HPK - Kinder mit Fahrdienst - Wie lang ist der KIGA-Tag?

Einen schönen guten Morgen,

hätte da mal eine Frage an die Muttis, deren Kinder mit dem Fahrdienst in die Einrichtung gefahren werden. Wie lang ist für eure Kids so ein Tag im HPK...inklusive Fahrzeiten? Ab heute umfasst der KIGA-Tag für meinen Jungen 9 Stunden und 45 Minuten inkl. Fahrzeit.

Mein Kleiner (5) geht seit Oktober 2010 in einen Heilpädagogischen KIGA. Da in unserer Stadt letztes Jahr nichts frei war wird er nun mit dem Fahrdienst in eine weiter entfernte Einrichtung gefahren. Es gefällt ihm sehr gut dort und so habe ich ihn auf Anraten der Heilpädagogin vom SPZ auch in der Gruppe dort gelassen. Wir hätten ihn nämlich dieses Jahr auch in unserer Stadt unterbringen können. Nun kommt der Fahrdienst heute früh und sagt, dass er heute nachmittag später kommt weil ein neues Kind mitfährt (heute beginnt in Sachsen ein neues KIGA-Jahr). Als wir letztes Jahr da anfingen wurde er 06.45 Uhr geholt und 15.15 Uhr wieder gebracht. Dann zog ein Junge weiter weg und David wurde schon 06.00 Uhr geholt und nachmittags 15.15 Uhr gebracht. Nun soll er durch das neue Kind nachmittags erst 15.45 Uhr gebracht werden. Mir ist der KIGA-Tag nun arg lang für meinen Kleinen, hab heute früh auch erstmal geweint, weil er mit so leid tut...er kippt nachmittags jetzt schon manchmal vom Laufrad weil er so schlapp ist. Der KIGA-Platz in unserer Stadt ist nun weg und wenn ich gewußt hätte wie lang der Tag nun für ihn wird, dann hätte ich ihn hier gehen lassen. Vor allen Dingen konnte mir in den letzten Wochen keiner vom Fahrdienst sagen, ob überhaupt neue Kinder mitfahren (2 von den 5 Kindern im Taxi sind nun in die Schule gekommen).
Tja nun steh ich da mit einem Schreiben vom SPZ, dass David als letzter geholt und als erster gebracht werden soll weil er wenig belastbar ist. Aber die Realität sieht gerade umgedreht aus...als erster geholt und als vorletzter gebracht. Das Taxi-Unternehmen möchte die Route auch nicht ändern, ich soll mich ans Sozialamt wenden. Ich mag gar nicht an den Winter denken, da verschieben sich die Zeiten noch mehr.

Liebe Grüße und danke fürs Antworten
von Astrid

Hi,

ehrlich? Ich würde mich mit Händen und Füßen dagegen wehren. Wenn das Taxiunternehmen die Kompetenzen und Mittel nicht hat eine vernünftige Fahrzeit auszuhandeln, kann diese die Ausschreibung nicht anhehmen.
Steht hinter Euch nur das Sozialamt oder auch die Lebenshilfe?
Wende Dich an Eure zuständigen Intstitutionen! Nicht schriftlich und auch nicht telefonisch, sondern persönlich MIT Deinem Sohn!
Dann müssen eben die Karten neu gemsicht werden.

Der Tag wäre für einen Erwachsenen schon grenzwertig - wie soll es erst bei einem kleinen Kind sein?
Rede auch nochmal mit den Erzieherinnen. Vielleicht schreiben diese auch noch ein-zwei Sätze, damit Dein Anliegen noch ernster genommen wird.

DAS was Deinem Sohn auferlegt wird(vor allem 6 Uhr holen) ist entgegen jedem logischem Verständnis!!

Ich wünsche Eich viel Glück!

lg
Bianca

Hallo Bianca,

danke für deine Antwort. Habe gestern den Erzieherinnen ein paar Zeilen geschrieben und gefragt warum die Kinder nun eine halbe Stunde später abgeholt werden. Die Antwort hat mich ehrlich gesagt etwas geschockt. Es wäre besser für die Kinder, weil dann nach dem Schlafen keine Hektik aufkommt und alle sich noch gemütlich anziehen und "Kaffee trinken" machen könnten. Besonders für meinen Sohn wäre dies gut, weil er sehr langsam beim Anziehen ist und immer in Panik verfallen wäre wenn der Fahrdienst geklingelt hätte. Sie wären jedenfalls über diese neue Regelung sehr froh.
Ich habe nun mitbekommen, dass im Nachbarhaus ein Mädchen für die angrenzende GB-Schule um 06.30 Uhr abgeholt wird. Ich werde versuchen dass er da mitfahren kann. Hinter uns steht nur das Sozialamt und die verweisen bei den Fahrdienstfragen stets an das jeweilige Unternehmen...so nach dem Motto: Wir zahlen nur, auf alles Andere haben wir keinen Einfluss.

