Suche Rezept " Crepes "

Hallo!

Suche ein Rezept für Crepes. Ich liebe die franz. Pfannkuchen und möchte sie auch einmal zuhause essen und nicht nur auf dem Jahrmarkt.
Wer hat ein gutes Rezept für mich#koch?Vielen Dank,
alles Liebe,
Ina#blume

Hallo,

Rezept für ca.12 Personen

250 g Weizenmehl
50 g Butter
200 ml Milch
250 ml Wasser (oder Bouillon)
2 St Eier
1 Prise Salz

Mehl, Salz, Eier und Milch verrühren, nach und nach Flüssigkeit und zerlassene Butter zufügen. Teig im Kühlen quellen lassen, am besten eine halbe Stunde, bei Zeitmangel auch kürzer.

Den Teig mit einem kleinen Soßenlöffel (Fassungsvermögen etwa vier Esslöffel) in die heiße, ganz leicht gefettete Pfanne (mit möglichst flachem Rand) geben. Den Teig durch vorsichtiges Schwenken gleichmäßig verteilen oder mit einem Crêpe-Schieber kreisförmig verstreichen.

Die Crêpe bei mäßiger Temperatur backen, sie sollte nicht zu dunkel werden. Sobald die Oberfläche trocken ist und sich die Ränder von der Pfanne lösen, kann die Crêpe gewendet werden. Während des Fertigbackens Pfanne mehrmals rütteln.

Fertige Crêpes bis zum Füllen im warmen Ofen (80 Grad) aufbewahren

Gruß Thorsten

Rezept 2:

250g Mehl
4 Eier
1/2 Liter Milch
1 Prise Salz
50g geschmolzene Butter

Für süße Crêpes kann man dem Teig auch noch etwas Vanillezucker bzw. gesiebten Puderzucker hinzufügen.

Zubereitung:

Das Mehl, die Eier, Salz und die Milch verrühren. Die zerlassene Butter (am besten in einem kleinen Topf erhitzt) langsam zufügen bis ein glatter Teig entsteht. Der sollte dann eine halbe bis ganze Stunde abgedeckt ruhen.

Um die Crêpes zu braten kann man eine große Pfanne mit niedrigem Rand benutzen, stilechter ist natürlich ein Crêpe-Eisen. Die Pfanne sollte sehr heiß sein, bevor man die ersten Crêpes backen kann. Dazu ein wenig Butter in der Pfanne schmelzen lassen und dann mit einem Schöpflöffel etwas Teig (nicht zu viel, sonst werden die Crêpes zu dick!) in der Mitte der Pfanne verteilen. Dabei nimmt man mit der anderen Hand die Pfanne vom Herd und dreht sie leicht schräg, so dass die Masse sich gleichmäßig überall verteilt.

Sollte das nicht gleich funktionieren einfach weiterprobieren, hauchdünne Crêpes backen ist reine Übung! Mit einem Crêpes-Schieber fällt das Schwenken natürlich aus.

Die Crêpes nicht zu dunkel backen, sobald sie sich vom Boden lösen kann man sie einmal drehen und fertig backen lassen.

Bis zum Füllen stellt man die fertigen Crêpes am besten in den warmen Ofen, ca. 80°C, damit sie nicht trocken und hart werden.

Je nach Geschmack kann man die Crêpes dann mit Obst, Marmelade, Nutella, Käse oder Schinken füllen.

Gruß Thorsten

#mampfUnd hier 7 verschiedene Rezepte:

Crêpes I
Zutaten (für 2 Personen)

100 Gramm Mehl
3 Eier
1 Eßlöffel Puderzucker
3 Eßlöffel zerlassene Butter
1/8 Liter Milch
1 Prise Salz
Zutaten mit dem Mixer mit höchster Stufe mixen. Eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Wenig Fett in der (Crêpes-)Pfanne heiß werden lassen und den Teig mit einer Schöpfkelle in die Pfanne gießen. Den überschüssigen Teig gießt man zurück. Nach kurzer Zeit den Crepe wenden, so daß er von beiden Seiten leicht braun ist. Der erste Crepe schmeckt erfahrungsgemäß zu fettig. Die Crêpes können mit Zucker, Marmelade, Nutella oder Sahne serviert werden oder mit angedünsteten frischen Pilzen und Zwiebeln, Schinkenstreifen, Streukäse und Kräutern.
_____________________________________________
Crêpes II (original französisches Rezept)
Zutaten (für 6 Personen)

250 g Mehl
1/2 l Milch
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
50 g Butter / Margarine
Das Mehl, die Milch, das Salz, den Vanillezucker und die Eier in eine Schüssel geben und verrühren (Schneebesen). Falls das zu dickflüssig ist, noch etwas Milch dazugeben. Die Butter schmelzen und unterrühren (am Besten mit elektrischem Rührgerät).
_____________________________________________
Crêpes III
Zutaten (für 4 Personen)

1 Ei
4 tb Mehl
1/2 pk Milch
1 tb Pflanzenöl
1 tb Branntwein
1 Prise Salz
1 lg Glas Apricot-Brandy, Grand Marnier, Triple-Sec oder Cointreau
2 tb Butter
Zucker zum Bestreuen
Aus dem gut verquirlten Ei, dem Mehl und der Milch unter Beigabe des Öls, des Branntweins und dem Salz einen glatten, sahneartigen Teig rühren, den man schon eine Stunde vor dem Essen zubereitet, damit er gut ausgequollen ist. Bei Tisch erhitzt man Butter in der Pfanne, gibt soviel Teig dazu, daß der Pfannenboden gerade dünn bedeckt ist und bäckt den dünnen Pfannenkuchen auf beiden Seiten hellbraun, dann bestreut man ihn mit Zucker, gießt ein Glas hochprozentigen (mind. 40%) Likör daran, läßt diesen heiß werden und zündet ihn danach an. Mit der angegebenen Zutatenmenge wird man Teig für 4 Crêpes erhalten, die man aber, sowie sie zubereitet werden, Zug um Zug sofort ißt. Wer die Liköre zu süß findet, kann natürlich auch reinen Obstbranntwein zum Flambieren verwenden.
____________________________________________
Crêpes IV
Zutaten (für 8 Personen)

2 Eier
100 g Mehl
1 pk Vanillinzucker
1 tb Zucker
Gut 1/8 l Milch
1 pn Bier
2 tb Grand Marnier (kann man auch weg lassen)
1 tb Butter zum ausbacken
Aus allen Zutaten einen flüssigen Pfannkuchenteig rühren und den kurz stehen lassen. Dann 8 hauchdünne Crêpes daraus backen.
_____________________________________________
Crêpes V
Zutaten (für 4 Personen)

60 g Mehl
1 dl Vollmilch
1 dl Rahm
3 Eier
2 tb Butter, geschmolzen
1 Prise Salz
Abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone (unbehandelt)
1/2 Vanilleschote
Milch mit aufgeschlitzter Vanilleschotte aufwärmen (bis knapp vor dem Sieden), abkühlen lassen. Vanilleschotte entfernen. Mit dem Schneebesen mischen, in der Reihenfolge: Mehl, Milch, Rahm, Eier, geschmolzene Butter, abgeriebene Zitronenschale, Prise Salz. Beachten: der Teig muß mindestens 1 bis 2 Stunden ruhen !! Ein Tip, um sehr dünne Crêpes machen zu können: mit 2 kalten Pfannen arbeiten. Die erste, kalte Pfanne, leicht buttern, Teig (für eine Pfanne von 12 cm Durchmesser, etwa 0.3 dl) gut verteilen und erst dann auf relativ großer Hitze bringen ! Die Crêpes wenden, wenn die Oberfläche Blasen zeigt (eventuell etwas Butter zugeben: ist zwar ungesund, die Crêpes wird aber gleichmäßiger gebacken !).

Die Crêpes warmstellen und die Pfanne abkühlen lassen. Mit der 2. kalten Pfanne wie oben weiter machen, Pfanne abkühlen lassen, usw. ... Notfalls kann man die Pfanne unter kaltem Wasser außen abkühlen (ungesund für die Haltbarkeit der Pfanne ...).

Es ist sehr wichtig, daß beim Eingeben des Teiges die Pfanne kalt ist: sonst wird man den Teig nie regelmäßig verteilen können !!
_____________________________________________
Buchweizen-Crêpes (Crêpes de ble noir)
Zutaten

125 g Buchweizenmehl
2 Eier
1 Eigelb
3/10 l Frische Milch
3 tb Bier
1/10 l Wasser
1/2 ts Salz
2 tb Geklärte Butter
Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken, Ei und Eigelb mit Salz und Öl hineingeben und mit der Hälfte des Wassers, der Milch und des Bieres langsam unter das Mehl rühren. Den Teig 5-7 Minuten mit dem Mixer kräftig schlagen, dann mit dem restlichen Wasser und Bier und der Milch auf die richtige Konsistenz verdünnen. Anschließend mindestens 2 Stunden ruhen lassen. Vor dem Backen mehrmals umrühren.

Die Pfanne gut einfetten, nach Geschmack dazu: Öl, Butter oder wie eine echte "Crepiere" Schmalz und Eigelb im Verhältnis von einem igelb auf eine Tasse Schmalz verwenden. Den Teig mit einer drehenden Bewegung in der Pfanne verteilen und bei guter Hitze auf der ersten Seite backen. Den Pfannkuchen wenden und auf der anderen Seite fertig backen.
_____________________________________________
Crêpes aus Vollkorn
Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Backzeit: 25 Minuten

Ruhezeit: 1 Stunde

Zutaten

40 g Butter
75 g Dinkel, fein gemahlen
2 Spur Salz
2 Eier
150 ml Milch
2 tb Mineralwasser mit Kohlensäure (oder Bier, Weinbrand, Rum, Orangenlikör)
Butterschmalz
Die Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen. Die Butter, den Dinkel, das Salz, die Eier, die Milch und das Wasser mit den Quirlen des Handrührgerätes verrühren, dann 1 Stunde zugedeckt kühl stellen. Das Butterschmalz schmelzen lassen. Eine mittelgroße, schwere Pfanne ohne Fett heiß werden lassen. Küchenpapier in das Butterschmalz tauchen und die Pfanne damit einfetten. So wenig Teig wie möglich in die Pfanne geben, diesen verlaufen lassen und backen, bis die Oberfläche Blasen wirft. Die Crepe wenden, fertig backen und warm stellen, bis alle gebacken sind.

Tip: Die Crêpes lassen sich mit frischen Früchten, Schlagsahne, Marmelade oder Eis füllen.


Gruß Thorsten

Hallo Thorsten!

Das ist ja super#freu! Da hab ich ja jetzt die große Auswahl. Ich freue mich schon alle zu probieren#mampf!
Dir ganz lieben Dank für die Mühe#danke!
Herzlichst,
Ina#blume

Top Diskussionen anzeigen