Endlich habe ich es hinter mir, die horror geburt.

Ich kann leider über die geburt über meines sohnes nichts gutes berichten (leider)
die schwangerschaft verlief schon mit problemen.ich hatte depressionen, fühlte mich total schlapp und die ganzen 9 mon. hatte ich mit der müdigkeit zu kämpfen.dann noch mein myom der mit der schwangerschaft mitwuchs, lag deswegen schon mal im kh weil sich das noch entzündete.

die geburt:
ich wachte nachts auf und merkte das was raus kam ich dachte das es urin , den ganzen tag kam strahlenweise fruchtwasser. ich rief mein gyn. an und er meinte ich solle im kh fahren. bin am nächsten tag ins kh gefahren und dürfe direkt da bleiben. am nächsten tag (1tag vor et) wurde die geburt eingeleitet.musste jede 2 stunden im kreissaal für 2 stunden an den tropf. nachts um 1:00 fingen bei mir die wehen an, langsam aber sicher wurden die immer stärker. um 06:00 ging in die wanne. da fühlte ich mich besser, aber hielt nur ca 20 min. dann hatte ich wieder starke schmerzen. um 09:00 uhr hielt ich es nicht mehr aus, hatte starke wehen und sehr sehr starke darmkrämpfe, denke das es nicht zu den wehen gehört, sonder das myom hatte sich entzündet. 10:00 bekam ich die pda was ca. 2 stunden hielt. ich wollte und konnte nicht mehr vor schmerzen, ich schrie, die ärzte gaben mir schmerzinfusionen was überhaupt nicht half. dann um 16:00 dürfe ich endlich pressen, aber ich hatte keine presswehen ich wusste nie wann ich pressen sollte. die hebamme sagte mir das ich bei jede wehen pressen soll, der kleine wollte einfach nicht raus. nach ca. 8 -10 x pressen drückte der arzt seinen ellenbogen voll auf meinem bauch, nichts zu machen, ich dachte mir platzen die ader am hals. dann holte das vakuumgerät und versuchte es damit......nichts, ich war fix und fertig hatte zum schluss keine kraft mehr zu pressen.nach 10 min. war der kleine endlich da. endlich geschafft dachte ich mir...von wegen. die nachgeburt und dürfte nochmal pressen die hebamme drückte mir auf den bauch und da kam wie einen wasserfall blut raus.die ärzte stürmten alle rein und gaben mir infusionen falls ich zu verbluten drohte. was das ganz genau war, weiss ich heute noch nicht. der arzt meinte nur das sich das blut der plazenta gesammelt hat und dann aufeinmal rauskam #kratz habe ihn bestimmt falsch verstanden#kratz ...weiss nicht was er damit meinte.ich fühlte mich danch auch wieder gut, bis auf die müdigkeit.3 tage nach geburt dürfte ich endlich nach hause. ich bin heute noch geschockt von der geburt. das ganze ist jetzt 10 wochen her und ich möchte auch kein weiteres kind haben, wirklich nicht.

hatte als ich zuhause war etwas depressionen, leide ab und zu unter schwindelanfällte, im kh konnten die ärzte die ursache dafür nicht finden. vielleicht sind das noch die hormone, die tage habe ich bis heute noch nicht,obwohl ich nicht stille
hoffe für die zukünftige mamis das sie eine bessere geburt haben #gruebel

sorry für die fehler hier...

lg

3

Herzlichen Glückwunsch zum Baby.

Ich möchte keinerlei Ferndiagnosen erstellen, aber du hörst dich ein bißchen depressiv an. Ich glaube, du solltest diese Geburt ein bißchen aufarbeiten, mit jemandem, der sich damit auskennt. Eine gute Hebamme, oder eine Therapeutin. Wie gesagt, ich kann aufgrund von einem Geburtsbericht ja nur danach beurteilen, aber ICH finde, dass du dich nicht so richtig...GUT anhörst, so beim Lesen.

DIe Geburt hört sich grauslig an, aber ich hab auch das unbestimmte Gefühl, dass du dich in der Situation gar nicht in die Geburt einfinden konntest :-(

Meine Geburt war von "schön" auch meilenweit entfernt, aber ich habs jetzt, 18 Monate später, so halbwegs verarbeitet. Hoffe ich ;-)

1

Herzlichen Glückwunsch zu euerm Baby

Dein Bericht könnte von mir kommen ;-)

Bei meinem Sohn war es damals genau so, trotzdem hab ich ein weiteres Baby bekommen und da ging es viel schneller ;-)

2

Hallo

erstmal Herzlichen Glückwunsch!

Nimmst du Eisentabletten?Ich habe die bestimmt noch drei Monate nach der Geburt genommen weil meine Werte nicht so super waren und habe ich die bloß mal später genommen hat mein Kreislauf verrückt gespielt.

Hoffe das du das trotzdem gut verarbeiten kannst,du hörst dich vom schreiben noch ziemlich fertig und traurig an,was ja auch normal bei dem erlebten ist.

Ich wünsche euch alles Gute und vorallem eine schöne Zeit mit deinem Baby.

LG Denise

4

Hallo,
wurde denn dein Eisenwert nach dem enormen Blutverlust kontrolliert? Das muss dringend gemacht werden!!! Ich selbst muss täglich mehrmals wegen meines hohen Blutverlustes Floradix und Eisentabletten nehmen. Nachdem mein Kreislauf schlapp gemacht hat, bekam ich noch zusätzlich ne Eisenspritze.

>Lass dich doch mal checken<

LG mini

Top Diskussionen anzeigen