LG Astrid

Ich fahr selber Schulbus und es ist nunmal so das einer der erste ist ist dann leider auch der letzte...
Dir Touren werden schon so gelegt das es für alle tragbar ist, zumindest bei uns. Klar fahren einige Kinder ein wenig länger mit, aber wenn ich immer hin und herfahren müsste weil dem einen das zu früh und dem anderen zu spät ist dann würde ich
1. viel länger unterwegs sein
2. würde es teurer werden...
Ich denke immer wenn den Eltern das so nicht passt müssen sie eben selber fahren, es wird ja nicht aus lauter Schikane das eine Kind am längsten kutschiert ;-)

Hi,

<Ich denke immer wenn den Eltern das so nicht passt müssen sie eben selber fahren, es wird ja nicht aus lauter Schikane das eine Kind am längsten kutschiert<

Schulbus ist nicht zu vergleichen mit dem Fahrdienst von schwerstbehinderten Kindern/Erwachsenen.
Glaub mir, ich würde meinen Sohn liebend gerne selbst fahren - dann wäre er nämlich gesund.
Ich empfinde es eine Zumutung einem kleinen 6-Jährigen einen 9 Stunden-Tag aufzubürden und ich würde es auch nicht als gegeben hinnehmen!

Hallo Astrid!

Das ist wirklich ein arg langer Tag. Mein Sohnemann wird um 7.15 Uhr als letztes Kind geholt und um 15.15 Uhr als Erstes mir wieder gebracht. Das ist aber pures Glück, weil wir so günstig wohnen. Die Routen werden am Anfang des Semesters immer wieder neu geplant, da immer halbjährlich die neuen Kinder in der KiTa aufgenommen werden. Wir wohnen praktisch am "Wendepunkt" der Route. Der Fahrweg ist bei mir aber auch kürzer, da die KiTa in meiner Stadt nur 10 Fahrminuten von uns entfernt liegt.

Es ist schade, dass bei Euch der Platz in Eurer Stadt weg ist. Die Route selber wirst Du kaum beeinflussen können, da sie vorher logistisch günstig geprüft bzw. geplant worden ist. Entweder Du versuchst ein anderes Unternehmen zu finden (Bei uns können wir zwischen Zweien wählen.), oder Du trägst Dich schnellstmöglich auf die Warteliste in Eurer Stadt ein und schilderst natürlich die Dringlichkeit, oder Ihr versucht eine Fahrgemeinschaft auf die Beine zu stellen oder Du musst es leider so akzepieren.

Ich hoffe sehr für Euch, dass Ihr den geeigneten Weg findet!

Liebe Grüße
Tine

Kimy fuhr bis Ende Januar mit dem Fahrdienst......sie wurd als Vorletzte abgeholt, gegen 8 Uhr.....dann 20 Minuten Fahrt bis KiGa.
Zurück fuhren die Busse gegen 14 Uhr.
Da sie aber so lange nicht durchhielt holte ich sie immer um 12 Uhr selber ab damit sie Mittagsschlaf machen konnte.

Jetzt wo sie in die GB-Schule geht wird sie gegen 7.45 Uhr abgeholt......fährt 3 - 4 Minuten nur mit dem Bus.
Hole sie weiterhin immer um 12 Uhr ab wegen Mittagsschlaf. Regulär wäre Schule gegen 13.10 Uhr zu Ende

Wie kann man ein Kind um 12 abholen wenn die Schule bis 13.10 Uhr geht? #kratz
Schule ist kein Kindergarten mehr und ich denke auch behinderte Kinder müssen sich mal umgewöhnen.

Hmm #kratz

Na du scheinst mein Kind und deren Gesundheitszustand ja bestens zu kennen.
Wohl sogar besser als der zuständige Neuropädiater der einen "Wisch" ausgestellt hat für medizinisch notwendige Schulzeitverkürzung.

aber hey klar.....ich kann mich natürlich auch drüber hinwegsetzen, sie täglich bis zum Ende dalassen und sie einfach wegen Schlafentzug täglich krampfen lassen.
aber was macht das schon....täglich nen Anfall.......hauptsache bis Schulende dalassen.....

