Unsere Wassergeburt

Ich Versuche Mal, unseren Geburtsbericht zu verfassen :-). Nach dem ich 2013 eingeleitet worden bin und die Geburt nach 18 Stunden mit Dammschnitt und kristeller Handgriff endete, entschloss ich mich diesmal, eine Beleghebamme zu nehmen.

ET wäre heute gewesen.

Am 14.7. um 4:30 ist die Fruchtblase gesprungen. Es war sehr viel Fruchtwasser was lief. Ich bin erstmal in die Dusche und habe mich abgeduscht. Viele Flocken von Käseschmiere waren zu erkennen. Dann rief ich meine Hebamme an, die dann auch um 5:30 bei uns Eintrag. Mittlerweile hatten sich ein paar wehen eingestellt, die aber noch nicht stark waren. Sie brachte mir wehen Tee mit und ich sollte Caulophyllum Globuli jetzt stündlich nehmen. Gegen Mittag würde sie nochmal vorbei kommen oder wir melden uns vorher wenn die Wehen stärker sein sollten. Mein Freund kochte am Mittag noch Nudeln, während des Essens wurden die wehen auch stärker. Aber als die Hebamme kam und nach dem MuMu tastete 1 Finger durchlässig :-( naja, also weiter warten. Im Haus hin und her laufen. Die Wehen wurden im liegen, wenn ich mich ausruhen wollte nur weniger.

Gegen 17 Uhr rief ich sie erneut an, nun mussten wir langsam in die Klinik. Der Blasensprung war 12 h her und ich brauchte eine Antibiose. Nach erneuter Untersuchung war der MuMu 2 Finger durchlässig :-( , das kann doch nicht wahr sein. Ich dachte beim 2. Kind geht es schneller ?

Eine sehr nette Ärztin nahm mir Blut ab,legte mir einen Zugang und machte nochmal Ultraschall. Schätzgewicht 3500g/50cm lang. Die Wehen wurden mittlerweile immer stärker. Eigentlich sollten wir nochmal spazieren gehen. Aber dazu kam es nicht. Da ich unbedingt in der Wanne gebären wollte, bat ich auch um einen Einlauf, hatte das Gefühl, das es ohne nicht weiter geht. An meinem Atmen und tönen könnte die Hebamme auch schon hören, das wir doch nicht mehr spazieren gingen. So untersuchte sie nach dem Einkauf erneut und ließ die Wanne ein. 4cm MuMu , hmm.... Immernoch nicht so viel. Das muss so gegen 20-21 Uhr gewesen sein, keine Ahnung ;-)

Die Wanne tat gut. Immerwieder konnte man kleine Blutkoagel sehen, die während der wehe kamen. Es ging voran. Ich bat um eine Schmerzmittel. Paracetamol und Buscopan über die Vene. Naja, soviel hat es nicht geholfen... Ich bat dann nochmal um ein stärkeres. Aber meine Hebamme meinte Eiskalt, nein.... Sie hat mir erklärt, bis sie das aufgezogen und angehangen hat, es dann auch wirkte, wär unser Baby da.... Mumu war jetzt 8-9cm ... Ich konnte mich kaum noch zusammen reißen um nicht mit zu schieben. Aber nach 2-3 wehen durfte ich. Es war wirklich schwer. Er rutschte auch einmal wieder zurück. Als dann der Kopf da war, stramprlte der kleine dann noch in mir, war das ein komisches Gefühl. Eine wehe und einmal schieben glitt er dann um 22:42 in die Badewanne und ich nahm ihn dann entgegen #verliebt. Wir ließen die Nabelschnur auspulsieren, haben auch beide den Puls gefühlt. Nach dem abnahbeln, bekam der Papa den kleinen auf die Brust, wir ließen das Wasser raus und ich konnte mich in der Wanne direkt richtig duschen. Im KRS musste dann leider ein Dammriss 2. Grades genäht werden. Die U1 wurde irgendwann gegen 1 Uhr gemacht.

Henry kam mit 3960g 54cm und 37 cm KU

1

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt und eine schöne kuschelzeit!
Lg
Shelly

2

Erst einmal herzlichen Glückwunsch und eine wunderschöne kuschelzeit.

Darf ich fragen wie es so war mit der wassergeburt? Bin heute 10+3ssw und überlege ob ich es auch versuche später aber der Gedanke dann im Blut usw zu liegen ist bissl *** empfindet man es eigtl in dem Moment so?🙈
Musst auch nicht antworten aber würde mich brennend interessieren🤭

3

Naja, das Wasser sah schon etwas blutig aus. Hab ich aber nicht als schlimm empfunden. Als der kleine abgenabelt war, hat der Papa ihn auf die Brust bekommen. Das Wasser würde dann abgelassen und ich hab mich im sitzen geduscht. Komplett mit Haare waschen und einseifen. Von daher war ich auch dann nachher sauber.

4

Toll ,das du deine wassergeburt erleben konntest 😊
Ich konnte das leider nicht mehr kommunizieren im Krankenhaus und mein Mann konnte irgendwie auch nicht mehr sprechen 😉

5

#rofl

Ja, kann ich mir vorstellen. Meine Hebamme hat mich dann auch nochmal gefragt, wo und wie ich entbinden möchte

Top Diskussionen anzeigen