Kind rastet völlig aus beim Anziehen

Hallo zusammen,

meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und ein echt süßes, tolles Kind. Wir haben allerdings ein rießengroßes Problem und ich bin langsam total verzweifelt. Sie hasst es, sich etwas anzuziehen. Im Sommer, wenn sie nur ein kurzes Kleid anziehen kann und keine Socken ist alles ok. Doch jetzt, wo es kühler wird, ist alles ein Drama. Wir haben schon nur Leggings und bequeme Sachen, weil ich das weiß und trotzdem, sobald es drum geht etwas anzuziehen rastet sie aus. Manchmal macht sie mit und zieht z.B. einen Pulli an, redet und lacht und plötzlich fängt sie an ihn wieder runter zu zerren und schreit und brüllt, es drücke, es passe nicht usw. Dabei ist es völlig egal, wie groß oder bequem die Sachen sind. Das macht sie in dem Zustand mit jedem Teil und man kann auch nicht mit ihr reden. Sie hört einen dann gar nicht mehr. Liegt auf dem Boden, schreit, zappelt und steigert sich total rein. Socken gehen gründsätzlich gar nicht. Sie trägt Gummistiefel ohne Socken. Dabei ist auch das nun zu kalt und wir haben super Herbstschuhe. Allerdings gehen diese ohne Socken nicht. Jacken sind ebenfalls ein Thema. Wenn anziehen, dann offen lassen oder am besten nur umhängen.
Versucht habe ich es mit Geduld, mit Reden, damit einfach abzuwarten und wenn sie etwas anderes möchte zu sagen, "erst wenn du angezogen bist"... aber sie hat so einen langen Atem, gestern lief sie über 2 Std. nackt durch die Wohnung, bis ich sie dann doch geschnappt und angezogen habe. Ich hasse es, das mit Festhalten usw zu tun, aber sie ist erkältet und ich hatte keine andere Wahl. Auch ist es egal, ob es ein Anziehen vor dem Kindergarten ist, oder es ums Einkaufen geht, oder sonst wohin. Auch wenn sie selbst wohin möchte, scheitert es ab dem Moment andem es um Kleidung geht.
Fühle mich schon wie ein totaler Versager als Mutter, weil ich es nicht schaffe, mein 3,5 jähriges Kind ordentlich anzuziehen :-((

Kennt jemand von euch so eine Situation? Bzw. hat mir jemand einen Tipp?

Danke und liebe, verzweifelte Grüße

1

Hey,

Da hast du aber eine ziemlich bestimmte Maus zuhause. Ich kenne eine handvoll Kinder, die auch bereite so... Stylischer und bestimmend sind, sobald es um die Klamotten geht. Da brauch man manchmal wirklich starke Nerven.

Darf sie sich ihre Kleider selbst aussuchen? Wenn nein, dann lass sie das mal machen und sag ihr nur was sie für den Tag braucht. Oder lass sie im Schlafanzug draußen fühlen, dass sie einschätzen kann, wie warm/kalt es ist. Manchmal reicht das schon aus und für den Kita ist es ja egal ob sie nun im abgestimmten Outfit oder im Muster-Mix spielt.

Ansonsten, lass sie doch einfach mal machen. Gut, nicht wenn sie jetzt erkältet ist. Aber wenn es passt, z. B. für die Kita. Pack ihr warme Sachen ein und hol sie in dem Outfit mit, das sie sich aussucht. Mit Sandalen, kurzem Kleidchen und ohne Socken wird sie schnell merken, dass ihre Wahl wohl nicht die beste war. Manchmal hilft nur die Konsequenz zu erleben, dass man mal kalt hat.

