Diät nervt - ich brauch aufmunterung

Hallo

Ich habe schon seit 3 Jahren Bauchschmerzen, aber zu Ostern hat sich das zugespitzt. Ich war so aufgebläht, dass ich zum Notdienst gegangen bin und mir ne Spritze geben ließ.

Jetzt lasse ich seit 1 Woche alle Milchprodukte, Zucker und alle Getreidearten weg.
Größtes Problem: Hungerlöcher
Mittleres Problem: Gewichtszunahme. Klar, wenn man täglich zwei Eier zum Frühstück isst

Anfangs hat die Diät super angeschlagen. Ich hatte sofort nen flacheren Bauch, keine Blähungen mehr. Aber jetzt kommen sie eben wieder.
Zwischen dem Frühstück (6:00) und dem Mittag (12:00) gerate ich in ein Hungerloch. Ich trinke Kaffee, aber das hilft manchmal auch nicht mehr. Nach 14:00 das Selbe: HUNGER!!
Ich hab mir Nüsse gekauft - hilft nur bedingt, außerdem haben die ganz schön viele Kohlehydrate...
Ich fühle mich schlapp, verhungert und nehme auch noch zu entgegen der Behauptung der Low-Carb-Internetseiten :-(
Menno
Was mache ich denn falsch? Darf ich keine Möhren essen? Zu viel Gemüse und zu wenig Fleisch?
Ich essee zur zeit: brokkoli, zuchini, paprika, viiiiiiiiele Tomaten, zwiebel, möhren, selten Kartoffeln, Fenchel (hält lange satt, schmeckt aber iiih), Nüsse ungesalzen, fleisch und wurst, täglich zwei eier zum Frühstück. Meistens brate ich das gemüse mit olivenöl an, auf gedünstetes gemüse gebe ich kaltgepresstes rapsöl.

Fällt wem schon ein grober Fehler auf?

Liebe Grüße
Plitzplautz mit Matschhirn...

Hallo Du Arme!!

Da bist Du ja echt doppelt und dreifach gestraft... Wird denn eine Lebensmittelunverträglichkeit vermutet? Dann würde ich die Ernährungsumstellung mit einem Arzt/einem Oecotrophologen gemeinsam machen. Du verzichtest ja gerade auf eine ganze Menge und wer weiß, vielleicht auch ohne Notwendigkeit... Vor allem, wenn Du sagst, dass die Blähungen gerade wieder kommen.

Ob bei deiner Liste irgendwelche kritischen Punkte sind, kann ich leider überhaupt nicht beurteilen. Ich weiß aber von einer Kollegin, die Hypoallergikerin ist, dass es einen guten Foodblog dafür gibt. Google mal nach Kochtrotz, vielleicht findest Du da noch ein paar Anregungen.

LG, Doline

Danke für deine netten Worte.
Ich bin momentan ziemlich orientierungslos, was ich tun soll. In den letzten Monaten hatte ich immer wieder heftige Reaktionen auf Lebensmittel. Das ist arg frustrierend :-( Ich weiß nicht, was ich essen darf.

Ich habe in zwei wochen nen arzttermin und dann spreche ich meinen verdacht an. Wenn sie mich dann wieder abweist, weiß ich auch nicht so genau, was ich tun kann. Muss ja erst mal nen anderen arzt suchen und dem erklären, was los ist... #augen

Hallo,

ich denke, Du solltest Dich ganz dringend umfassend ärztlich untersuchen lassen und ggf. eine Ernährungsberatung hinzuziehen! Bauchschmerzen und Blähungen können doch die verschiedensten Ursachen haben. Hier im Forum kann Dich sicherlich niemand beraten.

Viele Grüße
H.

Die Ursache der Probleme ist jetzt nicht Thema. Da bin ich seit drei Jahren dran und habe schon viele Untersuchungen und Befunde hinter mir. Ich werde wahrscheinlich zu einem anderen Hausarzt gehen müssen, da mir meine Hausärztin inzwischen die Behandlung verweigert. Für sie ist das alles Psychosomatisch und gut. Dabei gibts momentan ein großes Puzzle an Einzelbefunden, die bitte mal zusammengesetzt werden sollen.
Aber das ist in dem Thread jetzt nicht Thema.
Ich mache jetzt eine ketogene Diät, weil ich den Verdacht habe, eine fehlbedieselung des Dünndarms zu haben UND eine Laktoseintoleranz.
Momentan stecke ich wahrscheinlich in der Stoffwe hselumstellung (hoffe ich ) und muss nur durchhalten. Das ist grad schwer mit matschhirn und so energielos. Ich lass ja grad meinen haupttreibstoff Kohlehydrate weg.
Ich merke, dass es hilft. Schon mal nur EIN MAL am Tag "groß" zu müssen ist ein gewaltiger Zuwachs an Lebensqualität. Und keine Magenschmerzen mehr zu haben ist auch klasse. Die blähungen scheinen sich auch im rahmen zu halten. Gestern habe ich fast nur brokkoli gegessen, vielleicht tat mir deswegen gestern der bauch weh. Heute früh war alles weg und momentan ist mein bauch ne ganze kleidergröße kleiner, obwohl ich 2kg zugenommen habe. Ich möchte gern wissen, ob ich was bei der ketogenen diät falsch mache. Normalerweise isst man wohl viel fleisch. Das mag ich aber nicht so gern, deswegen esse ich viel gemüse und nehme als haupteiweißquelle eier .

Guten Morgen! ☀️
Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen.
Du solltest Dir dringend eine Ernährungsberatung suchen, die Dein Vorhaben professionell unterstützt.
Es klingt für mich sehr nach experimentieren und das solltest Du mit Deiner angeschlagenen Gesundheit nicht riskieren.
Also tu Dir selbst etwas gutes und nimm Die die Zeit dazu.
Häufig wird eine Beratung dahingehend auch von den Krankenkassen begleitet.
Ob es dazu allerdings vorher einer Diagnose bedarf weiß ich nicht mit Sicherheit.
Solltest Du aber ohnehin schon übergewichtig sein - was ich natürlich nicht weiß und daher auch nicht unterstelle - könnte das schon reichen um eine Förderung der Krankenkasse zu erhalten.

Ich wünsche Dir baldige Genesung und ein sorgen- und beschwerdefreies leben,
Die Wünschi

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,
ich fühle mit Dir! Mein Partner hat bis vorletzte Woche seit Jahresbeginn auch eine ketogene Ernährung eingehalten und - gottseidank - erstmal unterbrochen. Er sagte, der Hunger nähme nach der Anfangsphase ab, aber er wurde immer schwächer, unkonzentriert und schläfrig.
Im Grunde glaube ich, dass die Ernährungsform schon etwas bringen kann, aber man muss sich sehr damit auseinandersetzen und Geduld haben. Bei Dir verstehe ich es so, dass Du schnelle Erfolge sehen willst, das würde mir als Fehler/Schwierigkeit auffallen. Möchtest Du denn auch langfristig die Ernährung umstellen oder nur schnell Gewicht verlieren? Eine Woche ist noch nicht sehr lang und der Körper stellt sich gerade um.

Wie wäre es mit etwas mehr Abwechslung, Du isst sehr viel Gemüse, mich würde das aber nicht sättigen und ich hätte wahrscheinlich auch Verdauungsprobleme.
Es gibt im Internet sehr viele gute Rezepte für Low Carb Brot, wäre das denkbar für Dich? Mein Partner hat z.B. Brot und Kekse gebacken, er hat dafür aber auch einige Zutaten wie Leinsamenmehl, Kokosmehl und verschiedene Faserprodukte gekauft und experimentiert, die ersten Versuche waren fast ungenießbar. Die letzten Sachen fand ich dann auch gut und sie schmeckten wie normales Gebäck.

Ich habe während der letzten Monate auch weniger Kohlenhydrate gegessen und ein paar Kilo verloren. Es kann also klappen. Abends haben wir oft Gemüse aus dem Dampfgarer und etwas Fleisch gegessen. Wichtig aus meiner Sicht ist Abwechslung und Spaß beim Essen und keine Verbissenheit.

Ich muss sagen, dass ich das Gemüse und sogar Rohkost ganz gut vertrage. Wenn ich dran denke, dass ich gestern ne große schüssel salat gegessen habe und KEINE Magenschmerzen hatte, werd ich direkt happy.
Das mit dem Abnehmen ist ne nette Nebenwirkung, aber nicht ziel. Ich hab eigentlich idealgewicht.
Heute früh hatte ich plötzlich 4kg weniger als am wochenende - ich denke, ich bin in der Ketose angekommen. Spannend ist das ja schon, dass sich der Körper "umprogrammieren lässt.

Heute hatte ich ein extremes mittagstief. Ich habe jetzt auch nen arzttermin vereinbart, aber erst am 25.04. Mal sehen. Ich werde aber definitiv jetzt nicht einknicken. Können die Tiefs kommen, wie sie wollen. Lange nicht so schlimm wie die Bauchschmerzen.
Ich such jetzt nur nach ner guten app mit der ich meine ernährung aufzeichnen kann und gleichzeitig mein Befinden...

Ah okay, es geht Dir also nicht unbedingt darum, abzunehmen? Dann hatte ich das falsch verstanden.
Vielleicht hast Du auch nur eine Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Gemüsesorten, ich vertrage z.B. manchmal keine gekochten Möhren oder rohe Tomaten, es scheint aber an der Sorte zu liegen, denn es tritt nicht immer auf, ich weiß das aber vorher nicht.
Wegen der Ketose: es gibt Urinteststreifen, die sind auch gar nicht so teuer. Die Gewichtsabnahme könnte aber auch von anderen Schwankungen kommen, weniger getrunken - da solltest Du langfristig schauen, wie das wird. Nach so kurzer Zeit hat das nicht viel Aussagekraft.

Bezüglich der App kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.
Ich wünsche Dir, dass sich bald alles klärt und Du Dich besser fühlst!

weitere 12 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen