Kiga Eingewöhnung mit 3 Jahren

Guten Abend zusammen,
Ich bin gerade etwas verzweifelt und würde gerne wissen wie andere Mütter reagieren würden.

Mein kind 3 jahre geworden bekam als sie 1 wurde kein platz im Kindergarten, verschuldet leider durch dekita Papiere verschwunden im System war es nicht mehr auffindbar das sie für einen platz angemeldet war. Ich betreute sie also die 2 1/2 jahre zuhause.
Mit 2 1/2 Jahren kam endlich der brief das sie einen Platz hat (das war dieses jahr) . Die Eingewöhnung verlief ganz okay. 1 Woche mit mir ich war immer mal weg. 2 woche krank 3. Woche wieder da ihr machte es langsam Spaß und in der 4. Sollte sie dann schon mitschlafen weil es ganz gut lief
Dann kam corona.
Kind war wieder zuhause für mehrere Monate. Danach kam 2 wochen eine Krankheit dadurch wurde sie mir dann nicht abgenommen. Sie wurde dann 3 und der Wechsel von krippe in kiga stand bevor. Wir hatten nochmal ein Gespräch wie es ablaufen wird wegen corona Regelungen. Da mein kind jetzt 3 jahre ist und in den kiga geht darf kein Elternteil mehr bei ihr sein. Da ich aber gerade zeitgleich ihre schwester in die Krippe im gleichen haus eingewöhne bin ich vor ort aber nicht bei der großen sondern im Raum nebenan bei der kleinen.
Beide sollen jeweils eine stunde dort bleiben. Mit der kleinen läuft es gut sie kannte es schon vor corona. Meine große tut sich allerdings schwer. Wieder andere kinder, große kinder, andere Erzieherin, anderer Raum, andere Regeln. Nun muss sie plötzlich alles alleine machen keiner da den sie kennt. Sie tobt und weint zwischendurch. Verweigert vieles laut Aussage der Erzieherin. Am ersten Tag der Eingewöhnung saß sie auf dem sandkastenrand und weinte. Ich fragte was los sei da kam dann die Erzieherin an und sagte mein kind wollte dort hinten spielen darf sie aber nicht wegen corona sie haben da lauter Bänder hängen zur Absperrung die Gruppen dürfen sich nicht mischen. Okay dachte ich verständlich. Am zweiten tag
stand sie alleine, verheult und bepullert am Tor es war grauenvoll sie so zu sehen. Mein kind hatte nicht nur 5 min geweint. Ihre augen ringsum waren blau lila gefärbt als hätte sie einer verprügelt daher muss sie schon länger geweint haben. Ich fragte was los ist und mir wurde geantwortet mein kind sei sehr zickig. Am nächsten tag also heute sollte ich für 10 min raus bei der kleinen um zu sehen wie es läuft. In der Zeit wartete ich auf dem flur an der Garderobe wo mich niemand sehen konnte. Ich sah allerdings den Gruppenraum Bereich der großen Tochter. Die kinder sollten auf die Toilette die Erzieherin war mit den kindern im Toilettenraum und mein kind stand davor. Ich weiß nicht ob sie nicht wollte oder musste jedenfalls sah ich nur den arm der Erzieherin rausschießen und zog mein kind zur Toilette rein. Sie sagte ihr dann laut hals wenn du nicht pullerst und wieder alles in die Hose geht, kommt mama und schimpft mich wieder aus ( ich habe die frau nicht ausgeschimpft ich habe gesagt das meine Tochter eine nasse hose hatte und es wäre schön wenn da vilt jmd drauf achten könnte vilt traut sie sich nicht sie kennt ja kein und hat noch kein Vertrauen)
Dann gingen sie in den Flur um Schuhe anzuziehen. "Mach das alleine du bist jetzt drei jahre ich helfe dir nicht mehr wenn du das nicht kannst musst du wieder zu den krippen kindern."
Nach der schuh Situation kamen die kleinen also ihre Schwester raus und sie sahen sich beide, die große wollte dann bei ihrer Schwester bleiben weinte und rief nach mama ( ich war immer noch versteckt da ich wusste wenn ich auftauche geht sie nicht mehr ) aber sie wollte auch so nicht mehr raus auf den Spielplatz und blieb vor der Tür stehen, da packte die Erzieherin sie an ihren rechten oberarm hob sie hoch und trug sie so auf den Spielplatz die große Weine bitterlich und rief ständig nach mir. Ich ging zu dem Erzieher (die haben dort einen mann) der sah das ganze Geschehen mit an. Ich war sofort auf 180 und fuhr ihn an was das soll mein kind hier so zu behandeln so hätte es keiner anzufassen. Er war perplex und wusste nicht was er sagen sollte. Wollte es kleinlich reden. Ging dann fort. Womöglich zur chefin und zu dieser Erzieherin. Der chefin hatte ich im Vorfeld schon gesagt das ich ein Gespräch wünsche. Sie wusste bereits davon und bat mich mit ihr mitzukommen. Wir unterhielten uns sie nahm aber eher ihre Erzieherin in schutz ich solle doch bitte mehr Vertrauen haben. Ich schreib es mir mal auf machte zwei Stichpunkte Das wars. Fühlte mich von ihr nicht verstanden. Sie wollte mir auch noch die schuld in die schuhe schieben, dass mein kind mich gesehen hätte, was nicht so war, sondern nur die kleine Schwester. Sie sagte dann gut dann wird sie im krippen Bereich bescheid geben das dort die Tür geschlossen bleibt und die Geschwister sich nicht mehr sehen.
Ich bin dann raus zum Spielplatz wo meine große zusammen mit noch einem kind plus der Erzieherin weinend auf der bank saß.
Die Erzieherin hat meines Erachtens auch geweint. Jedenfalls war sie mit einmal stink freundlich. Sie sagte zu mir die große hat ein schwieriges alter um Eingewöhnt zu werden. Sie verweigert vieles. Aber sie wäre wohl dennoch aufgeschlossen und erzählt schön. Der großen ist es allerdings alles viel zu viel neue Erzieherin neuer raum neue kinder viel mehr trubel als im Krippen Bereich viel mehr kinder. sie soll von heute auf morgen alleine funktionieren. Die stunde ist auch viel zu lang es soll nur eine halbe stunde sein. Und wenn dann 17 kinder auf eine Erzieherin sind und 1-2 kinder sich quer stellen die anderen kinder warten ja nicht ewig dann muss man schon mal.... sie bräuchte eine zweite person die mein kind unter sich nehmen kann...
Ich habe mich einsichtig gezeigt. Es ist gerade alles sehr schwer gerade auch durch corona... mein kind kann allerdings nichts dafür, ich auch nicht die Erzieherin zwar auch nicht aber diese Reaktionen auf ihr Verhalten empfand ich als sehr unangemessen. Wie soll sie sich da bitte jemals einleben Eingewöhnen und vertrauen aufbauen? Da freut sich doch kein kind mehr in den kiga zu gehen. Wahrscheinlich sieht sie es jetzt eher als Strafe an wenn ich sie dort hin schicke.
Ich lag dann jetzt am abend bei ihr mit im Bett und wir erzählten noch eine weile. Sie sagte mir mama, ich bin froh das du wieder da bist. Gab mir 10000 küsse was sie sonst nich so Ausprägt macht. Eher nicht die kuschlerin.
Sie sagte dann: da ist es böse ich fragte: wo? und sie dann: Im Kindergarten. Die hat mich am Arm Gezieht.

Ich finde es auch sehr traurig das mich niemand fragte was mein kind gerne spielt oder isst etc. Denn damit könnte man sie ja vilt locken um es ihr irgendwie angenehmer zu gestalten. Basteln kneten mit Autos spielen. Aber die Erzieherin steht auch nur da und schaut. Die kinder haben früh am Morgen schon ihre Grüppchen gebildet und mein kind wird da einfach reinsteckt ohne einen Anschluss zu finden und keiner hilft ihr dabei.

Ich weiß gerade nicht wie das weiter laufen soll.

1

Also das klingt wirklich richtig schlimm und sehr unprofessionell. Ist nur die eine Erzieherin überfordert oder das ganze System? Also z.B. zu wenig Personal?
Bitte schütze dein Kind. Es gibt echt Erzieherinnen die sich nicht im Griff haben (bin auch eine und habe es selbst schon miterlebt.)
Ich kenne es auch so, dass Erzieherinnen gegenüber den Eltern zwar gedeckt werden aber im Kollegium ist es ein offenes Geheimnis welche Kollegen man lieber loswürde bzw. welche nicht stressresistent für den Beruf sind.

Kannst du deine Tochter in eine andere Gruppe schicken, dass sie wechselt? Ich würde ihr diesen Alltag so auf keinen Fall noch einen weiteren Tag zumuten!!! Bitte schick sie da nicht mehr hin.
Ehrlich gesagt wäre da auch das Vertrauen weg, dass es in dieser Gruppe nochmal klappen und gut werden kann.
Selbst wenn deine Tochter irgendwann nicht mehr das "Problemkind" ist, sieht sie tagtäglich wie mit solchen Kindern umgesprungen wird!!! Und das ist ja wohl ebenso schädlich!!!

Ich würde mich zudem rechtlich informieren, inwiefern ein am Arm hochziehen und in den Garten tragen schon als Körperverletzung zu sehen ist.
Und dann nochmal mit der Leitung sprechen und auf einen Gruppenwechsel bestehen, nach diesem Vorfall. Wenn das nicht "möglich" ist, solltest du eine andere Einrichtung suchen oder falls "nur" die Erzieherin das Problem ist, darauf hinarbeiten dass diese die Einrichtung verlässt. Also z.B. mit anderen Eltern Beobachtungen austauschen und einen Brief an die Leitung oder den Träger schreiben. Sonst kann der auch nicht reagieren wenn der Träger von nix weiß.

2

Danke für deinen Zuspruch oftmals wird man ja gleich als übermutter Helikopter Mutter betitelt. Was wie ich finde rein gar nichts damit zu tun hat wenn man sein kind vor solcher Gewalt schützen möchte

Als meine große damals in der 1 Eingewöhnungswoche ( krippe) war gab es draußen auf dem Spielplatz auch eine Situation wo ich nur da stand und die Erzieherin kopfschüttelnd anschaute.
Es war aber die Erzieherin einer anderen Gruppe.
Das Mädchen hat es wohl auch schwer Eltern geschieden es kommt damit nicht klar ärgert seitdem die Kinder. Sie nahm dem einen kind die Schippe weg die kinder petzten daraufhin. Das Mädchen sollte sich dann dort hin stellen und die kinder sollten ihr mal die meinung sagen und warum sie sie nicht mögen. Das Mädchen weinte und vergrub ihr Gesicht in den Händen. Es war furchtbar... Wie kam man siwas nur machen?


Ja ich habe auch kein gutes Gefühl mehr dabei meine Kinder dort zu lassen. Und bin schon den ganzen Tag /abend nun ist es bereits Nacht am überlegen was ich nun machen soll.
Vor allem war ich im Haus nicht auszumalen was sie machen wenn man nicht vor Ort ist. Da wird mir ganz schlecht. Scheinbar sind die Erzieher in kurzarbeit jedenfalls sehe ich nur die Hälfte der Angestellten. Ich schätze das ihre Erzieherin nächste Woche nicht da ist und dafür dann die andere wieder. Die auf mich aber auch kein herzlichen Eindruck machte. Diese frau sollte meiner Meinung nach auch eher im knast arbeiten.
Als ich das alles am ersten Tag gesehen habe dachte ich schon oh mein Gott hier soll mein kind hin? Uns wurde ja der kiga sozusagen aufgedrängt entweder der oder keiner.

Alles sehr bescheiden was sich da so hinter verschiedenen mauern abspielt.... Aber sagen werde ich da noch was. Hätte ich auch bei einem fremden Kind. Ohne Frage.

7

Keine Sorge, du bist keine Helikopter Mutter. Du bist einfach eine Mama, die ihr Kind schützt, und das ist super 👍🏼

Die Situation mit dem Mädchen und der Sandschippe geht gar nicht. Das ist schwarze Pädagogik, die schon längst ausgestorben sein müsste.

weitere Kommentare laden
4

Ich bin am überlegen, ob die daher gesagte Drohung der Erzieherin die Lösung wäre. Dann wirst du wieder Krippenkind. Es ist alles voll oder? In unserer Kleinen privaten Krippe gab es Kinder, die bis 3 3/4 in der Krippe waren. Können deine beiden zusammen in die Krippe gehen. Und dann in einem halben Jahr eine sanfte Eingewöhnung, in dem deine grosse immer mal wieder die kiga Gruppe immerlänger besucht?

9

Ich verstehe was du meinst aber ich glaube mit der Chefin is nicht zu verhandeln. Eine dreijährige gehört nicht mehr in den krippen Bereich. Wie schon erwähnt. Sie war eh ehr uneinsichtig und hat mich eher belächelt als wir über das verhalten und Handeln der Erzieherin sprachen. Das einzige warum ich am Montag nochmal Dort hin gehe ist das ich die Sachen von meinen kindern hole die sie dort noch haben.

5

Hallo,

das hört sich echt schlimm an. Das tut mir echt leid für euch, dass die Eingewöhnung bis jetzt so verläuft.

Habt ihr eventuell die Möglichkeit, dass deine Tochter in einen anderen Kindergarten oder ist das gar keine Option?

Bei der Chefin kommst du anscheinend auch nicht weiter...das wäre sonst mein Tipp gewesen. Echt schwierig...

10

Es gibt hier Gott sei dank noch andere Träger. Es ist bloß immer die Frage ob dort noch Platz ist. Ich schaue schon die ganze zeit nach Alternativen. Denn von diesen Träger möchte ich keine kita mehr.

8

Ich hatte deshalb um eure Antworten gebeten da sich im Bekannten und Verwandten Kreis die Meinungen über das Verhalten der Erzieherin gespalten haben.

Meine Freundin die Erzieherin ist sagte oh mein gott was sind das für Zustände. Ältere Generationen meinten naja so ungefähr: sie gewöhnt sich schon dran, musst du ihr nur schmackhaft machen... Was denn bitte schmackhaft machen? Das sie dort gedemütigt wird das sie am arm gepackt Und gezerrt wird? Alles gut mein kind das is vollkommen normal und wird dir schon irgendwann gefallen?

Junge junge was ist nur mit den leuten los. Diese aussage kam Übrigens von meiner Schwiegermutter. Von ihr hätte ich es eigentlich am Wenigsten erwartet da sie selber sowas erlebt hatte allerdings familiär ... Najaaa


Ich selber hatte auch solche Erzieher die mir auf den mund geschlagen haben, wo ich essen musste bis alles leer war, ich hatte mal eingepullert auf die liege ich saß als einzige bis zum Schluss dort weil ich mich nicht getraut hatte aufzustehen am ende packte sie mich zog mich vom bett sah es. Sie stellte mich dann auch vor den kindern und sagte ihhhh **** hat ins bett gemacht usw...

Sowas möchte ich für meine kinder nicht. Ich weiß ja wie schrecklich es ist.


Ich bin am nächsten tag wieder mit beiden kindern hin. Der mann nahm uns diesmal in Empfang er war etwas einfühlsamer und meine Tochter wurde gleich zugänglicher ich durfte auch mal kurz nach der kleinen gucken gehen. Die Erzieherin war weit weg. Ich hatte mich bei ihm entschuldigt da er ja eigentlich keine schuld hatte, für ihr vorgehen.
Allerdings sehe ich es so, dass er zugeguckt hatte und nichts unternahm. Heute blieb ich auch die ganze Zeit über bei ihr. Die Erzieherin war diesmal mit dabei. Stink freundlich, total unecht. Mein kind wollte nichts mit ihr zu tun haben. Wir spielten draußen auf den Teppich mit anderen Kindern. Dort kam dann ein Mädchen auf mich zu (vorschulkind) und erzählte mir das die Erzieherin meiner Tochter am arm gezerrt hatte und diese dann weinte. Aber das wusste ich ja bereits. Aber gut das es kinder gibt die es auch sagen. Viele schweigen ja auch aus angst. Am ende der Stunde sollten sich alle an den Tisch setzen und trinkpause einlegen. Mein kind wollte erst nicht. Ich hab sie ermutigt und gesagt komm ich geh auch was trinken habe ganz viel durst vom spielen. Da kam sie mit und setze sich an einen einzelnen tisch. Die anderen kinder saßen bereits an einem anderen. Dort war allerdings noch Platz. Ich fragte wieso mein kind denn jetzt dort alleine sitzt? Die Begründung der Erzieherin war, dass sie ja gleich mit mir nach hause gehen würde ??? Aha na und? Was ist das bitte für eine Begründung. Ich bin der Meinung an den Tagen, wo ich nicht dabei war musste sie auch schon dort sitzen und hat sich also direkt dort auf ihren platz gesetzt. Ich war echt kurz vorm heulen was das für Zustände sind. Ich möchte sogern das diese Frau dort nicht mehr arbeitet. Die armen kinder...

Top Diskussionen anzeigen