Liebe Grüße
nakaomi93

10

Hallo, danke für deine Hilfe. Meine Tochter sucht sich ihre Sachen immer selber aus. Sonst funktioniert das noch weniger :-)) Das mit dem fühlen habe ich auch schon öfters probiert. Waren sogar schon barfuss vorm Haus gestanden. Allerdings beeindruckt sie das wenig :-/ Ist echt eine harte Nuss :-)

2

Hallo,

wie wäre es, Du ziehst Deine Tochter nicht mehr an, sondern lässt sie es SELBST machen? Denn mit 3,5 kann man das ja schon. Und vielleicht MÖCHTE sie es ja auch selbst machen? #schein#gruebel Du schreibst zwar, dass sie Kleidung hasst, aber probiere es doch damit mal. Hat sie denn spezielle Lieblingsklamotten für jede Jahreszeit?

<<Fühle mich schon wie ein totaler Versager als Mutter, weil ich es nicht schaffe, mein 3,5 jähriges Kind ordentlich anzuziehen.>>
Ach Quatsch.:-)

Gruß

11

Natürlich darf sie sich selbst anziehen. Meinte das nicht wörtlich. Wenn sie allerdings nach 2 Std immer noch nackt rum rennt, mache ich das schon. Helfen darf ich ja auch nicht, deshalb fangen wir früh an, damit sie keinen Zeitdruck hat. Aber wenn sie nicht willl, dann will sie nicht :-/

3

Nachklapp noch - die Tipps meiner Vorschreiberin nakaomi93 finde ich übrigens auch sehr, sehr gut!:-)#freu#pro#pro
Würde von daher dies alles einmal ausprobieren. Und wenn Deine Tochter dann merkt, dass es mit Sommerklamotten jetzt viel zu kühl/kalt ist, dann zieht sie sich sicherlich ganz schnell (etwas Warmes/Wärmeres) an. Habt Ihr einen Balkon? Falls ja, kann sie da ja auch mal testen.

12

Wie gesagt alles schon probiert, deshalb bin ich ja so verzweifelt, weil nichts funktioniert :-/ Aber vielen Dank für die Tipps, man fühlt sich schon ein bisschen besser, wenn man sich austauschen kann :-)

4

Meine Tochter ist auch sehr eigen was Kleidung angeht und sie friert auch nicht. Pullis gehen eigentlich gar nicht mehr, Jacken müssen offen sein. Jeans-Leggings gingen im letzten Jahr noch, in diesem kaum. Nur zum Radfahren oder so, da sie sonst nicht darf.

Im Moment trägt sie immer ein Langarmshirt mit einem kurzärmeligen Teil (Shirt oder Kleid) drüber.
Untenrum gehen nur Strumpfhosen und da muss dann auch was kurzes drüber (Rock oder kurze Hose)
Sie sucht dann auch alles selber aus.

Ich habe mich im Moment damit abgefunden. Ne dicke Jacke muss drüber, kann aber auf bleiben. Mit Stiefel und Stulpen bekommt man die Beine dann auch einigermaßen warm.

13

Oh, was wäre ich froh über Strumpfhose oder Socken :-)) Deine Maus hat auch einen eigenen Kopf :-) Sind eben alles kleine Persönlichkeiten ;-)

27

Ja, die sind schon echt eigenwilliger, als ich jemals gedacht hätte 😁

Keine Ahnung wie sie den nächsten Winter überstehen will 🤷‍♀️

Aber wenn sie wirklich friert, zieht sie auch freiwillig etwas an. Das ist meine einzige Hoffnung

5

Versuch nochmal zu durchschauen, was das Problem sein könnte. Dauert es ihr zu lange? fühlt sie sich nackt wohler? Will sie sich selbst anziehen? Will sie sich selbst Kleidung aussuchen?
Und überleg auch nochmal wie du von ihr behandelt werden willst. Wie sind eure Regeln bei Meinungsverschiedenheiten?

