja doch an der Erziehung (ohne Absicht machen alle Eltern hier und da unbeabsichtigt Fehler) oder am Umfeld (ist ja auch nicht schlimm und unbeabsichtigt, z.B. Trennung, Konflikte der Eltern etc.).#blume
Bei uns lags an der Trennung, also waren da Medis sowieso nicht brauchbar (KA klar, gleich Pillen verschrieben und Diagnose ADS), gottseidank haben wir eine ganz gute ErziehungsBeratung bekommen und das alles aufgearbeitet, und jetzt ist das Thema ADS vom Tisch. Ohne Beratung und nur mit Medis, dann jetzt wohl schon ADHS oder noch schlimmer und mit Medis vollgepumpt. Man muss auch mal Mut haben,sich selber kritisch zu sehen. Das ist nicht schlimm, weil ja alle Menschen Fehler machen, auch KA, auch Leute bei der EB.

Bevor ich einem ADS Kind Medis gebe, lieber noch mal andere Meinungen holen, nicht nur vom KA sondern besonders von EB. Oder such dir bei Google die ADS Foren und frag da noch mal zur Dosierung/Medis
LG, Susanne
#klee

4

Hallo danke erst einmal für deine Antwort.
Also ich gebe meiner kleinen die Medis nicht nur einfach so. Das wurde schon lange vorher untersucht. Wir waren lange Zeit bei der Logopäthin und jetzt sind wir schon seit 1 Jahr in Ergotherapie Behandlung. Und das alles hat keinen Erfolg gezeigt so das wir nur mit Medis behandeln können. Ich war auch mit ihr beim Kinderpsychologen dieser hat dann das ADS bestätigt. Und auch zu Medis geraten. Da sie ja nur ein leichtgradiges ADS hat kann es sich in der Pubertät verändern sagt er. Das spielen dann die Hormone mit.
Sie bekommt die 1 Woche nur Morgens eine und in der 2 Woche wollen wir sehen wie es mit einer 2ten am Mittag geht.
Da sie sehr große Konzentrationsschwächen in der Schule hat.
So ich denke das ist erstmal genug#bla#bla#bla
Gruß Sonja

2

Hallo Sonja,

oftmals sind ADS Kinder unbehandelte KISS Kinder, die noch frühkindliche persistierende Reflexe haben.
Wenn dem so ist, kann man etwas tun.
Schau mal bitte unter www.Kiss-kid.de unter Auffälligkeiten.
Wie war die Geburt damals? Gab es Komplikationen?
LG, Sunny

3

Hallo Sunny,

danke für deine Antwort und den Link. Aber ich denke das dies bei meiner kleinen nicht der Fall ist. Die Geburt war eigentlich ganz normal. Nur das sie eingeleitet wurde da ich schon Fruchtwasser verloren hatte und der Muttermund noch verschlossen war. Und der eigentliche Geburtstermin wäre erst in 3 Wochen gewesen jedoch hat dies keine Einwirkungen gehabt. LG Sonja

5

Hallo Sonja,

auch ein Kind, was nich Kissauffällig ist, kann blockiert sein! Das kann ungemein beeinträchtigen. Aber ich wollte dir das auch nur als Hinweis, schau doch einfach mal .... geben. Genauso wie mein nächster Hinweis, ich hoffe es kommt auch nur so rüber..
Vielleicht magst du noch mal auf www.paepki.de schauen, dort steht noch ein wenig über die persistierenden frühkindlichen Reflexe. Unabhängig ob Kiss oder nicht, wenn die Reflexe nicht gehemmt sind, können Wahrnehmungsstörungen enstehen, manches wird dann ADS erkannt.
LG, Sunny

weitere Kommentare laden
8

Hallo Sonja!!

Auch mein Sohn hat ADS, und ich weiss das man das Leben mit einem ADS Kind auch lernen muss. Für mich war es auch nie einfach, immer Probleme mit der Schule, den Lehrern und und und. Habe meinen Sohn dann auch nach 2 Jahren auf Medis einstellen lassen weil es gar nicht mehr anders ging. Weder die Ergo noch das Konzentrationstraining brachten den erhofften Erfolg. Mein Sohn bekommt nun Strattera, diese fallen auch nicht unter das BTM Gesetz. Und ich muss sagen, er verträgt diese sehr gut. Er ist auf alle Fälle nicht ruhig gestellt wie es ja viele denken, nein er ist ausgeglichener, und seine Konzentration wurde enorm erhöht, Er schaffte auch endlich die 2 Klasse mit einem guten zweier Durchschnitt, und wir sind unheimlich stolz das er es so toll gepackt hat.

Kann nur hoffen, das es mit deiner Tochter auch so wird. Also wie du siehst ich mache sehr gute Erfahrungen und konnte dir helfen.

9

Guten Morgen,
danke für deine liebe Antwort. Das ist schön auch mal zu lesen das es andere auch so tun wie ich. Denn mit der Medigabe bin ich bzw sind wir denke ich im Moment einfach auf dem besseren Weg unserer kleinen zu helfen.
Ab wann habt ihr eine Veränderung bei eurem Sohn bemerkt mit der Medigabe???
Wir starten heute ja erst in die 2te Woche. D.h ab heute bekommt sie dann auch Mittags eine Tablette.
Unsere Medi fällt auch nicht unter das BTM Gesetz.
Und von ruhigstellen ist bei ihr wirklich auch nicht die rede. Denn sie ist nach wie vor genauso Lebhaft.
LG Sonja

10

hallo muß mich mal reinhängen.ist strattera dieses amoxi...bla? hätte ein paar frage dazu, weil es im netz noch gar nicht so viele leute mit erfahrung zu geben scheint..

bitte um nachhilfe

utsi

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen