Hemipares rechts, 20 Monate

Hallo, meine Tochter hat eine Hemi/rechts. Sir kann leider noch nicht laufen auch das krabbeln mag sie nicht. Am liebsten rutscht sie am Hintern durch die Gegend. Ich bin leider schon ganz ungeduldig und nervös. Sie ist eher ein gemütlicher Typ, gern Buch anschauen und im Sand spielen. Wie war den das bei euch so? Wie fördert ihr euer Kind? Ich meine nicht Therapie-arten sondern was tut ihr so zuhause. Liebe Grüße

1

Hallo,
meine Söhne haben andere Behinderungen, auch körperlich, aber zusätzlich noch geistig und seelisch dazu. Heute sind sie fast 14 und 12 Jahre. Ich möchte dir einen Rat geben:
Deine Tochter braucht keine weitere Therapeutin, sie braucht eine Mutter. Sag ihr einfach wie toll sie ist und wie sehr sie geliebt wird UND zeig ihr das immer und immer wieder. In den nächsten Monaten und Jahren wird sie von ganz alleine immer mehr feststellen, dass sie anders ist, dass Andere viele Dinge besser können als sie, egal wie sehr sie sich bemüht und wieviele Therapien sie besuchen wird. Sie wird ein sehr starkes Selbstbewusstsein benötigen, um da unbeschadet durchzukommen. Das musst du ihr als Mutter geben.

2

Hi, yeah danke für deine Antwort. Naja ich sehe mich nicht als Therapeutin auch nicht als Pflegerin. Sondern als gute Begleiterin und Mami! Die Bock auf neues hat,coole Ideen und Anregungen sucht!! Um mein Kind zu stimulieren, motivieren und zu fördern . Vor allem gerade jetzt, da alle Therapien abgesagt sind. Stimmt! Sie wird sicher in manchen Bereichen Defizite haben und dadurch raffinierte Copingstrategie entwickeln. Ich weiss das alles, aber hatte gern mich über Erfahrungsberichte gefreut. Grüße Marie

3

Hallo!

www.wunderwerkstatt.eu hat anregende Angebote für die verschiedensten Altersstufen, vielleicht ist da etwas für euch dabei.

Gruß
Fox

4

Meine Tochter hat eine armbetonte Hemiparese links. Neben der Physiotherapie habe ich zu Hause schon versucht, sie weiter zu fördern. Wir haben ihrer linken Seite immer wieder Reize gegeben, wie z.B mit einem Backpinsel, oder elektrischen Zahnbürste streichen. Kühlpads, Massagebälle... also alles was die Wahrnehmung fördert. Es gibt auch Rasselarmbänder, da haben wir ihr oft eins über den linken Arm gezogen.
Sie fing mit 9 Monaten an zu Robben. Da haben wir ihr kleine Barrieren gelegt z.B. durch eine Wolldecke. Natürlich alles auf spielerische Weise.

Top Diskussionen anzeigen