Im Essen SEHR wählerisch.. 3 Jahre

Hallo zusammen,

Ich mache mir Sorgen ist übertrieben aber wie sind eure drei jährigen so essenstechnisch?

Als Brei hat mein kleiner ALLES gegessen, es hat Riesen Spaß gemacht für ihn zu kochen.

Seit er komplett vom Tisch mitisst, also seit fast 2 Jahren ist er so wählerisch.

KEIN Gemüse, außer Gurke

Nur Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln, mit ach und Krach mal Nudeln. Pommes und Pizza mag er ...
Fischstäbchen und kleine Bratwürste,
Brot nur trocken

An Obst nur Banane und Apfel 🙈🙈
Apfelmus,

Kocht ihr extra für eure Kinder oder gibts halt das, was es gibt und im Zweifel halt trockenes Brot?

Manchmal weiß ich nicht, was richtig oder falsch ist.

1

Hallo, mein Sohn ist ganz genauso. Er wird in 2 Wochen 3 jahre alt und beim Essen ist es eine Katastrophe 🤦‍♂️ er isst nur sehr wenig. Suppe normalerweise jeglicher Art, Würstchen, Wurst, fruchtzwerge und pudding, fischstäbchen oder Hühner Nuggets, beim Brot stelle ich mich auf den Kopf genauso wie bei Obst und Gemüse. 🤦‍♂️ Er probiert es noch nicht mal. Sagt gleich bäh. Bei unserem gekochten essen isst er auch nicht alles. Langsam bin ich echt genervt davon vorallem weil er die meisten Sachen noch nicht mal probiert. Im Kindergarten isst er die mitgegebene jause nur selten bzw nur ausgewählte Sachen davon. Eine Katastrophe ist das.. Komischerweise wiegt er aber trotzdem 16kg 🤔🤣
LG an dich 😊

2

Gab es bei uns nie, es ist viel auf dem Tisch wer nichts findet hat auch keinen Hunger ,da hört die Phase schnell auf...

3

Same same here - nur, dass der Herr bald 4,5Jahre ist.

Als Kleinkind neugierig alles probiert, seit 2,5-jährig könnte er sich von Nudeln trocken mit Reibkäse ernähren. Brot geht zur Not auch noch grad, Spätzle werden reingehauen. Obst geht grad mal Apfel, Gemüse werden Cherrytomaten und Gurken akzeptiert.

Seine Zwillingsschwester das pure Gegenteil: probiert alles und mag fast alles.

Bei uns MUSS kein Kind etwas essen, das ihm nicht schmeckt, aber es gibt weder Extrawürste noch wird dann am Familientisch rumgehampelt oder mit "Bähh" kommentiert. Wir ermuntern immer wieder, mal zu probieren. Wer nicht mit am Tisch sitzen möchte, darf in sein Zimmer - ein ruhiges, nettes Familienessen für die anderen muss aber möglich sein.

Oft isst unser Sohn bei einem Essen kaum was, um bei nächsten dann wieder reinzuhauen. Ich versuche, mich darüber möglichst wenig zu nerven.

15

Das ist wie bei uns! Auch Zwillinge , auch noch eineiige. Einer futtert alles und isst sehr gerne. Der andere hat in etwa den Speiseplan deines Sohnes.....

4

Bei uns wird es langsam besser, meine Tochter ist jetzt fast 4. Ich habe immer so gekocht dass es alle 2/3 Tage etwas gab was sie definitiv liebt und an den anderen Tagen wenigstens eine Komponente beinhaltet die sie mag und satt macht. Ging so garnichts, dann hatte ich " zufällig " noch das Essen vom Vortag übrig (was sie mochte) oder es gab am Ende noch einen gesunden und satt machenden Nachtisch (z. B. Banane) so haben wir die Zeit um bekommen. Sie isst immer noch nicht alles aber seit neustem zum Beispiel Salat. Ich war hartnäckig. Bei uns gibt es immer Salat zur Hauptspeise für jeden. Meine Tochter hat es jeden Tag hingestellt bekommen und es so gut wie nie gegessen. Musste sie nicht, ich habe es nur ganz selbstverständlich angeboten. Und nun, plötzlich wird er gegessen. Auch hier haben wir das nicht groß kommentiert. Ich denke wenn sie immer die Möglichkeit hat alles zu essen, wird sie irgendwann von selbst drauf kommen. LG

5

Mein Mittlerer war in dem Alter ähnlich.
Nudeln mit Tomatensauce
Pfannkuchen
Kartoffeln mit Möhren, Brokkoli, Erbsen
Kartoffeln mit Kräuterquark
Brot mit Butter, Marmelade oder Nussnugatcreme
Obst

Ja, ich habe gelegentlich extra gekocht, weil wir anderen keine Lust hatten, nur Nudeln mit Soße oder Kartoffeln mit Gemüse zu essen.
Wir haben seine eingeschränkten Vorlieben akzeptiert und nur immer gefragt, ob er mal probieren will.
Im Lauf der Zeit hat er immer mehr probiert und gegessen, jetzt mit 13 isst er schon viele Jahre fast alles, was ich koche (ich koche nur vegetarisch; Fleisch isst er woanders nur wenig). Wenn er mal wirklich nicht mitessen will, kocht er sich selbst was.

6

Meine Tochter ist fast 3 und isst Nudeln, Fischstäbchen, Nuggets, kinderwurst. Äpfel, Banane, Buttergemüse, Pfannkuchen, Eier, Pommes, manchmal kartoffeln, Milch.
Keine Eintöpfe, keine Saucen- am liebsten alles trocken, auch vom Brot wird nur wenig gegessen.

7

Meine Tochter (6,5 Jahre) ist ähnlich.
Im Beikostalter riesen Breimengen verputzt, am Familientisch dann bis ca 2 Jahre wirklich ALLES gegessen und probiert. Dann wurde sie nach und nach immer wählerischer.
Jetzt mit 6,5 Jahren ist sie kein Gemüse ausser Kartoffel, an Obst nur Erdbeere, Mango, Banane im Moment. Allerdings mag sie Smoothie und mit etwas Glück kann ich Karotte und Paprika in Sossen pürieren.
Ich hab noch nie wirklich extra gekocht, ich schaue halt, dass jeden Tag eine Komponente dabei ist die sie mag, ansonsten gibts als Alternative Brot, Obst oder Joghurt.
Es ist manchmal extrem frustrierend, aber ich vertraue darauf, dass es irgendwann wieder besser wird. Wir anderen essen ausgewogen und abwechslungsreich, also gute Vorbilder sind da ;-) Und das ist meiner Meinung nach nicht zu unterschätzen!

8

Ich bin mit einem Allesesser gesegnet. Mein Tip: einfach das Essen sichtbar in Schüsseln/ oder Teller verteilen und selbst schöpfen lassen. Tisch schön decken und garnicht groß kommentieren. Wer Hunger hat, isst. 😊

9

Hallo

Wenn es gar nichts gibt auf dem Tisch, was ihm schmeckt, gibt es ein Butterbrot oder einen Naturjoghurt. Ansonsten wird das nicht weiter kommentiert.
Wenn dein Kind Brei gerne mochte, vielleicht mag er dann (Gemüse-) Suppen zB mit Buchstabennudeln?
Mein Mann hat als Kind übrigens Obst gehasst und wurde gezwungen. Jahre später hat sich herausgestellt, dass er schwerer Allergiker ist und unter anderem auf Früchte mit Bauchweh und Schmerzen im Mund reagiert. Das hat also manchmal auch seinen Grund, warum ein Kind Nahrungsmittel instinktiv ablehnt.

Top Diskussionen anzeigen