Meine Tochter wird bald 4. Sie ist ein totales Sensibelchen. Es geht eigentlich gar nichts ohne Tränen. So ist das auch beim Anziehen. Und manchmal kriegt auch sie einen Tobsuchtsanfall. Nach einigem Grübeln hatte ich das Gefühl, dass sie mit dem Druck nicht klar kommt. Genau jetzt ... genau diese Sachen anzuziehen. Das ist ihr schon zu viel. Wenn sie dann weint und wütet, dann nehme ich sie gerne nochmal mit in mein Schlafzimmer und kuschel mit ihr. Ich sag dann "Da sind aber viele Gefühle in deinem Bauch. Hä? Das ist okay, aber ich will nicht, dass du mich anschreist. Das macht mich nämlich traurig. Wir müssen dich jetzt anziehen ... wie kriegen wir das hin?" Es hilft ihr die Zügel des Handelns zumindest mitzuführen. Sie sucht sich die Kleidung aus, darf aussuchen womit wir anfangen und wenn wir es geschafft haben, reden wir nochmal was gut lief und was schlecht und wie wir das morgen besser machen wollen. Bei uns helfen auch kleine Belohnungen. Im Flur hängt ein Zettel und da darf sie einen Stempel draufsetzen, wenn es gut geklappt hat. Wenn es nicht gut geklappt hat, dann nehmen wir uns vor das zu trainieren, damit es morgen einen Stempel gibt. Nach 6 Stempeln gehen nur wir beide Eis essen. So haben wir schon viele Probleme mit ihr gemeistert.

Bei ihr liegt es wirklich an ihrer sehr sensiblen Art. Sie muss lernen mit Druck umzugehen und jedes Mal, wenn sie wieder eine Hürde genommen hat, wächst sie ein bisschen über sich hinaus. Gerade sehr sensiblen Kindern haben oft auch ein sehr sensibles Hautgefühl und empfinden manche Kleidung deshalb störender als man denken würde. Das ist gar nicht so selten.

6

Das Wichtigste hab ich vergessen.

Bloß nicht verzweifeln. Überleg dir einen Fahrplan und zieh den ruhig und besonnen durch. Lass dein Kind gar nicht merken, dass dich das anstrengt.

15

Vielen Dank, das hört sich wirklich gut an. Ich werde mal versuchen, ihr die Zügel zu überlassen. Das könnte gut sein, ich berichte auf jedem Fall, ob es geholfen hat! :-)

7

bei mir ist das bis heute noch so, dass ich sehr penibel mit klamotten bin, weil irgendwas sticht, nervt oder der kragen zu eng ist. socken habe ich auch nie getragen, weil ich das gefühl an den füßen nicht mag. man wird nicht krank, nur weil man keine socken anzieht, auch wenn die oma das immer gerne behauptet ;-)

ich würde sie einfach lassen, sie merkt dann schon, wenn es ihr zu kalt wird. würde einfach warme sachen in die tasche für die kita packen, dann kann sie sich etwas rausnehmen, wenn sie friert.

16

Wenn ich sie einfach lasse, komme ich gar nicht erst aus dem Haus, weil außer Unterhose und Schlafanzug-Oberteil nichts angezogen wird :-))

8

Hallo.
Am besten du suchst Abends mit deiner Tochter passende Klamotten raus und unpassende Klamotten wie kurze Hosen oder Kleidchen, sollten am besten wo anders verstaut werden und erst im Sommer wieder rausgeholt werden, so kommt sie auch nicht in Versuchung irgendwas unpassende anzuziehen.

Vielleicht hat sie auch eine Lieblingspuppe oder einen Teddy den sie auch Anziehen kann.
Es gibt schöne Kindersachen im Partnerlook für Kind und Puppe. Meine Tochter liebt es die gleichen Sachen wie ihr Puppe anzuziehen. Vielleicht da einfach mal ein zwei Sachen holen, die sie dann gemeinsam mit ihrer Puppe tragen kann.

Hat sie irgendwelche Vorlieben was Kleidung angeht? Mag sie vielleicht langärmlige Kleider mehr als Pullover oder Leggins mehr als Strumpfhosen oder findet sie Sachen mit irgendein Motiv darauf schöner. Wenn du neue Sachen für sie holst, nimm deine Tochter am besten mit, so kann sie mitentscheiden was für Kleidung geholt wird und auch anprobieren, ob die Kleidung eventuell irgendwelche störenden Nähte hat oder auch der Stoff unangenehm anfühlt.

Vielleicht kommt auch ein kleines Anziehlied, ein Bilderbuch zum Thema Kleidung und Anziehen oder ein Spiel ( mal sehen wer sich schneller Anziehen kann) beim Anziehen infrage.

Ansonsten vielleicht mal versuchen kein großes Thema daraus zu machen. Einfach morgens zu ihr sagen zieh dich bitte an, ich bereite solange das Frühstück vor und mal schauen wie sie darauf reagiert. Auch Konsequent bleiben ist wichtig und klare Regeln aufstellen. Erst anziehen, dann gibt es Frühstück.

Hast du mal gefragt wie sich das im Kindergarten verhält? Zieht sich deine Tochter da alleine an und aus? Oder gibt es da auch Schwierigkeiten?

17

Danke für die Antwort. Im Kindergarten funktioniert es super, da macht sie alles problemlos mit. Sogar Socken zieht sie da an. Neulich kam sie raus mit Matschhose, Jacke, Socken und Schuhen. Kaum war sie draußen, zog sie Jacke und Matschhose aus :-)

9

Ich finde alle Tipps sehr gut. Hier noch ein paar Ergänzungen, wie es bei uns mit dem anziehen besser lief.
Hier war es wichtig wann (nach dem aufstehen, nach dem Frühstück, nach etwas spielen) und wo (im Bad, im Bett, im Flur) sich angezogen wurde. Am besten passte es, direkt nach dem aufstehen und im Flur. Nach dem Frühstück und während des Spielens war es eine Katastrophe sie raus zu reißen. Bei Socken, das Thema habe ich diesen Herbst mit meiner 5 jährigen, stört sie die eingestickten Muster (z.b. Extra von Elsa der eiskönigin). Ich habe jetzt eben einfach Socken ohne Muster gekauft. Vielleicht ist es eine Idee, besonders angenehme Unternehmden zu kaufen und darüber dann ein "normales" Oberteil, was dann nicht mehr als kratzig gefühlt wird.
Übrigens hat jeder irgendwelche Probleme mit den Kindern, nur beim anziehen fällt es halt auf. Ob eine Mutter stundenlang ein Kind ins Bett bringt, tausend mal nachts aufsteht, ausschließlich nuttela Brot zum essen gibt oder was auch immer. Nur bei der Kleidung fällt es auf, aber deswegen bist du sicher keine schlechte Mutter.
LG

18

Danke für die netten Worte! Bisher haben wir uns erst nach dem Frühstück angezogen, das ist eine Idee, teste ich. :-)

14

Hallo.
Ich kann dich sehr gut nachvollziehen! Ich kenne genau diese Dramen und Frage mich immer wieder: warum ist es so?

An manchen morgen klappt es super - an anderen ist es eine Katastrophe.

Meine Tochter (3,5 Jahre alt) hasst dem ersten Anschein nach auch ihre Anziehsachen. Eigentlich gefühlt alles. Es kommt nicht darauf an wie warm/kalt es ist oder was andere nette Mamis hier geschrieben haben. Ich empfinde das als sehr anstrengend und habe mich echt oft versucht in sie hineinzuversetzen.
Inzwischen ist es so, dass sie sich ihre Anziehsachen selbst aussuchen kann. Die Kombinationen sind manchmal zum "durchatmen" aber "hej" dachte ich mir- "Partizipation und so- ich lasse sie einfach!"
Dann geht es besser. Socken werden *immer* mit Bedacht ausgesucht. Am liebsten ganz spezielle wo sie weiß, dass sie diese richtig zurecht zuppeln kann. Ansonsten stören die Knubbel vorne (Naht) oder die Hacke sitzt nicht richtig.
Da haben sich schon Dramen abgespielt- das kann sich keiner vorstellen 🙈
Bei der Unterswäsche geht es weiter. Es muss alles perfekt sitzen- nach ihrer Art und Weise! Fummelt man dazwischen- gibt es einen Tobsuchtsanfall 😭 Hosen müssen richtig sitzen- bloß nicht zu weit. Dann wird sie sofort ausgezogen. Auch wenn ihr ich sage das ich sie enger machen könnte- nein sofort aus damit!
Oberteil ist in der Regel egal.
Bei den Schuhen geht das Drama weiter. Inzwischen ist es besser geworden. Der Klettverschluss wir ungefähr 10x geöffnet aber dann sitzen sie 😅 Der Winterstiefel hat übrigens nen Reißverschluss 😅
Jacke muss zugemacht werden!!!

Und wenn man das alles durchgestanden hat- kann der Tag starten 😎

Nun meine Beobachtung. Meine Tochter geht jetzt in den Kindergarten. Sie war zuvor 1 Jahr bei der Tagesmutter und das klappte ohne Probleme 💓 Jetzt im Kindergarten tat sie sich sehr schwer. Alles zu viel für sie.
Ich glaube inzwischen das meine Tochter sehr sensibel ist. Sie hat ganz feine Antennen und alles was neu ist (übrigens auch Anziehsachen) sich erstmal doof!!!!!
Ich habe morgens festgestellt das es immer besser klappt wenn sie ausgeschlafen ist. Klappt aber etwas nicht so wie sie es möchte beginnt für sie trotzdem das Drama . Inzwischen lasse ich sie einfach. Und das ist meist auch das Beste in diesem Moment. Dann beruhigt sie sich von alleine und zieht sich an. Ich habe gemerkt das es besser wird- umso weniger Aufmerksamkeit sie bekommt. Natürlich fällt es auch mir manchmal schwer so ruhig zu bleiben und dieses ganze Spektakel mit anzugucken. Aber nachdem wir alles probiert haben, fahre ich mit "ignorieren" am Besten.
Sie tut mir total leid wenn sie dort in ihrer Wut/Weinanfall drinnen steckt, aber sie möchte mir in diesem Momenten auch nicht zuhören.
Letztes Jahr hat sie zum Beispiel garkeine Strumpfhose angezogen, Kleider waren auch erstmal doof. Diesen Sommer liebte sie Kleider. Sie zog sogar seit es jetzt etwas kälter geworden ist schon 3x eine Strumpfhose an 😅
Ich würde gerne mal in diesem kleinen süßen Kopf hineinschauen und die Vögelchen alle wieder richtig hinsetzen 😉

Und naja, gibt schlimmeres wie Barfuß rumzulaufen! In der Regel zieht sie ihre Socken auch aus sobald wir Zuhause sind 😅 Nächsten Sommer gibt es diese "Barfußschuhe". Ein befreundeter Junge mag keine Unterhosen 💁‍♀️

Ich hab das Gefühl es wird besser umso weniger Beachtung man dieser ganzen Sache schenkt.

20

Vielen Dank für die so nett geschriebene Antwort! :-) Ich sehe das alles richtig gut vor mir. Die Kombinationen, welche sie sich aussucht sind mir auch zwischenzeitlich egal geworden, hauptsache, sie zieht was an :-) Auch lasse ich sie noch barfuß in gefütterten Gummistiefeln, in der Hoffnung auch das gibt sich. Es ist wirklich herzzerreißend, wenn sie weint und da nicht raus kommt. In dem Moment darf ich auch nicht zu nah ran. Ich warte dann meist und frage irgendwann ob ich sie in den Arm nehmen darf. Dann kuscheln wir ne Runde und sie beruhigt sich. Manchmal funktioniert es danach sogar. Würde auch gerne einfach wissen, was in ihr vorgeht in so einem Moment :-)

21

Manchmal tut es ja auch einfach nur gut zu wissen das man nicht alleine ist!!!

Tut sich deine Tochter denn auch mit Veränderungen/ neuen Dingen schwer?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen