Begrüssung per Handschlag ???

Hallo zusammen,

unser Sohn (fast 3) gibt zur Begrüssung ungern bzw. fast nie die Hand. Dazu muss ich sagen, dass wir Nachbarn, Freunde, Bekannte auch nicht mir Handschlag begrüssen - also fehlende Vorbildfunktion;-). Ich finde allerdings auch, dass dies nicht zwingend erforderlich ist. Wenn ich jemanden freundlich mit "Guten Morgen, Frau X." oder "Hallo Y." begrüsse, ist das für mein Empfinden höflich u. aussreichend.

Ab 01.08. wird Lennart in den KiGa gehen, in dem die Erzieherinnen die Kinder mit Handschlag begrüssen. Wir gehen hin u. wieder schon mal auf einen "Schnupperbesuch" dort hin, so auch heute. Lennart sagte natürlich weder zur Begrüssung noch zum Abschied etwas, die Hand gab er auch nicht. Statt dessen verkündete er:" Ich sage nicht "Tschüss" u. die Hand gebe ich Frau Meier auch nicht!" #hicks#augen Diese meinte, dass lerne er schon noch, ich würde ihm dieses aber gerne noch vor dem KiGa-Start beibringen.


Wie ist das bei Euch und wie ist Eure Meinung dazu? Bin gespannt auf Antworten.

Gruss,

Tina + Lennart (*03.08.03)


Hallo Tina,

bei uns ist das auch alles total verschieden und auch Luna handhabt das unterschiedlich.

Nachbarn wird von Weitem ein "Hallo" zugerufen (und Luna brüllt "Hallo Nachbaaaaaaar" ;-), Freunde umarmen wir, Luna gibt die Hand (weil SIE es möchte) - ebenso auch zum Abschied. Oma oder Onkel werden zur Begrüssung und zur Verabschiedung auch von Luna abgeknutscht #freu Aber Fremden gibt sie meist die Hand - wenn sie nicht gerade hinter meinem Bein verkrochen ist ;-) Doch das macht sie von alleine, es verlangt keiner von ihr.

Im Kindergarten geben die Kinder auch den Erzieherinnen die Hand. Das ist natürlich zum einen die Begrüßung dort, aber andererseits auch eine Art "Ja, ich habe gesehen, dass Du auch da bist" (zum Eintragen in die Anwesenheistliste).#pro

Lass Lennart machen, er wird es den anderen Kindern schon nachmachen. Zwingen würde ich ihn nicht.

Gruß

Karen + Luna (*08.08.03)

Hallo Karen,

vielen Dank für Deine Antwort! #freu

Die Erzieherin erklärte es ähnlich wie Du: Die Begrüssung sei Zeichen des Ankommens im KiGa und ab jetzt Teil der Gruppe zu sein.

Gerade solche Gesten bzw. Umgangsformen kann man nicht erzwingen, das wäre absolut unecht u. unnatürlich. Also hoffe ich auf den "Nachahmungstrieb" und "Gruppenzwang" ;-)

Übrigens durften wir bei unserem Besuch heute an einem Spaziergang (im Entenmarsch, zu zweit in einer Reihe :-D) zur Eisdiele teilnehmen. Nach 20 Metern jammerte Lennart:"Ich kann nicht mehr laufen." Die Erzieherin rief:"HAAAALT! Wir müssen auf Lennart warten!" #hicks Der 4-jährige Leon kam von vorn nach hinten zu uns gelaufen, nahm Lennart an die Hand und sagte:"Du, so war das bei mir auch am Anfang. Ich laufe auch nicht so gern, aber da gewöhst Du Dich schon dran." #freu Das fand ich sehr süss und die beiden gingen von da an zusammen.

Herzliche Grüsse,

Tina + Lennart (*03.08.03)

hallo,
also hand geben tun wir auch nicht.deshalb kennt unser sohn das nur von sehen anderes wo.
aber guten morgen und auf wiedersehen sollte er schon sagen,das gehört zum höflichen umgangston.
das leben wir ihm so vor,und ich finde das ist wichtig.es zeigt respekt dem anderen gegenüber,und das können die knirpse mit 3 sicher schon begreifen.
also hand geben finde ich nicht so wichtig...
liebe grüsse,yvonne

Hallole,

ich finde es im privaten auch nicht sooo wichtig, man kann auch freundlich ohne "Handschlag" grüßen.#schein

Ist es allerdings im Kindergarten so üblich (war bei uns auch, unsere hat es am Anfang auch nicht gewollt, aber die Kiga-Tanten laßen da ja kein Mißverständnis aufkommen, die Hand wird hingestreckt, die können gar nicht mehr anders, sonst sind sie echt unhöflich) würde ich Wert darauf legen, weil das Kind sonst immer doof auffällt.
Aber das macht er schon von ganz alleine, wenn es jeden Tag so ist.;-)

lg
Anja#sonne

Hallo Tina,

hab mal meine Mom (Kindergartenleiterin) gefragt wie die das im Kindergarten handhaben. Sie meinte, dass sich grundsätzlich alle Kinder per Handschlag von ihrer Erzieherin begrüßen und verabschieden lassen müssen. Dies hätte aber weniger etwas mit Umgangsformen zu tun, sondern damit, dass man sich eher merken kann ob ein Kind da ist oder schon gegangen ist, wenn man den direkten Kontakt über den Handschlag hatte. Das leuchtet mir auch irgendwie ein. Bei uns ist das also lediglich ein Sicherheitsaspekt.

Ich würde deinem Sohn das nicht zwingend jetzt schon beibringen. Er lernt das rucki zucki wenn er regelmäßig In den Kindergarten geht. Ihr könnt ja spielerisch das ganze schon mal unter Euch und den eingeweihten Großeltern probieren. Aber nicht vergessen, ihr müsst das dann auch untereinander machen.

Alles Gute zum Kindergartenstart

Lamia

Ich würde mich der Meinung der Erzieherin anschließen.

Aber wenn Du ihm das unbedingt beibringen willst (warum eigentlich?), dann mach es ihm doch einfach vor.

Der Händedruck gehört bei uns einfach dazu. Hat sich irgendwann so eingebürgert. Was ich nur nicht mag, sind diese "wabbeligen" Hände. Bäh...
Damian gibt den Leuten mal die Hand, mal nicht. Je nach Laune und (wie ich denke) nach Sympathie. Macht nichts.

LG
Jennifer

Vielen Dank für Eure Meinungen und Gedanken! #danke

Jetzt sehe ich die Sache schon viel gelassener #cool und werde uns jetzt keinen Stress deshalb machen. Im Kindergarten wird er das `Hand geben´schon lernen und wissen, dass es dort zu den Gepflogenheiten dazugehört.

Euch allen einen schönen Abend,

Tina + Lennart (*03.08.03)


Top Diskussionen anzeigen