Mann ruiniert Erziehung!!

Ich bin mit meinen Nerven und Kräften absolut am Ende.
Ich liebe meine Tochter so sehr, aber in ihr schlägt das teuflische Blut vom Vater 😖

Mein Mann wurde bereits als Kind mit ADHS diagnostiziert und musste starke Mittel dagegen nehmen. Er ist ein sehr sehr schwieriger Mensch, dennoch liebe ich ihn und habe ihn damals bewusst mit seinen macken genommen. 2016 wurde ich schwanger und wir entschieden und natürlich FÜR unser Kind.

Bereits in der Schwangerschaft haben wir, wie bestimmt auch viele andere werdenden Eltern besprochen wie wir gerne unser Kind erziehen möchten und ja wie soll ich sagen, es kam alles anders. Ich möchte es ungern ansprechen aber mein Mann ist ein grausamer Vater.
Er macht und tut ALLES für unsere Tochter, er liebt sie abgöttisch und sie ist sein absolutes Heiligtum allerdings hat er was Erziehung angeht einfach verkackt!!!

Warum? Hier ein paar Beispiele...

Zu faul mit dem Kind zu spielen, weil ist nicht sein Ding.. lieber TV gucken.
Wenn er von Arbeit kommt will er nur Ruhe, kein kuscheln, kein gar nichts.
Aber das ist nicht das was mich "stört"

Mein Mann spricht durch sein ADHS in einer gabz ekelhaften Wortwahl, meine Tochter kennt sämtliche Schimpfwörter und das nur wegen ihm ich meine nichts so wörte wie A*****Loch oder E***kopf, noch schlimmer.....
Teilweise beleidigt meine Tochter mich ständig, nicht weil er mich beleidigt sondern andere z.b. Straßenverkehr etc.
Sie ist wegen ihm auch sehr gewaltsam, er als Kind kein Stück besser.
Immer kommen Sprüche wie.. Wenn die jemand was wegnimmt, dir kaputt macht oder die wegnimmt.. gehst du hin und hast dem Kind ins Gesicht...😡😡😡 welches in natürlich direkt verneine und richtig stelle. Ich traue mich kaum noch zu treffen oder Spielplätzen mit meiner Tochter. Sie ist furchtbar genau wie er... ich bin aktuell schwanger in der 26ssw und habe angst vor "noch so einem kind" dieses Kind ist ein Wunschkind. Er weiß genau das er fehler bei unserer Tochter gemacht hast, gibt er offen zu aber ich sehe keine Änderungen, ab dem 1.10.2021 oder .1.1.2022 geht er zur Bundeswehr und ich erziehe das zweite kind  quasi selber.

Wenn ich mit meiner Tochter alleine bin und er arbeiten ist, ist sie der liebste Engel überhaupt, klar manchmal muss ich mich hier und da wiederholen, aber es kommen keine Schimpfwörter, beleidigungen oder sonst was
Ich verstehe nicht warum.

Der Grund warum ich mir das heute aus der Seele schreibe? Die hat heute ein Kind im Kindergarten verprügelt mit einer Schaufel weil der junge ihre sandburg kaputt gemacht hat, er musste ins Krankenhaus weil er so geblutet hat.
Und als ich sie zur Rede stellte warum sagte sie "Papa sagt ich soll mich wehren wenn andere Kinder mir weh tun oder meine Sachen kaputt machen"
Ich habe so geheult als ich das Kind gesehen habe, warum nur... 😔😔😔
Meine Tochter wird im November 5 Jahre alt.

1

Warum bist du gewollt erneut schwanger, wenn du euer Zusammenspiel als Eltern schon beim ersten als Katastrophe empfindest?
ADHS ist kein Freifahrtschein für Gewalt. Da sollte er ärztlich arbeiten und ihr solltet als Familie eine Erziehungsberatung in Anspruch nehmen, damit ihm von Außenstehenden gespiegelt wird, was sein Verhalten bewirken kann.

6

Genau mein Gedanke..

2

Er liebt das Kind abgöttisch, macht und tut alles?
Sorry, aber das passt für mich absolut nicht zu dem was du über ihn geschrieben hast.
Er kümmert sich nicht mal ums Kind, sieht lieber fern, will seine Ruhe.

Dann noch ein 2.Kind,ein Wunschkind.
Wieso erwartest du jetzt, dass alles anders wird? Findest du dich selbst nicht etwas sehr naiv diesbezüglich?
Du weißt ja inzwischen was er von Kindern hält. An deiner Stelle würde ich die Flucht antreten, damit nicht noch ein Kind daran gehindert wird ein normales Leben zu führen.

3

Holla die Waldfee. Dazu fällt mir nicht viel ein, außer ihr solltet euch dringend Hilfe holen.
Familien Therapie oder sowas vielleicht.
Aber das, was da passiert ist, geht mal garnicht

4

Solche Einstellungen werden nicht unbedingt vererbt, sondern sind anerzogen. Wie sich dein Mann gegenüber deiner Tochter verhält ist verantwortungslos und gefährlich!

Ich verstehe nicht, warum du mit ihm ein zweites Kind bekommst bzw überhaupt mit so einem Mann zusammen bist. Selbst wenn ich ihn lieben würde und er meine Tochter, könnte ich zur Sicherheit und Wohle meiner Kinder nicht mit ihm zusammen sein.

Mein einziger Rat: trenn dich, und ändere die Situation für dich und deine Kinder jetzt!

5

Deine Tochter wird wohl auch spüren, dass du der Ansicht bist, in "ihr fließt das teuflische Blut ihres Vaters...".
Sorry, DA hab ich Gänsehaut beim Lesen bekommen.
Du schreibst nicht wirklich nett von deinem Kind. Du lehnst ein Teil ihres Vaters ab, somit lehnst du auch ein Teil von ihr ab. Kinder haben für sowas megafeine Antennen, und auch, wenn sowas nur unbewußt läuft, erfüllt das Kind indirekt deine Erwartungen.

Und trotzdem, soooo schlimm kann das alles ja nicht sein, wenn du gewollt ein 2. Kind bekommst. Vielleicht solltest du deinen Fokus und deine Einstellung ändern.
Du schreibst, er macht nix mit ihr. Dann bekommt sie also einen Großteil des Tages einen normalen Umgang von dir und in der Kita vorgelebt. Der Vater KANN gar nicht an allem Schuld sein.

Ich rate zur systemischen Familientherapie. Bei euch läuft einiges schief, und das nicht nur beim Papa. Da sollte jemand genau drauf gucken, das mit euch analysieren und lösungsoptimiert arbeiten.

7

Du schreibst nicht nett über deine Tochter. Alleine das du schreibst „DIE hat ...“ klingt abwertend.
Ich gehe davon aus, das du das selber gar nicht merkst. Dein Kind wird es aber merken. Du scheinst deine Tochter ein Stück weit genauso abzulehnen wie deinen Mann.
Du bekommst mit diesem Mann jetzt noch ein 2. Kind? Tja was will man dazu sagen?
Bei euch ist glaube ich mehr im Argen als das. Besprecht das mit einem Fachmann.

8

Warum das 2. Kind ist nicht hilfreich als Kommentar. Das Baby kommt. Also bitte... reißt euch am Riemen . Die Mama und vorallem das Mädchen haben es nun schwer genug. Erst mal möchte ich dir sagen , auch andere Kindern hauen in Situationen und fügen anderen Verletzungen zu. Das ist leider so. Sie verfügen in dem Alter noch nicht über Empathie. Gleichwohl muss man es ihnen beibringen! Und da komme ich zu deinem Mann. Ein Kind , welches AdS hat, ist nicht zwangsläufig beleidigend .. es kommt immer auf das soziale Umfeld an. Der Vater meines Kindes steht auch unter Verdacht. Und unser Sohn ist sehr aktiv, ein Ebergiebündel. Auch er gerät in Konflikte. Aber in wechselnden Rollen. Mal wird er beleidigt, mal ist er wütend.. das normale Kindergartenkind. Aber ich bespreche immer Situationen mit ihm, bei denen ich denke , war suboptimal. Immer und immer wieder reden. Das Verhalten verletzt andere Menschen oder Tiere oder Pflanzen. Wir tun niemandem absichtlich weh. Ich möchte auch nicht , dass dir jemand weh tut... euer Kind muss Werte vermittelt bekommen..und wenn dein Mann andere Werte vermittelt, rate ich zur Elternberatung!! Aber ganz schnell und ohne zu zögern. Dein Mann muss lernen, wie schädlich seine Erziehung und Werte sind . Sonst habt ihr das Problem x 2. Und ganz ehrlich. Wenn euer Baby da ist, kommen viele negative Gefühle, wie Neid oder Eifersucht. Da ist wichtig, dass beide Eltern kooperieren. Und das macht ihr nicht. Ob er jetzt ADS hat, ist nicht relevant für mich. Sondern ob ihr gemeinsam erkennt, was richtig ist und was falsch und gemeinsam dieselben Werte vermittelt. Dein Mann könnte auch eine Therapie machen. Aber ganz dringend, sofort handeln. Mein Sohn hat auch geschubst, gehauen und es endete nicht immer gut. Aber das Verhalten hatte er sich bei den grossen abgeguckt. Die immer gekämpft haben.. und zuhause sind wir beide vollkommen gewaltfrei in den Ansichten. Was mich erschreckt ist aber die Tatsache, dass deine Tochter sich bewusst dafür entschieden hat. Weil Papa es legalisiert.

Also nehme Kontakt zu den Eltern des anderen Kindes auf und dein Mann kann sich da auch entschuldigen. Durch so unbedachten Mist, eine solche Situation gefördert zu haben.. und dann Elternberatung. Wenn er seine absichten und Werte nicht ändern will, rate ich dir, die Kinder allein zu erziehen . Traurig aber wahr.

Alles Gute für euch !

9

Warum das 2. Kind ist nicht hilfreich als Kommentar. Das Baby kommt. Also bitte... reißt euch am Riemen .

Es ist ein Denkanstoß, weil die TE die Situation ja scheinbar auch nicht ganz einheitlich einschätzt: Auf der einen Seite ist er ein toller, liebender Vater, auf der anderen Seite schiebt er das Kind vor den Fernseher ab.
Ansonsten gab es hier keine Beleidigungen. Die Aufforderung wir sollen uns am Riemen reißen ist übrigens nicht minder arrogant. ;-)

Ob das Kind ADS hat ist gar nicht beschrieben.

10

Das hat mit Arroganz null zu tun. Aber ich empfinde es als anmaßend, zu hinterfragen, warum man ein 2. Kind gezeugt hat. Das ist null komma null hilfreich. Und schon gar kein Denkanstoß. Das Kind wurde bereits gezeugt. Von Beleidigung hatte ich im Übrigen auch nichts geschrieben. Also was auch immer du meinst, interpretieren zu müssen....
Ich empfinde diese Frage als massive Grenzüberschreitung. Die Frau ist schwanger. Und da ist so eine rhetorische Frage vollkommen unangebracht und wie bereits erwähnt, nicht hilfreich. Es geht um die andere Tochter.

Einen schönen Tag noch.

weitere Kommentare laden
13

Hey!

Mir fällt auch nicht mehr viel dazu ein.
Ich habe den Eindruck, dass du nicht wirklich weißt, was adhs ist. Du regst dich über viele Dinge auf, von denen die meisten kaum etwas damit zu tun haben.

Er "spricht in einer ganz ekligen Wortwahl" und leitet dein Kind dazu an, andere zu verprügeln. Dein Mann hat anscheinend einen schäbigen Hintergrund, kommt aus unsozialen Verhältnissen und gibt diese Sozialisation weiter.
Vielleicht ist er sehr impulsiv und schimpft häufiger. Aber adhs hat keinen Einfluss auf die Wortwahl.

Ich habe adhs, bin sehr stark impulsiv, genau wie mein Vater und alle Geschwister. So wie dein Mann benehmen wir uns alle nicht.

Das einzige, bei dem ich "typisch ADHS" denke: Er kann nicht mit dem Kind spielen und braucht nach der Arbeit Ruhe.
Nein, da ist dein Mann nicht faul, sondern krank. Es geht einfach nicht, da kann man sich auch nicht zusammenreißen.
Für mich war diese Situation der Punkt, an dem ich in die Klinik gegangen bin, adhs diagnostizieren ließ und nun eben Medikamente nehme, weil ich mein Kind nicht durch Unaufmerksamkeit (Bspw beim Autofahren) gefährden möchte. Ich möchte mich auch gerne mit ihm beschäftigen können- dazu reichen ohne das Medikament meine Aufmerksamkeit und Konzentration nicht.
Wenn das für deinen Mann so ok ist..

Wie er aber mit diesem Verhalten bei der Bundeswehr klarkommen will- nunja.
Hat er es bei der Bewerbung nicht angegeben? Mit einer guten psychosozialen Integration wäre er als "diensttauglich mit Einschränkung" befundet worden. Bei dem Verhalten, das du oben schilderst, hätte man ihn wahrscheinlich abgelehnt.

Für deine Tochter würde ich mich an eine Erziehungsberatung und den Kinderarzt wenden. Ihr solltet sie im Auge behalten, ob sie auch adhs hat- für eine Diagnose ist sie aber noch zu jung. Und solltest du dringend an der Erziehung arbeiten, sonst fliegt euch das alles spätestens in der Schule um die Ohren. Irgendwann gebt dann die Maschinerie los.

Liebe Grüße
Schoko

Top Diskussionen anzeigen