Geburtsbericht von Ben wir hatten es nicht leicht!!!

So heute ist mein Zwerg 17 Tage alt, und ich versuche mal über das erlebte meinen Geburtsbericht zu schreiben.

Mein Et war der 01.09.2011.

Wochen vorher lief ich schon mit einer Öffnung von 2-3 cm rum. Mein FA Prophezeite mit das es auf jedenfall früher kommen wird. Daher schickte er mich zur Geburtsplanung in der 36 SSW in Kh.

Durch die erste Geburt meiner Tochter die in einem nicht so schönen NKS endete sprach ich diesmal offen meine Ängste an. Von da an ging ich Wöchentlich ins KH zum Doppler. Der Oberarzt legte fest das wenn der kleine bis zum 01.09 nicht komme wir am 02.09 einen KS machen würden. Eingeleitet kann nicht werden, weil die Gefahr bestehe das ich Verwachsungen durch die erste SS haben könnte. Zudem sollten die Wehen nicht länger wie 7 Std anhalten. Leider verabschiedete sich der Oberarzt eine Woche vor ET in den Urlaub.

Ich wollte unbedingt eine Spontane Geburt haben. Von dem her ging ich ab dem 27.08 regelmäßig abends mit meinem Männe Spazieren. Es kam mir schon komisch vor das ich nach wenigen Metern schmerzen bekam. Aber nicht so wie Wehen. Es war ein andauernder Schmerz. Nach dem ich nach dem Spaziergang einige Minuten auf der Couch verbracht habe war es auch wieder Gut.

In der Nacht von Mo den 29.08 auf Di den 30.08 bekam ich Plötzlich um 2.30 Uhr Wehen. Ich freute mich!!! Ich bin aufgestanden schnell noch mal Duschen gegangen und fing dann an die Zeiten aufzuschreiben. Erst war es alle 10 dann alle 6 Min. Ich sagte dann zu meinem Männe bei 5 Min fahren wir. Da hatten wir schon etwa 10.30 Uhr. Plötzlich schlief ich auf der Couch ein. Genau für 7 Min bis die Nächste Wehe kam. Von da an kamen die Wehen schon richtig schmerzhaft aber wieder nur alle 10 Min. Mhh dachte ich, hab um 14 Uhr ja sowieso einen Termin im KH dann sollen die mal schauen was da los ist. Zuerst wurde der Doppler gemacht dann ab ans CTG. Wehen immer noch alle 10 Min. Richtig Schmerzhalft Wehen Ausschläge über 100. Dann kam der Arzt und schaute nach dem Muttermund. GMH verstrichen Muttermund immer noch 2-3 cm. Er sagte er glaube nicht das es richtige Wehen sind und schickte uns mit einem Termin für den KS 02.09 nach Hause. Wir schauten uns nur an und sagten bis später. Den ich wusste durch die Geburt meiner ersten Tochter wie sich Wehen anfühlen. Aber scheiße ich hatte vergessen wie schmerzhaft die Dinger sind.

Zuhause angekommen veratmete ich tapfer jede 10 min. eine Wehe. Mich störte es mittlerweile enorm das die Wehen einfach nicht in kürzeren abständen kammen. Zudem wurden die Wehen von Std zu Std. schmerzhafter. Um 24.00 Uhr hielt ich es nicht mehr aus. Wir fuhren ins KH obwohl die Abstände noch immer bei 10 min lagen. Dort angekommen klagte ich mein Leid das ich nicht mehr kann. Ich war so verdammt Müde. Die Hebamme machte CTG immer noch 10 min Wehen. Das kann dauern. Sie überlies mir die Wahl im KH zu bleiben ein Zimmer zu beziehen oder nochmal nach Hause zu fahren. Toll dachte ich. Mit den Schmerzenkannst du im KH niemals schlafen. Womöglich haste noch ne Bettnachbarin die dann auch nicht schlafen kann. Also wurde ich mit einem Buscopanzäpchen nach Hause geschickt. Sollte entkrampfend wirken.

Ich Zuhause Zäpchen genommen und was war Pustekuchen. Es hat nix gebracht. Mittlerweile Schrie ich richtig vor schmerzen in ein Kissen. Ich glaube ich hab dieses Kissen halb gefressen bei jeder Wehe.

Um 6.00 Uhr 31.08 sagte mein Männe es reicht jetzt. Wir fahren ins KH und die sollen dir helfen. Wir dort angekommen. Sagte mein Mann zur Hebamme, jetzt tuen Sie was geben Sie Ihr eine PDA oder einen KS. Ich kann Sie nicht mehr so leiden sehen. Ich wurde untersucht und wow trotz alle 10min Wehen. Muttermund 5cm auf. Die Hebamme erlöste mich in dem Sie sagte dann machen wir jetzt eine PDA. Mein Gott ich hätte die Knutschen können. Dann kam um 6.30 Uhr eine Frau rein nicht Größer als 1,50 m. und recht ungepflegt. Ich dachte ok die will mal eben durchwischen. Aber ich schaute schon recht bl.. aus der Wäsche als Sie mir das Formular für die PDA abnahm und sagte Sie mache das. Zack Zack irgendwas angegeben und dann sagte Sie jetzt beugen Sie sich mal nach vorne. Hilfe die will mir die PDA stechen??? Ok dacht ich mir gleich bis du von den Schmerzen erlöst. Sie stach und ups Sie verstach sich. Und fragte mich dann auch noch ob ich in der SS viel Sport gemacht hätte weil ich zuviel Muskelgewebe hätte. Bitte ich habe 20 Kg zugenommen. Da war nix mit Sport. Irgendwann sass Sie aber doch. Doch es ging nicht voran weder der Muttermund ging weiter auf noch wurden die Wehen Abstände kürzer. Aber ich konnte mal für 20 Min schlafen. Dann kam die Hebamme und meinte ich bekomme jetzt einen Wehentropf und eine Buscopanlösung damit die Abstände kürzer werden und der Muttermund weicher und sich weiter öffnet. HÄÄÄÄ BUSCOPAN ???? das sollte mir doch eigentlich helfen. Naja gut jetzt weiß ich ja warum es nicht gewirkt hat. Nach einer Std Wehentropf bekam ich plötzlich die Wehen wieder deutlich zu spüren. Ich wimmerte und bat meinen Schatz die Hebamme zu holen. Mist PDA verutscht. Dann kam ein Mann und setzte Sie mir wieder grade. Wehen wie soll es auch anders sein trotz Wehentropf alle 10 Min. Und die Herztöne unseres kleinen wandereten von dem an in den Keller.