Tzä.........von nix ne Ahnung aber hier Vorwürfe machen......

weitere 3 Kommentare laden

Hallo Astrid


Ich fahre im fahrdienst für Schwerbehinderte Kinder. Letztes schuljahr haben wir das erste Kind um 6.30Uhr abgeholt im Winter um 6Uhr. Dadurch das wir ab September 3! neue Kinder haben wird das erste Kind um 5.30Uhr abgeholt... Und das letzte wird so um 18uhr abgeliefert..... Der Kiga fängt um 8.30Uhr an und geht bis 14.15.. Die in der Schule sind sogar bis 16uhr drinnen.....

Das letzte Kind lieferte ich um 17uhr ab und dadurch das die neuen Kids dabei sind um 18uhr... Ich hab eine Tour von 180km.... Das weiteste Kind wohnt von der Einrichtung 90km weg...


Klar ist es nicht schön, aber wir können uns auch nicht immer nach allen richten, denn dann würden wir erst um 10uhr im Kiga ankommen...


Rede mit dem Fahrdienst und schau was sie machen können..



Lg Kleinemaus

Hier bei uns wohnt auch ein Junge in der Straße der immer als erster abgeholt wird und als letzter nach Hause kommt.

Reiner Fahrtweg von hier bis zur Schule wären 40 Minuten, dadurch das sie noch andere Kinder abholen dementsprechend länger.
Sie müssen sogar über die Autobahn, da kommt er auch schonmal erst um 17 Uhr nach Hause, für Stau oder im Winter Schneeverhältnisse kann der Fahrdienst nichts.

Hallo Astrid,

unser mittlerer Sohn wird schon seit Kigabeginn mit einem Fahrdienst geholt/gebracht, ist inzwischen schon jahrelang ein Schulkind.

Er war zuerst 2 Jahre im integrativen Kiga, wurde um 7.30Uhr geholt und um 13.30Uhr gebracht, der Kiga war im Wohnort.
Danach folgten 3 Jahren im heilp. Kiga, ebenfalls im Wohnort, Abholung war auch um 7.30Uhr, gebracht wurde er Mo-Do gegen 16.15Uhr, Fr schon um 14.30Uhr.

Mit Einschulung änderten sich die Fahrtzeiten, die 1. Förderschule war weiter weg, hatte dadurch sehr ungünstige Fahrtzeiten. Abholung täglich schon gegen 6.30Uhr, Ankunft erst zwischen 16.30-17.30Uhr, das war uns auch ein zu langer Schultag. Die Schule war aber besser als die örtliche Förderschule und wir wussten, dass er dahin nur wenige Monate gehen wird.
Einige Monate später zogen wir um, die Schule ist seitdem zwar auch nicht im Wohnort, 35Km weg, aber die Fahrtzeiten sind wesentlich günstiger. Abholung ist täglich um 7Uhr, Ankunft bis Do gegen 15Uhr, Fr schon gegen 13Uhr.
Unser Sohn wird Früh fast als Letzter geholt und mit als Erster gebracht, ist Epileptiker, da wollen wir ihn nicht super Früh aus dem Schlaf reissen und so einen langen Schultag zumuten.
Es gab noch ein anderes Angebot einer Förderschule, die wäre sogar noch etwas näher gewesen, aber mit sehr ungünstigen Fahrtzeiten. Abholung wäre schon um 6Uhr gewesen, Ankunft nicht vor 16.30Uhr, für uns ein Ablehnungsgrund, auch wegen zu großer Klassenstärke.

Von 6-15.45Uhr ist für einen 5J. zu lange und vor allem zu früh, wende Dich schnell ans LRA, die für den Fahrdienst zuständig sind und nimm es nicht so hin, erstrecht wenn ein Schreiben vom SPZ vorliegt.

Es gibt Kinder, denen so ein langer Schultag vielleicht nichts ausmacht, für unseren Sohn wäre es keine Lösung, er ist auch wenig belastbar und ein Krampfkind.

LG
Anja

Hallo,

mein Kleiner wird als Vorletzter um 7.15h geholt und um 15h wieder gebracht.

6h abholen, na denen würd ich ja mal was erzählen..... . Unglaublich!

LG

Kerstin

Soll wegen deinem Kind dann die komplette tour umgelegt werden?? Glaubst du meine Kids sind froh das ich sie so früh abholen muss? aber es geht halt nun nicht anders...

Ach und glaubst du wir stehen auch extra nur um die Eltern zu ärgern um 4.30 auf fahren um 5.00 uhr los damit wir ja das arme kind um 6uhr raushauen, weil wir ja dann noch über 100km fahren müssen....


Es wäre was anderes wenn das Kind sehr nah an der schule wohnen würde, und dann die komplette tour dabei wäre... aber wenn es am entferntesten wohnt is das vällig in Ordnung.

Es gibt touren bei uns da werden die Kinder frühs um 4Uhr!!!! abgeholt, weil sie 200km weiter weg wohnen......

Du siehst es von der anderen Seite, wir aus Elternsicht.

Natürlich kann nicht wegen einem Kind die komplette Tour umgelegt werden, aber dabei kommt es auf das einzelne Kind an.
Hier liegt ein Attest vom SPZ vor, also ist es für das Kind nicht zumutbar.

Es wird Kinder geben, denen es nichts ausmacht so früh geholt zu werden und die vielleicht sogar während der Fahrt nochmal kurz einschlafen können, um nicht total übermüdet in der Schule/Kiga und zurück im Elternhaus anzukommen.
Aber sehr viele beh. Kinder halten das nicht durch, kämpfen mit Krampfanfällen, die durch Schlafmangel ausgelöst werden können, mit Wahrnehmungsproblemen, können nicht im Bus schlafen...
Wenn ein Kind täglich so Früh geholt wird, ist es schon bei der Heimfahrt wieder müde, kann vermutlich sofort nach Ankunft zu Hause bald Abendbrot essen und erschöpft ins Bett gehen, was hat es dann noch vom Familienleben, wann finden Arzt- oder evtl. Therapietermine statt?

Für mich ist es unzumutbar Kinder schon vor 6 Uhr abzuholen, selbst vor 7Uhr finde ich es zu früh, 4-5 Uhr ist doch der pure Wahnsinn.

Ich würde nie für mein Kind eine Schule oder Kiga aussuchen, die 200Km entfernt sind mit dem Wissen, was damit jahrelang mit dem täglichen Weg dahin auf uns zukommt. Eltern haben die freie Wahl in welche Einrichtung ihr Kind geht, es gibt Alternativen, wir haben uns auch mehrere Einrichtungen angeschaut und dann entschieden, die perfekte Einrichtung gibt es nicht, da muss man Abstriche machen.
Anders wäre es die Einrichtung bietet unter der Woche Internatsbetreuung an, Abholung vom Elternhaus ist dann meist So Abend oder erst Montag früh, Heimfahrt am Fr.


Zeige mir bitte ein gesundes Kind, was täglich schon zwischen 4-6Uhr auf dem Schul- oder Kigaweg ist, kaum eine Regelschule die entweder im Wohnort oder in der Nähe des Wohnortes ist beginnt vor 7Uhr, die große Mehrheit später. In den meisten Kitas sollen die Kinder spätestens um 9Uhr da sein, vor 7Uhr wird gar nicht geöffnet.
Bei unserem gesunden Sohn begann die Grundschule um 8Uhr, die Realschule um 7.30Uhr, selbst jetzt die Berufschule erst um 8Uhr, er musste nie vor 7Uhr aus dem Haus, beh. Kindern soll das zugemutet werden?

weiteren Kommentar laden

Hallo,

ich danke allen die mir auf meinen beitrag geantwortet haben. habe nun nochmal rücksprache mit der erzieherin gehalten und diese meinte, dass sie froh über die neuen zeiten ist, weill sich dann die kinder nach dem mittagsschlaf ohne hektik anziehen könnten...besonders mein sohn, der sehr langsam in dieser sache ist. ich werde ihn nun im KIGA in unserer stadt wieder auf die warteliste setzen lassen. ich versteh nur nicht warum einem diese änderungen nicht schon vor anfang des neuen schuljahres mitgeteilt werden. das müssten die verantwortlichen doch schon eher wissen, welche kinder dann mitfahren. jetzt sind die plätze besetzt und es besteht keine chance kurzfristig zu wechseln.
bis dahin hoffe ich auf diese alternative: im nachbarhaus wird ein mädchen 06.30 Uhr mit einem anderen fahrdienst in die an unseren KIGA angrenzende GB-Schule gefahren und ich werde nun versuchen, dass mein kleiner dort mitfahren kann. Wenigstens könnte er dann eine halbe stunde länger schlafen.

LG Astrid

Hallo,

hast Du denn selber ein Auto mit dem Du Deinen Sohn fahren könntest? Meine Freundin hat Ihre Tochter immer selber gefahren und das dann glaube ich beim Finanzamt geltent gemacht. Die wollte Ihrer Tochter solche Zeiten auch nicht zumuten.

Hallo tammyli,

leider kann ich ihn nicht selbst fahren (Augenärztliche Gründe). Schon wegen des persönlichen Kontaktes mit den Erzieherinnen hätte ich sonst diese Variante bevorzugt.

lg

Top Diskussionen anzeigen