Frage wegen Mukoviszidose!

Hallo!

bei meinen beiden Töchtern (2 und 5 Jahre) wurde nun schon zwei mal der Schweißtest gemacht da sie laufend Atemwegsinfekte haben.

Als Ergebnis kam raus das die kleine Genzwertig sei und die Große Erhöhten Wert hat.

Die Ärztin hat bei beiden Blut abgenommen und es in die Genetik geschickt. Wie lange wird es wohl dauern bis das ergebnis da ist?

Wie kommt es nur das aus gerechnet sie alle beide das haben?

Was heisst das nun?

Wie und was wird auf uns zu Kommen?

Werden meine beiden Mädels dann als Schwerbehindert eingestufft werden müssen!

Kann man raus finden von wem es Genetisch weitergeggeben wurde?

Ist es nur Zufall oder kann es sein das Sie es beide von mir haben? Denn meine beiden Mädels haben jede einen anderen Papa. Wo bei bei mir in der Familie noch nie solch ein Fall bekannt ist auch nicht in den Familien der Vater.

Bei meinem Sohn haben sie auch sollch einen Test gemacht da er auch schon in seinen ersten 5 Monaten die er erst auf dieser Welt ist zwei Bronchiten hatte. Aber bei Ihm war alles ok.


Ich Danke für eure Anworten!

LG

Madlen die bissl durch den Wind ist wegen der Diagnose!!!

1

hallo,

ich kenne das von meinen beiden söhnen, die beide seit geburt an spastischer bron. gelitten/ leiden und unter krupp.
bei meinen beiden wurde auch ein test gemacht ( bei max schon 2 mal) und bei max war der test auch leicht erhöht.

mach dir jetzt mal nicht schlimme gedanken, warte auf der ergebnis ab auch wenn es dir endlos lange erscheint.

liebe grüße und alles alles gute
bianca

2

Hallo!

Meine Tochter hat Mukoviszidose, wurde vor 1 1/2 Jahren bei ihr mit 2 Schweißtests rausgefunden!

Mukoviszidose ist ein Gendefekt. Beide Elternteile müssen dieses Defekt haben, sonst bekommt man keine Kinder mit Muko! Hat nur ein Elternteil diesen Defekt, kann man den Defekt an die Kinder weitervererben-muß aber nicht sein!

Falls du noch Fragen hast-dann frag ruhig über meine VK! Oder du guckst mal auf die Internetseite : Muko.info

LG
Krissi

3

Das stimmt so nicht ganz. (Ich glaube du meinst es richtig, hast dich aber unglücklich ausgedrückt #liebdrueck) Sorry.

Mukoviszidose ist eine autosomal-rezessiv vererbare Krankheit.

Jedes Kind bekommt je ein gleiches Gen von Mutter und Vater (Die auch jeweils ein Paar des gleichen Gens haben). Um Kinder mit Mukoviszidose zu bekommen, müssen sowohl Mutter als auch Vater entweder Überträger (eines der beiden Gene ist defekt) oder erkrankt (beide Gene sind defekt) sein. Wenn beide Eltern Überträger sind (da ihr ja nicht erkrankt seid, seid ihr schlimmstenfalls Überträger) sind statistisch gesehen 25% der Kinder krank, 25% keine Überträger, und 50% Überträger.

Wenn nur einer von euch Überträger wäre, dann kann mit 50%ier Wahrscheinlichkeit nur der Überträgerstatus weitergegeben werden, nicht aber die Krankheit.

Unser Sohn ist Überträger einer anderen schweren autosomal-rezessiv Vererbaren Krankheit (VLCAD-Mangel). Bei ihm haben die Ergebnisse aus der Genetik vom 18. September bis zum 7. Dezember gedauer, also knapp 3 Monate. Für uns Eltern steht am 18. März eine Blutentnahme und genetische Beratung an. Mal schauen wie lange es diesmal dauert.

lg Julia mit Tim (3 Jahre) und Linus (5 Monate), Linus ist Überträger des Gendefekts und Tim vermutlich auch (Nähere Untersuchungen stehen noch aus aber es gibt Hinweise darauf)

4

Ja ich hab mich etwas unglücklich ausgedrückt!:-( Meinte aber das richtige!!!!!!!!

Mein Ex und ich sind beide Übertrager. Mein jetziger Mann ist ist kein Überträger, also bin ich nun nur der alleinige. Unser Sohn, der im April zur Welt kommen wird, wird demnach entweder Überträger oder kein Überträger.

LG
Krissi

weitere Kommentare laden
13

Hallo,

Mukoviszidose wird von den Müttern weitergegeben.
Wenn beide Elternteile den Gendefekt in sich tragen kann es passieren, das das Kind erkrankt.
Wie gesagt, kann es passieren.

Meine Oma hatte 12 Kinder, war früher gang und gäbe. 5 Jungs starben sehr früh :-(
Meine Oma hatte einen eigenen Namen für das frühe Sterben der Kinder.

Der Sohn meiner Cousine erkrankte an Mukoviszidose. Da kamen wir dann darauf, das vermutlich die verstorbenen Kinder meiner Oma auch diese Krankheit hatten.
Der Sohn meiner Cousine wäre heute 40 Jahre alt, er starb mit 20 Jahren.

Ich habe eine große Verwandtschaft. Bislang erkrankte *gottseidank* kein Kind mehr an der Krankheit.

Die Lebenserwartung der Erkrankten ist heute viel höher als vor 20 Jahren.

Das I-Net müßte eigentlich viel Info hergeben.

Ich drück euch alle Daumen, das deine Mädchen gesund sind.

Grüßle :-)

14

Hallo,
Muko wird nicht nur von den Müttern weitergegeben. Das defekte Gen kann entweder von Mutter oder von Vater weitergegeben werden. Oder, wie gesagt hast, es muss von beiden weitergegeben werden, um zu erkranken.
Gruß schneckerich-hugo

Top Diskussionen anzeigen