Gruppenwechsel oder nicht?

Wir hätten die Möglichkeit das unser kleiner Sohn die Gruppe wechselt in der Kita.

Bin mir nur nicht sicher ob es das richtige ist.

In seiner aktuellen Gruppe war bereits mein großer Sohn und wir wissen daher wie chaotisch diese Gruppe ist. Die Gruppe hat 4 Erzieher, wovon aber meist 2 Krank sind. So das aus einer anderen Gruppe ein Erzieher aushelfen muss. Meist ein Erzieher aus der aktuellen Gruppe vom Großen.

Die neue Gruppe wäre die alte Gruppe vom Großen, diese wir jetzt zu einer U3 Gruppe, war vor eine 2-6 Gruppe. Davon bleibt eine Erzieherin in der Gruppen. Es ist noch nicht bekannt welche anderen Erzieher in die Gruppe kommen.

Mein Großer wechselt in eine andere Gruppe und andere Haushälfte.

Bin jetzt irgendwie Zwiegestalten.

Alte Gruppe mit 4 Erziehern die Chaotisch sind.

Neue Gruppe wo unbekannt ist wie es läuft.

Wir sind dazu noch auf der Warteliste von einer anderen Kita für die beiden, Platz bekommen wir für das Kitajahr 21/22 aber nicht mehr. Heißt warten und hoffen das 2 Plätze frei werden und wir die bekommen oder im Jahr 22/23 einen Platz bekommen.

Hmm vielleicht habt ihr ja nen Tipp für mich?

1

warum wecheln? Was ist der Grund? Er hat bestimmt auch Freunde in der aktuellen Gruppe oder?
Ist der Wechsel-Grund wichtig genug, dass du das Risiko in Kauf nimmst, dass es in der neuen Gruppe noch schlechter laufen könnte und eine neue Erzieherin dazu kommt, die dir nicht passt? U3 hat genug Potential, dass das auch Chaotisch werden könnte, wobei: Chaotisch finde ich jetzt keine Beschreibung, die mich zum Wechseln animieren würde. -- auch in anderen Gruppen werden Erzieher krank. Oder eine LIeblingserzieherin wird schwanger... aus Mutmaßungen würde ich niemals Entscheidungen treffen, sondern aus der Tatsache, wie es eben läuft, wenn die Stammerzieher DA sind.

2

Seine Bezugspersonen fällt jetzt grade Ehe aus weil schwanger. Er ist erst seit März in der Gruppe.

Naja mal krank ist was anderes als das noch nie alle 4 Erzieher je zusammen da waren, das sie dann nicht 1 Woche aus fallen sondern gerne mal 3 Wochen.

Ich habe meinen Sohn letzte Woche jeden Tag mit einer neuen Beule im Gesicht aus der Kita geholt und nie eine Info bekommen habe was passiert ist. Generell ist der Austausch mit den Erziehern schwierig, den man trifft sie selten an selbst wenn sie da sind.

Wir hatten als der Große in der Gruppe war schon die gleichen Probleme. Da ist der Erzieher auch schon mal früher gegangen und hat die kleinen in andere Gruppe aufgeteilt weil er keine Lust mehr hatte.

War auch schon nicht begeistert als ich erfahren habe das mein kleiner in die Gruppe kommt.

Als mein Großer in der Gruppe war, war er öfter mal wund oder ich habe ihn mit stinke Windel abgeholt die nicht von grade war. Eine Mutter aus der Gruppe hatte mich die Tage auch gefragt ob wir den mit wund sein Probleme hätten, den ihr Kind wäre oft wund. Die meisten Eltern sind von der Gruppe nicht begeistert.

Die Leitung weis von den Problemen bekommt sie aber nicht in den Griff, da sie aktuell selber 2 Jobs macht da die eigentliche Leitung wegen Schwangerschaft ausfällt.

3

bei solchen Umständen könnte es in der anderen Gruppe ja besser werden.
Aber Beulen+blaue Flecken bei tobenden Kindern kann man nicht verhindern. - oft nicht einmal, wenn man 50cm daneben steht. -- das gehört dazu. -- aber Windeln etc... darf nicht vernachlässigt werden.

aber meinst du mit noch mehr Windelkindern in einer anderen Gruppe wird es in dieser KITA besser? -- klingt aber auf jeden Fall mal so, wie wenn eine andere Gruppe ein Versuch wert wäre. -- Maximal ist es "gleich".

weiteren Kommentar laden
5

Unter den von dir beschriebenen Umständen würde ich wechseln. Wir hatten bei uns (Krippe) auch schon häufiger einen Personalwechsel. Unser Tochter macht das nichts aus, so lange immer noch ein bekanntes Gesicht da ist

Mich würde vor allem die Unzuverlässigkeit stören. Gab es einen triftigen Grund, dass der Erzieher früher los ist? Auch möchte ich bei Beulen im Gesicht wissen, was passiert ist. Das ist einfach etwas anderes als etwa ein blauer Fleck auf dem Schienbein.
Unsere Tochter hat leider auch häufig einen wunden Po. Gespräche mit den Erzieherinnen brachten nichts, da diese sich angegriffen fühlten und es uns zuschoben (so jedenfalls mein Empfinden, die Erzieherinnen sahen es anders). Vor kurzem gab es jetzt ein Elterngespräch, bei dem auch die Leitung dabei war und ich hoffe, dass damit unser Kommunikationsproblem behoben ist.

Top Diskussionen anzeigen