Um 16.30 Uhr gaben Ärzte und Hebammen auf und beschlossen einen KS zu machen. Es wurde alles vorbereitet. Ich bekam es mit der Angst zutun weil die PDA ja bereits einmal verutscht war und ich meiner Beine noch in den Himmel heben konnte. Das konnte ich beim KS meiner Tochter nicht da war alles taub.

Im OP wurde nochmal nachgespritzt . Dann begann der Arzt zu schneiden. Man merkte es so als wenn am einem mit nem Filzstift auf dem Bauch malen würde. Dann wurde es komisch ich hörte andauernd ein Klack Klack Klack. Und es wurde an unserem kleinen so gerüttelt und gerissen. Das ich dachte wir Rutschen jetzt jedenmoment von der Liege. Dann der erste Schrei. Gott wie schön es ist vorbei. Der kleine wurde Untersucht und mir für 5 sec. gezeigt. Immer noch hörte man Klack Klack. Dann drückte der Arzt oder die OP Schwester keine Ahnung so auf meinem Bauch das es richtig weh tat. Ich merkte bloss noch wie das Blut an den Seiten entlaglief und schwupp war ich weg.

Aufgewacht bin ich dann auf der Intensivstation. Mein Mann kam rein und hatte tränen in den Augen. Er sagte mir wie toll unser Sohn sei.und zeigte mir Fotos. Die hab ich aber nur verschommen war genommen. Ich wollte wissen was passiert war. Aber er wollte nicht mit mir darüber sprechen. Er war gerade mal 2 Min da da wurde er auch schon wieder rausgeschmissen weil ich wohl Ruhe brauchte.

Ich lag da und verstand nur Bahnhof. Was ist passiert. Dann hörte ich die Stimme meiner Mutter. Wo ist meine Tochter ich will Sie sehen. Man hat versucht Sie abzuwimmeln weil ich ja Ruhe brauchte. Sie kam dann doch zu mir drückte und Küsste mich und weinte. Ich lag da und dachte nur was ist passiert. Ich schaute auf die Monitore und auch auf die Schläuche und endeckte Blutkonserven.

Meine Mutter sprach draussen mit dem Arzt und ich hörte wie der Arzt sagte es war sehr Kritisch Sie hat sehr viel Blut verloren und wir mussten reanimieren. 2 Tage muss Sie schon hier unten bleiben.

Ich dachte mir nur der hat Se doch nicht alle spätestens Morgen bin ich auf Station ich will mein Kind sehen.

Ich hatte einen tollen Pfleger der alle 10 min nach mir sah und mich unterhalten hat. Den Schlafen ging nicht. Die ganze Nacht machte es Piep Piep Piep.

Morgens den 01.09 Kam dann der arzt und alle Hebammen im Wechsel zu mir und entschuldigten sich bei mir das es so gelaufen ist. Den eigentlich durfte ich ja nur 7 Std wehen haben.

Durch die NKS unserer ersten Tochter ist die Gebährmutter mit Blase und Bauchdecke verwachsen gewesen. Der kleine hätte es nie von alleine geschafft. Bei dem Versuch diese zu trennen ist es dann zu dieser starken Blutung gekommen.

Ich sagte dem Arzt das ich auf Station will ich wollte zu meinem Sohn. Er sagte er schaue mal wie es heute Mittag aussieht. Es sah wohl ganz gut aus. Ich durfte endlich meinen kleinen in die Arme nehmen. Gott war das ein herrliches Gefühl. Endlich erfuhr ich auch die Daten unseres kleinen:

Ben

31.08.2011

2890 Gramm

51 cm

Ein weiteres Kind darf ich nicht mehr bekommen. Aber sowas will ich auch nicht noch einmal durchmachen müssen. Manchmal liege ich Abends noch wach und weine. Aber es wird von Tag zu Tag ein Stückchen besser. Ich versuche nun jedentag meinen kleinen Mann richtig zu genießen.

Lg Wunschkindnr.2

1



Wer sich mal unseren Ben anschauen mag:

http://www.first-moment.de/babygalerie/index.php?open=browse&khaus=52&year=2011&month=08&show=72142

2

Oh je, du Arme!
Ich wünsche dir eine gute Besserung und eine schöne Kennenlernzeit mit dem kleinen Schatz!

3

oh je oh je, da kann man dir und deinem sonnenschein nur sagen, riesengroßes glück gehabt.

auch wenn du keine schöne geburt hattest, wünsche ich dir und deinen lieben umso mehr eine wunderschöne kennenlernzeit. ich hoffe du kannst das erlebte bald gut verarbeiten und dein familienglück in vollen zügen genießen.


alles liebe bambusaber

4

Man!!!! #heul

Ich sitz hier mit den dicken Kullertränen, weils mich so mitgerissen hat!
Wünsch Dir alles Glück der Welt, das Du schnellstens wieder auf die beine kommst...

Und dem kleinen süssen natürlich auch Gesundheit!! #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen