apgar 2/6/4 und sauerstoffmangel unter der geburt

huhu mädels,

es betrifft nicht mich, aber meine schwägerin und irgednwie sind trotz der aussage der ärzte "kind gesund" alle besorgt und ich wollt einfach nur nachfragen, ob es hier evt. ähnliche fälle gibt.

die kleine maus kam letzte woche in der 41.ssw spontan mit pda und 49cm 3090g zur welt (laut aussehen hätte sie aber noch 2 wochen drinbleiben können), hat nur einmal kurz geschrien und dann nichts mehr. es fiel plötzlich auf, dass das kind net mehr atmet, blaue gesichtszüge hatte und auf anpusten bzw dann hochnehmen nicht reagierte.

der papa meinte, dass sie dann auf die anrichte/tisch gelegt wurde und komplett blau war und total schlaff ohne reflexe oder regungen.
dann rannte alles und die maus wurde weggebracht. kam etwa 20-30 minuten später wieder und war wach, gesunde hautfarbe und selbst atmend mit sauerstoff in der nase zur unterstützung.
wurde auf die frühchen verlegt und hatte in den folgenden tagen immer mal wieder atemaussetzer ohne das eingegriffen werde musste, da sie allein wieder zu atmen anfing.

seit mittwoch ist sie nun daheim und die eltern fragen sich, ob es folgeschäden gibt oder geben könnte. ihnen wurde gesagt, dass die kleine zurückgeholt (sprich reanimiert) werden musste und irgendwie keiner weiss, ob sie nun 3 oder 5 minuten ohne atmung war.

hat jemand von euch evt. ähnliches erlebt oder kennt kinder denen es ähnlich ging und die vollkommen fit sind oder eben defizite in der späteren entwicklung haben?

ganz lieben dank im voraus, sandra

1

Hi !

Mein ältester Sohn (18) kam bei 40+6 mit 3080gr und 50 cm auf die Welt und hatte einen Apgarwert von 3, 4, 6.
Er war so erschöpft von der Geburt, dass er keinen Mucks von sich gegeben hat. Blau angelaufen war er auch.Die Ärzte haben ihm dann sofort Sauerstoff gegeben, und nach einer gefühlten Ewigkeit hat er dann ein bißchen gemaunzt. Nachdem er auch eine Woche zur Überwachung auf der Intensiv-/Frühchenstation lag durften wir nach Hause :-).
Spätfolgen hat er keine davongetragen, alle U´s waren total unauffällig und heute ist er ein ganz toller junger Mann :-D.

Gruß,

vam-pir-ella

2

hi!

der sohn meines cousins war 20!! minuten ohne atmung und ohne herzschlag, und er ist ein kerngesunder nun bald 4 jähriger bursche :-)
denke nicht das sich die eltern bei 3 bis 5 minuten sorgen machen sollten, und solange das kind blau ist, ist das blut noch sauerstoffhaltig, blass ist sehr viel schlimmer!
alles gute
corinna

4

Hallo,

ich denke man verliert das zeitgefühl, aber 20 Minuten ohne Herzschlag ist kaum möglich.

Freut mich aber trotzdem, dass der Sohn heute topfit ist, bei einem schwereren Start

Lg

12

hi!

ja das stimmt man verliert das zeitgefühl, ABER es sind tatsächlich 20 minuten gewesen 21 um genauzusein :-) erst als der zufällig anwesende kinderherzspezialist ( der ihn reanimierte) den kleinen für TOT erklärte fing das herzchen plötzlich von alleine an zu schlagen UNVORSTELLBAR aber tatsächlich passiert, und keine mintute dazugedichtet!!!
das ganze krankenhaus war sich sicher, dass dieser kleine kerl schwerst mehrfach behindert sein wird, naja so kann man sich gottseidank täuschen!

lg

corinna

weitere Kommentare laden
3

Hallo Sandra,
ich hoffe und wünsche der kleinen Maus, dass sie ihre Geburt gut überstanden hat. Zur Sicherheit für deine Schwägerin und für die Kleine würde ich aber auf alle Fälle den KOMPLETTEN (!!!) Geburtsbericht aus der Geburtsklinik anfordern.

6

vieles wird aber gerne vertuscht. Im bericht meiner Tochter steht nur was von Anpassungstörungen, die bei KS Kinder häufiger drin vorkommen. Nicht aber, dass sie reanimiert wurde. (mein Mann war dabei als Lenya aufgehört hatte zu atmen und ganz schnell eine Ärztin hinzugezogen wurde)

Wir haben aber keine Kraft dagegen anzugehen, da uns keiner glauben würde.

8

Nein, sie braucht den kompletten - also eine Kopie der Aufzeichnungen, die die Hebamme handschriftlich während der Geburt gemacht hat. Nicht die Zusammenfassung, die so gern als "Geburtsbericht" verkauft wird.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

meine Tochter hatte nach der Geburt 2 Herzstillstände und musste 2x reanimiert werden, lag 3 Tage auf ITS.

Sie wird nächsten Monat 5. Sie hat noch Probleme, ja. Aber sie hat soo viel aufgeholt. Nächstes Jahr wird sie regulär eingeschult und außer, dass sie noch etwas mutiger werden, haben wir keine Sorgen, dass sie es nicht schaffen könnte :)

Lg Maja

7

Hallo Sandra,

unser Sohn kam 2006 auch mit sehr schlechten Apgarzahlen auf die Welt.

Er hat nicht geschrien und hatte eine blau/lila Haut. Er ist sofort weggekommen. Da das Krankenhaus wo ich entbunden habe, keine Kinderintensiv hatte wurde schon während der Geburt die Kinderklinik angerufen. Als mein Sohn auf die Welt kam, standen die schon in Alarmbereitschaft. Luca wurde intubiert und war bis dahin auch ohne Sauerstoff.

Als ich 2009/2010 mit unserer Tochter schwanger war und das Vorgespräch zur Geburt mit dem Chefarzt hatte, hat sich dieser nach unserem Sohn aus 2006 erkundigt. Er hat mich einiges gefragt, ob Luca Fahrrad fahren kann, ob er einen "normalen" Kindergarten besucht. Ich dachte mir, was sollen die Fragen. Habe aber alles brav beantwortet. Aber natürlich hab ich es mir nicht nehmen lassen ihn zu fragen, warum er das alles wissen möchte. Er druckste etwas rum und meinte dann, dass es damals um Luca wirklich schlecht stand und das es ihn umso mehr freut wenn er hört, dass alles in Ordnung ist und Luca altersgerecht entwickelt ist. Er meinte auch das wenn bei unserer Tochter 2010 auch nur annähernd solche Probleme wie bei Luca unter der Geburt auftauchen, sofort ein Kaiserschnitt gemacht wird.

Die Geburt unserer Tochter ging ohne Probleme, ohne jeglichen Schmerzmittel und war trotz Schmerzen wunderschön.

Luca hatte nie auch nur irgendwelche Probleme. Er ist ganz normal entwickelt. Konnte sehr früh Fahrrad fahren und ist ein aufgeweckter, frecher Kerl :-p Gestern hat er seinen ersten Wackelzahn verloren ;-)

Ich wünsche Deiner Schwägerin alles Gute!

Liebe Grüße
Moesha1409

PS: Ich finde es sehr schön das du dir solche Gedanken machst und hier nach Meinungen und Erfahrungen fragst.

9

Huhu,

mein Sohn ist ein Frühchen, hat 3min nach der Geburt (frag mich nicht nach den Apgarwerten müsste raten, dass die 7,4,6 waren) einen Herzstillstand erlitten. Wieso weiß keiner, es wird vermuttet daser zu viel von der Narkose beim KS, hatte Vollnarkose, oder eine Lungenentzündung hatte. Jedenfalls wurde er auch reanimiert und sofort intubiert und dann 3 Std nach Geburt in ein anderes KH verlegt. Nachdem er ca. 4 Tage mit Schlauch und Sondierung ruhig da lag (ein Lungenflügel hatte sich nicht geöffnet und das wurde mit Medikamenten behoben), wurde er extubiert und dann ging es langsam aufwärts, wir waren insgesamt 3,5 Wochen (bis zum eigentlich ET) im KH auf der Neo-Intensiv.

Bis jetzt kann man auch nicht sagen ob er was behalten wird, im August müssen wir zum EEG ins KH, er hat einen hypotonen Muskeltonus weswegen er KG bekommt und er bekam den Bera-Hörtest. Das einzige was wir wissen, ist dass er ein Loch zwischen den Vorhöfen hat, das sich normal schliessen sollte paar Tage nach der Geburt, aber bis jetzt ist das noch offen und mit 3 Jahren wird es kontrolliert.

Lg

11

huhu mädels,

danke für eure antworten.

ich denke nicht, dass sie noch extra einen bericht anfordern werden oder überhaupt möchten, weil sie sich sonst wahrscheinlich selbst total verrückt machen würden.

die kleine macht einen fitten, aufgeweckten eindruck sofern man dies nach 1,5 wochen beurteilen kann, wobei die eltern halt total besorgt sind und jede kleine auffälligkeit argwöhnisch in augenschein nehmen. völlig verständlich.

ich hab auch gesagt, dass alles gut sein wird und man einfach schauen muss, wir wissen ja auch nicht, ob unsere kleine zicke entwicklungstechnisch hinterher hinken wird (frühchen mit 2 wochen krankenhausaufenthalt).

lieben gruss, sandra

14

Ich würde den Bericht trotzdem anfordern....sie müssen ihn ja JETZT nicht lesen (das würde ich vielleicht auch nicht, eben um mich nicht verrückt zu machen). Aber wenn später doch mal was auftaucht, ist es sehr ratsam, vorbereitet zu sein. Das würde ich mir nicht nehmen lassen.

Gruß, babs

16

Mein Sohn hatte auch schlechte Apgar-Werte. Er ist letzte Woche 2 Jahre alt geworden. Und er hat eine infantile Cerebralparese, Spastik im linken Fuß und spricht mit seinen 2 Jahren noch nicht. Was erst mal nicht soooo dramatisch ist. Aber es liegt nahe, dass das mit der Cerebralparese zusammenhängt. Und das alles weil er unter Sauerstoffmangel während der Geburt litt.

Aber es gibt ja anscheinend auch viele Fälle wo es gut geht. Toi, toi, toi!

Top Diskussionen anzeigen