Die schnelle aber heftige Geburt von unserem Engel Isabell nach Einleitung!!

Hallo!

Nun liegt unser Engelchen grad neben mir und schläft friedlich, also möchte ich mal von ihrer Geburt berichten.

Ich hatte zum schluß keine schöne Schwangerschaft mehr, da ich schon vor der Schwangerschaft öfter mal unter schlimmen Bandscheiben Schmerzen litt.
Unser errechneter Geburtstermin war der 3.11.2011.
2 Wochen vor dem Termin sagte ich dies meiner Ärztin,weil es zum Schluß wirklich echt heftig war mit den Schmerzen, meinte sie das wir das Ergebnis vom Streptokokken Test abwarten, und dann wenn ich es möchte 1 Woche vor dem Termin die Geburt einleiten können.

Eigentlich wollte ich dies nicht wirklich, aber ich konnte nicht mehr, hab ständig hin und her überlegt, da jeder Tag im Bauch ja wichtig ist für die kleinen.
Als der Tag kam andem ich wieder hin musste, entschied ich mich für die Einleitung die am nächsten tag statt finden sollte #zitter.

Sie gab mir also die Einweisung fürs KH, wo ich mich am Donnerstag den 27.10.2011 morgens zwischen 8.00 Uhr und 8.30 Uhr im Kriessaal melden sollte.

Mein Mann und ich waren dann am nächsten Tag um 8.30 Uhr im Kreissaal, wo erstmal Papierkram und ein CTG gemacht wurde,das CTG war super wie immer.

Dann kam die Ärztin und stellte ein paar Fragen, unter anderem auf welches Gewicht unsere Kleine geschätzt wurde bzw.was das US Gerät ausgerechnet hat, aber da meine Ärztin die letzten 2 Male nicht mehr richtig geschaut hat, wusste das keiner, also ging es erstmal zum Ultraschall, es wurde einen Doppler gemacht, der uns anzeigte, das ich eine beginnende Plazentainsuffizienz habe und die kleine wohl nicht mehr richtig versorgt wurde #schock.

Der US zeigte uns werte an von 2700 Gr, das hieße sie wäre wohl von der Entwicklung erst in der 34.SSW statt in der 39.SSW#schock, also fand die Ärztin das es nun wirklich höchste Eisenbahn wird einzuleiten, der meinung waren mein Mann und ich dann auch.

Also wurde mir Blut abgenommen, dann ging es ins CTG Zimmer und mir wurde ein gel an den Muttermund gelegt, dann hieß es erstmal 30 Min CTG, das ganze war um 10.15, und um 10.45 durften wir rumlaufen, also gingen mein Mann und ich spazieren im KH, und auf dem Gesamten KH Gelände und im Park, ausser ganz leichten Wehen tat sich nicht wirklich was, aber auch diese leißen nach ner zeit wieder nach:-(.

Um 13.00 Uhr wieder zur CTG Kontrolle, aber das zeigte nichts an, is ja klar zu dem zeitpunkt hatte ich ja kaum noch Wehen.

Um 13.30 Uhr durften wir wieder laufen gehen, diesmal wollte ich Treppen laufen, bis in den 8 Stock in die Frauenklinik, mein Mann machte alles schön mit:-)

Um 16.15 sollten wir zur Nächsten CTG Kontrolle, und da wurde nochmal Gel an den Muttermund gelegt, und wenn dies an dem Tag nichts bringen würde, würde man am nächsten Tag weiter machen.

Ich bekam wieder Wehen, dieses mal ein wenig kräftiger und recht regelmässig, wir wieder voller Hoffnungen das es an dem Tag doch noch was wird:-)

Um 16.50 durften wir dann wieder laufen gehen, und wir sollten um 19 Uhr wieder zur CTG Kontrolle, also sind wir wieder auf dem kompletten Gelände rumgelaufen und wieder Treppen bis in den 8.Stock, und dieses mal mehr als 1 mal:-p, mein Mann war nicht begeistert aber er machte alles wieder schön mit #verliebt.

Ich hatte mittlerweile Wehen alle 3 Minuten, aber noch nicht richtig Kräftig, also nichts was ich veratmen müsste, ich musste zwar schon pausen machen beim Treppen laufen, aber es war eben noch nichts was auf die Geburt hindeuten würde:-(.

Das war bis 19 Uhr so, wir wieder zur Kontrolle, Wehen hatte ich weiterhin unverändert, aber CTg zeigte nichts an, also sagte die Hebamme ich solle mich morgen früh um 6.00 Uhr wieder im Kreissaal melden, wenn was wäre jederzeit, mein Mann und ich hatten die Hoffnung da aufgegeben das es noch was werden würde:-(.

Also blieb mein Mann noch bis um 20.30 Uhr bei mir, dann bin ich aufs Zimmer und habe mich hingelegt, und noch mit meinem Mann telefoniert.

Währenddessen merkte ich wie die Wehen doch allmählich stärker wurden, ich musste sie schon leicht veratmen, und mir wurde leicht übel, meinen Mann habe ich am Telefon aber nichts merken lassen davon bis ich mir richtig sicher war das es richtung Geburt geht, er war eh schon so nervös und aufgeregt (sein 1.Kind).

Also Telefonierten wir noch ein wenig aber die Wehen wurden allmählich noch stärker und er merkte dann doch das was nicht stimmte, und fragte was los sei, ich sagte ihm dann doch das ich immer stärkere Wehen bekomme, er meinte dann ich solle mal runter in den Kreissaal und mal schauen lassen, und ihm bescheid sagen.

Ich bin dann runter da war es kurz vor 22 Uhr, ctg geschrieben zeigte aber nichts an, die Hebamme meinte dann ob ich was für die Nacht haben wollte das ich ein wenig schlafen kann, oder ob ich in die Wanne möchte,ich entscheid mich dann für die Wanne, sie ließ das Wasser ein was ca. 20 min dauerte, bin dann nochmal kurz auf den Flur und habe meinen Mann angerufen,die Wehen wurden da noch stärker, mir wurde aufeinmal so schlecht das ich mich auf dem Flur übergeben habe, mein Mann meinte dann ich solle rein gehen und fragen ob er kommen könnte, wir haben dann aufgelegt, ich bin dann in den Kreissaal, die Hebamme fragte dann ob ich jemanden anrufen wollte, und brachte mir das Telefon, dann rief ich meinen Mann an das er kommen sollte.

Dann half sie mir in die Wanne, ich veratmete Wehe um Wehe, mein Mann kam auch recht schnell, die Wehen wurden noch Stärker und ich fing an mich zu übergeben, da ging er allerdings raus, das konnte er nicht sehen.

Ich habe dann was gegen die Übelkeit bekommen über den Tropf, weil ich mich weiterhin immer wieder übergeben musste, dann wurde ich noch in der Wanne ans CTG gemacht, mit der Maus war alles ok, Sie machte eine Muttermund Kontrolle, bis dahin war er 2-3 cm auf, es sollte also noch dauern #schock.
Zwischendrin platzte auch die Fruchtblase.

Ich bekam einen richtigen Wehensturm aufeinmal, es kam eine nach der anderen, ich konnte sie fast nicht mehr veratmen, musste dann auch aus der Wanne raus,weil die Herztöne von unsrer kleinen runter sind:-(.

Bin dann raus und auf dem Weg ins Zimmer hatte ich einige Wehen und da fingen dann auch schon die Presswehen an, aber der Muttermund war da noch nicht weit genug offen, also musste ich sie weghecheln, war gar nicht so einfach.

Als ich dann auf dem Bett lag, schaute sie nochmal nach dem Muttermund, da war er auf 8 cm, ich konnte ab da auch die Presswehen nicht mehr weghecheln, also fing ich an mitzudrücken bei den presswehen, sollte ich eigentlich noch nicht, aber es war so ein unheimlicher druck, es ging nicht mehr anders.

Ich fragte dann die Hebamme wie lange es noch dauern würde, da meinte sie ca.20 Minuten noch, ich sagte dann zu ihr das ich so lange nicht mehr schaffen würde, sie sagte doch, ich drückte einmal kräftig dann war der Kopf da, nocheinmal kräftig, da war mein Kind da, sie kam richtig rausgeschossen :-) Die Hebamme hatte nicht schlecht geschaut:-p.

Die Hebamme machte ihr das Gesicht sauber, klemmte die Nabelschnur ab, mein Mann schnitt sie durch, dann durfte ich mir mein Kind zu mir auf den Bauch holen.

Ich bekam dann noch einige Wehen bis die Plazenta hinterher kam, und wurde nochmal an den Tropf geschlossen,da bekam ich noch ein Mittel das ich nicht zu stark anfange zu bluten.

Achja es ging zum schluß wirklich so schnell das es meine Ärztin die In der Nacht dienst hatte, noch nichtmal rechtzeitig zur Geburt geschafft hat, sondern ganze 3 Minuten später kam :-p.

Mein Mann die kleine und ich haben dann noch eine Weile gekuschelt, bevor ins Nebenzimmer geschoben wurde, da es eine Ambulante Entbindung war, und wir paar std später heim durften.

Die Daten schreib ich gleich, sie war nicht ganz so leicht wie der US im KH zeigte aber auch nicht so schwer.

Mein Mann hat mich bei der heftigen Geburt wirklich super unterstützt, die Geburt hat nachdem es richtig losging noch 3 Std gedauert, 3 wirklich heftige Stunden.

Nun bin ich froh das wir alles gut überstanden haben und die Maus topfit ist.

Sie ist eine ganz brave, sie schläft schon überwiegend durch #huepf.

So nun zu den Daten:

Geburtsdatum:28.10.2011
Geburtszeit:1.00 Uhr Nachts
Gewicht:3065 gr
Größe :48 cm
KU:33 cm

Ich habe keine großen Geburtsverletzungen erlitten, eine Schürfwunde die in den ersten 4 Tagen ein wenig Probleme gemacht hat, dann wars gut:-)

Mein Mann und ich sind unheimlich Stolz und Glücklich über unseren Süßen Engel #verliebt

Ich danke allen die es bis hierher geschafft haben zu Lesen und wünsche allen die es noch vor sich haben ein schöne nicht allzu schmerzhafte Entbindung!

LG Jenny + Baby Isabell 9 Tage jung #verliebt

1

Ein sehr schöner Bericht! Herzlichen Glückwünsch und euch alles gute! :-)

Lg Jenni mit Maximilian 32.woche

2

Hey das klingt fast wie bei mir!!:-p
Ich wurde wegen chronischer Plazentainsuffizienz bei 39+2 eingeleitet, meine Kleine kam dann nach 2 Presswehen( mein Arzt kam auch zu spät) und nur 3 Stunden im Kreissaal mit 2650 g und 48 cm auf die Welt

3

Herzlichen Glückwunsch #klee#fest

Sehr schöner Bericht :-)

LG fanti Et-3

Top Diskussionen anzeigen