Rezepte für Louwen Ernährung?

Hallo ihr lieben! Ich habe jetzt schon öfter was von der Louwen Ernährung im Bezug auf Geburt gehört und möchte das so ab der 32. Oder 34. Ssw in Angriff nehmen. Leider bin ich recht unkreativ was Rezepte angeht und Google spuckt irgendwie nicht viel dazu aus... hat jemand Erfahrung damit und hat ein paar Rezeptideen ? Vielen Dank schon mal!

1

Du musst doch einfach Weizen und Zucker ersetzen.
Also anstatt "normale" Nudeln machst du Dinkelnudeln, anstatt Weizenmehl nimmst du Dinkelmehl. Viel Gemüse, ich habe sonst auch Quinoa gegessen.
Zucker ist halt tabu, da habe ich immer auf die Zutatenliste geschaut. Besonders fertig Soßen sind voller Zucker.

2

Hallo!

Ich bin jetzt in ssw 33 und mache es seit 6 Wochen. Aber erst seit 2 Wochen diszipliniert.

Es geht ja darum den Insulinspiegel niedrig zu halten. Ich habe mir Tabellen mit Lebensmitteln mit niedrigem Glykämischen Index angeschaut, und dann Rezepte zu den Produkten gegoogelt.
Nudel habe ich durch Dinkelvollkorn Nudel ersetzt, und Brot gab es eh immer nur dunkles Vollkornbrot.

Mir geht allerdings der Zucker im Kaffee ab und ab und zu ein paar Gummibärchen. Gummibärchen hab ich durch Nüsse ersetzt, aber ab und zu brauche ich eine süße Belohnung 😉

Es gibt viel Salat, Haferflocken mit Joghurt und zum süßen nehme ich Agarvendicksaft.
Eigentlich ist es gar nicht schwer.

Viel Erfolg

3

Hey, also im Prinzip änderst du nicht viel, sondern tauschst einfach Weizenmehlprodukte gegen z.B. Dinkelvollkorn (Brot, Nudeln) und lässt Zucker weg - also z.B. keine fertigen Fruchtjoghurts sondern Naturjoghurt mit z.B. Beeren (ich nehm gern TK plus etwas Zimt seit 2 Wochen, wg wehenfördernder Wirkung).
Gut funktioniert z.B. sich an low carb Rezepte zu halten (ich ess 1 Mahlzeit low carb), morgens gern Haferflocken mit Leinsamen, etwas Obst und Milch, Salate jeder Art und Suppen, z.B. rote Linsensuppe mit Knobijoghurt.
Ich ernähre mich zu 95% so seit knapp 10 Wochen, fühl mich wohl und konnte meine Gewichtszunahme (bis zur 30.SSW hatte ich knapp 15kg drauf) stoppen. Zumindest bis vor 2 Wochen, seitdem explodiert es wieder 😅 aber ist ja auch Endspurt und einiges an Wasser...
Viel Erfolg!
Käthe, 40.SSW

9

Hallo, du hast ja inzwischen bestimmt entbunden. Darf ich dich fragen, ob du meinst, dass sich die Ernährungsumstellung positiv auf die Geburt ausgewirkt hat?
Liebe Grüße

10

Hey, ja also 😅 ich hatte 48 Std Wehen, es war sehr anstrengend. Insofern wenn es die Geburt irgendwie leichter gemacht haben sollte, ist es untergegangen... 😆 aber trotzdem würde ich es wieder so machen. Man fühlt sich einfach besser, fitter und weniger voll.
Alles Liebe dir!

weiteren Kommentar laden
4

"niedriger glykämischer Index" ist dasselbe - schau mal unter diesem Stichwort, da findest du was.

5

Ich habe die Ernährung auch gemacht und kann es auch wirklich jeder Mama empfehlen. 4 Stunden Geburt, keine Schmerzen bis zu den Presswehen, eine Hebamme, die ständig verwundert rein kam "wie machen Sie das?'

Habe in einem threat weiter unten genau aufgeschrieben, was ich gegessen habe. KH solltest du zu dir nehmen, da du sonst in die Ketose rutscht und das ist schlecht für dich und dein Baby. Ersetze Weizen einfach durch Dinkel, esse viel Gemüse und Bewegung ist auch wichtig.

6

Hallo,
es gibt bei Facebook eine gruppe dazu.
Da kann man sich gut austauschen.
Lg
Shelly 33.SSW

7

Was mich interessiert ist die Sache mit Kartoffeln?! Laut Louwens Vorträgen geht's tatsächlich nur um Weismehl und Industriezucker und nicht um den gly. Index. Aber ich lese im Forum von einigen das auch Kartoffeln tabu sind, auf die ich ehrlich gesagt eifnach nicht verzichten kann.. Kann mir jemand etwas dazu sagen?

8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen