Kopfwackeln vor dem Einschlafen

Hallo Ihr Lieben,

habe eine kurze Frage:
mein Sohn (3,5 J.) hat so ziemlich von Anfang an die Angewohnheit, vor dem Einschlafen oder kurz nach dem Aufwachen mit dem Kopf hin und her zu wackeln.
Das sieht ganz komisch aus, und die Erzieherin hat mich nun auch schon darauf angesprochen #kratz .
Wer von Euch hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht und wie alt waren Eure Kinder da?
Habe mal gelesen, das sei bei Säuglingen und Kleinkindern normal. Wie alt darf ein Kind sein, um noch zu der Kategorie "Kleinkind" zu gehören?

Ich bin Euch sehr dankbar für Eure Antworten. Ich mache mir nämlich wirklich Sorgen #gruebel .

LG

1

hallo,

meine schwester hat das früher auch immer gemacht und mein papa auch.dadurch haben sie sich beruhigt und konnten besser schlafen.ich reib mir immer die füße aneinander,hihi!
mach dir keine sorgen.
wir haben das dann *rackern* genannt und damit wars gut!

bis dann, karin

2

Hallo Du,

mein Sohn jetzt 15 hat das früher auch gemacht, was heißt früher bis vor 2 Jahren ungefähr und dann hat es plötzlich von ganz allein aufgehört und meine anderen Beiden machen das auch, mache mir da keine Sorgen mehr ;-)

Liebe Grüße
Doris

3

*psssst* behalte das schön für dich, okay *lol* #huepf

Früher als Kleinkind habe ich zum einschlafen auf dem Bauch gelegen, mit den Händen abgestützt und dann immer den Kopf auf die Matratze knallen lassen #schock #augen #schock

gaaaaaaaaanz schön beknackt #hicks

Später dann entdeckte ich das *Kopfwackeln*, das war auch wesentlich einfacher, da ich da meine Hände frei hatte, und in Ruhe dabei am Daumen lutschen konnte #schock *lol*

Kopfwackeln heisst bei uns übrigens schauckeln ;-)...das Daumenlutschen konnte ich mir als Kind schnell abgewöhnen, aber schaukeln tu ich auch heute noch, eher selten, so zum einschlafen #hicks Da bewegt sich aber nicht nur der Kopf hin und her #kratz, sondern da lieg ich halt auf der Seite und schaukel hin und her...

Naja, ich mache das heut zu Tage wirklich selten, meistens schaff ich jetzt im still liegen einzuschlafen #freu ;-) Aber meine Mutter schaukelt heute noch, mit 46Jahren! Zwar nicht mehr so schnell wie früher...aber immerhin *lach*;-)

Ich sehe da nichts schlimmes bei. Ich bin jetzt 23 Jahre alt, normal intelligent und habe auch keine Genick oder Kopfprobleme ;-), auch kein seelisches...alles normal

Liebe Grüße
Katrin

4

Hi,
unser Mittlerer schrammelt auch. Von ca. 6 Monate bis 2 Jahre war es echt heftig (Köpfchen gegens Gitter...) und heute macht er (4 Jahre) es auch noch'n bissel. Wer es noch nie gesehen hat, den mag das erschrecken.
Der Kinderarzt hat da aber Entwarnung gegeben, das ist so eine Form von Selbstberuhigung (mir würde schwindlig werden) und solange sich ein Kind sonst normal entwickelt ganz o.k. Wir haben gelesen, zu 90% hören diese Jaktationen (so heißt dieses Kopfschrammeln) bis zum Schulalter auf. Manche Leute machen das aber ihr Leben lang.

Unser Sohn hat Schwierigkeiten, nach einem langen Tag abzuschalten. Er zieht dann die Decke über den Kopf (auch das überlebt er seit Jahren) und schrammelt hin und her. Nach ein paar Minuten schläft er.
Also, du siehst, Ihr seid nicht allein!
Gruß, minchen

5

Hallo floh18,

witzig - durch Deine Frage wurde ich jetzt daran erinnert, dass ich auch immer vor dem Einschlafen mit dem Kopf hin- und hergewackelt habe. Ich hatte das bis gerade eben völlig vergessen. Lustig. Ich habe sogar ziemlich lang "gewackelt". Ich glaube, bis ungefähr 11 Jahre.

Heute bin ich 38 Jahre jung und völlig "normal" *lach* ... Meine Eltern haben sich über diese Angewohnheit nie Sorgen gemacht. Witzig war nur, dass mein Bruder und ich ein Doppelstockbett hatten. Er hat unten geschlafen, ich oben. Manchmal hat er sich beschwert, dass unser Bett so sehr schaukelt, dass er dabei nicht einschlafen kann #augen

Also: diese Gewohnheit verliert sich sicherlich mit der Zeit. Ich halte es nicht für schlimm.

Herzliche Grüße,
Pieps1968

6

Hallo,
ich habe gerade auf eine ähnliche Frage geantwortet, da wurde zur Beruhigung der Link auf diesen Thread beigefügt.
Das kann auf eine Wahnehmungsstörung hindeuten. Kinder wackeln, schaukeln hin und her, versuchen den Raum verzweifelt wahrzunehmen, kommen schlecht zur Ruhe.Meist haun sie dann noch mit dem Kopf gegen das Bett.
Falls es dich interressiert hier der ähnliche Thread.
http://www.urbia.com/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=497196&pid=3246832
LG, Sunny

Top Diskussionen anzeigen