Bücher als Hilfe und Vorbild ?

Bücher sind kein dogma. Ich nehme raus, was mir zusagt. Und was nicht, bleibt drin. So ist es auch mit dem was andere menschen zu mir sagen.

Ich finde, dass solche bücher anregen, sich eine meinung zu bilden. Dass du das buch kritisch siehst ist doch der beweis dafür. Ohne diese lektüre hättest du dir diese gedanken doch nie gemacht.

Ratgeber habe ich eigentlich keine. Wieso soll dass, was DER EINE MENSCH denkt, besser sein, als dass was ich denke ?

Da lese ich lieber Erkenntnisse zum Thema, also was ist zu dem Thema erforscht und belegt worden? Dann kann man selber "weiterdenken".

Top Diskussionen anzeigen