Hat jemand ähnliches erlebt? Nachtschreck o.ä.

Jetzt war es gerade mal wieder so weit. Im Augenblick ca. jeden 2-3 Tag. Sie wacht zwischen 21-23 Uhr auf und schreit und weint. Sie ist ansprechbar, aber irgendwie auch nicht so richtig. Sie will oder kann nicht sagen was sie hat. Eben ist sie auch gelaufen und wollte was trinken, kaum dass sie lag, war sie auch schon wieder eingeschlafen.
Habe schon alles versucht. Reelles Wachmachen. (Ansprechen bis Reaktion kommt), ruhig sein und auf den Arm nehmen, liegen lassen und streicheln, ganz in Ruhe lassen, Kopf halten...
Ich könnte heulen. Sie tut mir sooo leid. Sie ist dann oft verschwitzt, als ob sie einen bösen Traum gehabt hätte, will aber weder in dem Moment noch am nächsten Morgen darüber reden. :-(
Ich muss dazu sagen, dass Johanna immer sehr leicht zu beruhigen ist, wenn sie traurig ist (schon als baby war das sehr praktisch :-D) und dass sie letzte Woche in den Kiga gekommen ist (die Anfälle begannen aber schon eher, vielleicht weil ich so aufgeregt war???) sich dort aber sehr wohl fühlt.
Kennt Ihr das? Geht es wieder weg ohne dass ich großes Aufheben darum mache #cool oder gibt es ein paar schöne Geheimtipps (zu uns ins Bett kommen durfte sie schon immer)

Eure sehr traurige und hilflose
Tine mit Johanna (3 Jahre), die jetzt wieder schläft, obwohl die Vögel draussen noch soo laut sind ;-)

Hallo Tine,

genau das gleich hat unser sohn sinan ( bald 5 jahre) auch manchmal. da fängt er leise an zu weinen, wenn ich rein komme ins zimmer sitzt er da, hat die augen auf und fängt dann richtig an zu weinen ganz laut und brabbelt was, was keiner versteht und nach ca. 5-10 minuten ist alles wieder ok und er schläft friedlich !:-(
ich finde es genauso schlimm, ich weiß nicht ob und was er geträumt hat, aber er hat es nicht so oft. habe das gewfühl er hat sowas wenn er sehr viel am tag erlebt hat ! und bei euch ? wie oft kommt es denn bei johanna vor ? bei sinan kann ich es garnicht so genau sagen, denke so alle 2 monate, manchmal einige monate nciht !

liebe grüße
nadine

Wie gesagt, im Augenblick alle 2-3 Tage, davor eher alle 2 Wochen. Das mit dem Erlebten verarbeiten, denke ich eigentlidh auch. Bei uns ist immer recht viel los (Jetzt der Kiga und der Sommer) nd Johanna hat ja leider auch gesundheitlich einiges auszustehen bzw. ist leicht gehandicapt. Vielleicht begreift sie jetzt alles einfach intensiver als früher und der Kiga ist ja auch nicht ohne Aufregung #huepf.
Ich hoffe, nur dass ich irgendwie damit umzugehen lerne und sie mit der Zeit mehr Ruhe findet.

Euch auch noch alles gute und danke für die Antwort
Tine

Hallo,

meißtens ist es so, dass die Kinder nachts Dinge vom Tag aufarbeiten. Das können Konflikte, aber auch schöne Momente sein.
Meißt sind es, denke ich, Probleme.

Gruß Ute

Ja, das denke ich auch. Aber Probleme und Konflikte gehören nun mal zum Leben (auch wenn ich als Superglucke gerne alles von ihr fernhalten würde ;-) ) Es ist nur so frustrierend nichts tun zu können.

LG Tine, deren Tochter inzwischen ins eheliche Bett gewechselt ist #gaehn

Hallo,

Lucas hat das seit er 2 Jahre alt gewesen ist. Nun ist er fast 3 1/2 Jahre und wacht mittlerweile jede nacht 3-4 mal auf.. Anfangs konnte ich ihn beruhigen doch seit kurzem lässt er sich sehr schwer beruhigen. kann auch mal vorkommen, dass er um sich haut.

Ich habe mich an mein KiA gewand da ich mir extreme Sorgen gemacht habe. Lucas bekommt nun "Sedaplus" Saft. Es ist eine Schlafmittel bei Schlafstörung. Der Arzt meinte, dass es weder für Lucas noch für mich gesund sei, nachts kaum Schlaf zu bekommen. Seit dem er das nimmt ist er tagsüber besser zufrieden (da er ja nun seinen Schlaf bekommt) und nachts schläft er durch. Auch mir geht es nun besser. Wir werden den Saft nun 6 Wochen lang geben. Hoffentlich schläft er dann auch ohne Saft so schön.

LG
Maria

Hallo,

mein Sohn (4) hat das jetzt auch zweimal gehabt. Er wacht auf, schreit und schlägt um sich. Er hat zwar die Augen auf ist aber nicht ansprechbar. Er weiß gar nicht das ich da bin und ihn beruhigen will. Ich muß ihn dann richtig laut ansprechen und ihn feste in den Arm nehmen, dann wird es besser.

Er schreit dann auch immer, daß ich was festhalten soll und wenn ich dann darauf eingehe und ihm sage, ok, ich halte es fest, dann wird es auch besser.

Gruß Luna

hallo,
mein sohn hat das auch ,aber nur ab und zu,eher unregelmässig.wir fanden raus,das es nur ist,wenn er ein aufregenden tag hatte,und im bett sofort eingeschlafen ist.nach 3 stunden schlaf weint er bitterlich,2 mal sogar bis zum übergeben.er hat die augen zu,zeigt auf irgendwas in seinem zimmer-von böser mann,bis schlange unterm bett.also wohl ein richtig böser traum.
beruhigen kann man nicht wirklich,denn es ist als ob er dann nichts hört und sieht. nach 10 minuten drücken und im arm halten,gehts dann wieder.er ist auch klitschnass geschwitzt.
die armen würmer...
am nächsten morgen weiss er nicht was los war,wenn wir dananch fragen.
liebe grüsse,yvonne

Top Diskussionen anzeigen