Kuchenmaschine

Ich schwanke gerade zwischen Kenwood Chef Sense und Bosch Mum Styline. Ich backe viel und gerne und wichtig ist auch der zerkleinerer und mixer Aufsatz. Mein Mixer ist seit ewigkeiten kaputt und der zerkleinerer seit heute. Jetzt habe ich daher den Ansporn, mich endlich nach der heiss ersehnte Maschine umzuschauen.

Preislich sind beides gleich aktuell, allerdings sind bei Bosch die Zubehörteile bereits dabei. Man liest halt sooo viel unterschiedliches!

Wer hat Erfahrung mit einer von beiden?

https://www.urbia.de/forum/46-haushalt-wohnen/5380684-kitchen-aid-oder-bosch-mum
Hier sind Erfahrungen zur Bosch (ich möchte keine andere, meine ist schon volljährig)

LG Moni

Man liest überall halt so viel schlechtes über diese mum5 und bin dagegen unsicher. Tendiere momentan zur Kennwood, da Preis.
(ohne Zubehör) aktuell gleich und über Kennwood liest man gutes.... Aber dennoch wie bei einer 200€ Plus Anschaffung unsicher...

Also die neuen mum5.... Überall wird sich beschwert über die Qualität.... Anderseits war sie testsieger

Was genau backst du denn? Es ist ein Unterschied, ob die Küchenmaschine etwas luftigen Biskuit aufschlägt oder ein Kilo schweren Roggenteig 10 Minuten durchwalken muss.

Ich hatte damals sehr lange überlegt, was ich konkret mit der Maschine machen will - bei mir sind das hauptsächlich Brotteige sowie geraspeltes Gemüse. Letzeres schafft jede halbwegs vernünftige Küchenmaschine. Aber beim Teig wurde es spannend. Da musste ein sehr starker Motor her, eine große Rührschüssel, ein vernünftiges Standgewicht und eine massive Aufnahme der Rührarme.

Es wurde bei mir dann die Bosch OptiMum mit 1300 Watt und über 10 Kilo Eigengewicht. Und ich muss sagen, die brauche ich auch. Ich hatte vorher eine kleine Bosch, die schon bei Hefeteig anfing über die Arbeitsplatte zu hüpfen. Die große Mum steht da wie ein Koloss - ich könnte vermutlich einen Sack Zement reinkippen und Beton mischen, ohne das der Motor mault ...

Wenn du eher Kuchen und Co. backst, wäre so eine Maschine vermutlich zu viel des Guten.

Aber mal zu deinen beiden Maschinen:
Die Bosch Styline hat sehr viel Zubehör dabei (was im Einzelkauf teilweise echt ins Geld geht), dafür den etwas schwächeren Motor. Außerdem finde ich die Rührarme ziemlich popelig und dünn, die würden bei mir kein Jahr überleben. Die weißen Plastikkäppchen der Rührarme sind elende Dreckfänger, die man nicht gut reinigen kann (genau die gleichen hatte ich bei meiner ersten kleinen Bosch auch, das wird mit der Zeit echt eklig ...). Man sieht bei der Maschine, dass sie ein Standardgerät für einfache Küchenarbeit ist, aber wohl nichts fürs "Grobe". Wenn du nur ein wenig Möhrensalat raspeln und Kuchenteige rühren willst, wird die vermutlich reichen.

Bei der Kenwood würde mich die Glasschüssel abtörnen (ganz zu schweigen von diesem Shabby-Zuckerbäcker-Look, aber das ist ja Geschmacksache). Dafür sehen die Rührarme vielversprechender aus, und der Motor hat mehr Wumms. Wenn du dann aber noch das ganze teure Zubehör kaufen musst, bist du preislich wieder in einem Sektor, wo du andere (und vielleicht bessere) Maschinen bekommst.

Hast du dir beide Maschinen schon mal live angeschaut? Manchmal sind es Kleinigkeiten wie ein fummeliger Austausch der Aufsätze oder ein wackeliger Gesamteindruck, der eine Maschine schon aus dem Rennen wirft.

Hier auch eine Stimme für die OptiMuM. Der Hammer das Teil 🥰

Danke! Ich habe mich für die kenwood entschieden. Ich hatte einen besseren Eindruck. Ich backe Kuchen und Brot wöchentlich, aber kleine Mengen Brot. Keine 10 Kilos. Genüsse raspeln usw wünsche ich mir seit ewigkeiten und zerkleinerer ist ja jetzt leider kaputt. Mixer wieder zu haben wäre spitze. Beides werde ich mir aber nicht sofort holen, preisist ja hoch genug, aber kurz und mittelfristig.

Noch teurere Maschinen wurden den Budget dafür bzw als Einsteiger Maschine, sprengen.

Top Diskussionen anzeigen