Braucht ein 4-jähriges Kind Mittagsschlaf????

Also, ich wollte mal eure Meinung dazu hören.

Meine Tochter wird im August 5 Jahre alt. Mittagsschlaf macht sie schon seit bald 2 Jahren nicht mehr. Ich habs anfangs noch versucht mit hinlegen aber das war immer nur ein Kampf. Sie schläft auch selten mal beim Autofahren ein. Also denke ich, sie braucht das auch nicht mehr.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:

Eine Bekannte, deren Tochter wurde Anfang der Jahres 4 Jahre, zwingt das Kind jeden Mittag zum Mittagsschlaf. Sie setzt sich dazu, bis sie eingeschlafen ist (das kann manchmal fast ne Stunde dauern).
Sie holt ihre Tochter sogar extra frueher aus dem Kindergarten ab, damit sie Mittags zu Hause schläft. Da wir im Ausland wohnen, wäre es fuer das Kind nicht schlecht, die Zeit im KiGa zu verbringen, zwecks Sprachtraining.

Ich hab schon mal mit ihr darueber gesprochen, aber das ist geflissentlich uebergangen worden.
Was meint ihr: Muss man eine 4-Jährige zum Mittagsschlaf zwingen? Braucht ein 4-Jähriges Kind das noch? Das Mädchen wuerde sich freiwillig nie hinlegen.


Schon mal Danke fuer eure Meinung.


Liebe Gruesse, MissTava mit Rasselbande.

1

Hallo,

eine Vierjährige braucht sicher keinen Mittagsschlaf mehr.
Ich handhabe es bei unserer kleinen (sie wird im August 4 Jahre) so, dass wir ne Pause einlegen, wenn ich sie vom KiGa abgeholt hab.
Ich lese ihr was vor oder wir singen gemeinsam.
Also was ruhiges nach nem stressigen Vormittag im KiGa.
Danach ist sie wieder fit für den Rest des Tages.
Manchmal legt sie sich aber auch noch selbst hin und schläft so in etwa ne Stunde.
Zum Mittagsschlaf würde ich eine Vierjährige aber nicht zwingen. die wissen schon ganz gut selber, was sie an Schlaf benötigen.

LG
Simone mit Alizée

2

hallo...

ich bin Erzieherin und finde Mittagschlaf bei Kindern sehr wichtig.

Meine Tochter ist zwar erst kanpp 9 Monate und macht natürlich noch fleissig Mittagschlaf....

ABER ich denke man kann kein Kind zum Schlafen zwingen und das finde ich nicht korrekt. Da ich aber selber der Typ bin der von Mittagschlaf viel hält habe ich in meiner Gruppe den Kompromiss gemacht....


Alle Kinder legen sich hin (2-6 Jahre) Aber keiner muss schlafen wenn er nicht kann. Das heisst es ist wichtig das die Kinder eine Ruhe Phase haben und die brauchen wir Eltern auch mal... Also wer dann eingeschlafen ist der schlief und wer nicht schlafen konnte sollte sich wenigstens ausruhen, denn auch spielen ist anstrengend für Kinder.


Die grossen Schulkinder (also die 6 Jährigen) sollten sich eine Stunde lang ausruhen und durften dann eine Stunde lang zur Nichtschläferwache gehen. das heisst das sie dort von einer anderen Erzieherin leise betreut wurden sind und die anderen nicht beim Mittagschlaf stören.

Ich finde das sehr gut, aber es gibt Kinder die brauchen mehr und die anderen weniger Schlaf....

Auch denke ich sollte ein Kind mit 3 jahren noch Mittagschlaf machen....

Meine persönliche meinung! Aber kein zwang...

Gruss
Schallraucher

3

Hallo MissTava!

Ich habe 2 Kinder, meine Große wird in wenigen Monaten 10 und unser "Kleiner" wird übernächsten Monat 5.
Bei unserer Tochter weiß ich nicht mehr, wie das mit dem Mittagsschlaf mal zu Ende ging, ist ja schon länger her *g*, aber unser Sohn hat mit 4 keinen Mittagsschlaf mehr gemacht. Ich würde meine Kinder auch nie zwingen, sich mittags hinzulegen, weil das überhaupt nicht funktioniert, jedenfalls bei uns..

So pauschal kann ich dir jetzt nicht sagen, ob ein vierjähriges Kind mittags schlafen sollte/müsste. Jedes Kind ist ja anders.
Aber du schreibst ja, dass deine Bekannte Druck ausübt, dass ihr Kind Mittagsschlaf macht. Das halte ich für sinnlos. Wenn meine Kinder, auch als sie noch wesentlich jünger waren, mittags nicht schlafen wollten, dann haben sie halt nicht geschlafen. Umso eher sind sie abends ins Bett, was für die Eltern ja auch wieder Vorteile hat *gg*.

Es kommt bei unserem "Kleinen" auch so ein bisschen auf die äußeren Umstände an. In der Eingewöhnungsphase im KiGa war er mittags total ausgepowert und legte sich freiwillig(!!) in sein Bett oder aufs Sofa.
Wenns draußen im Sommer heiß ist, legt er sich heute auch noch ein bisschen hin. Er schläft dann nicht immer (muss er ja auch nicht), guckt sich Bücher an, kuschelt mit seinem Plüschaffen, darf auch mal fernsehen. Hauptsache, er "schaltet etwas ab", gerade wenns warm draußen ist.
Andererseits ist es auch für mich als Mutter bei meinen Kindern ein verlässliches "Alarmsignal", wenn sie sich ohne besonderen Grund freiwillig mitten am Tage hinlegen. Dann stimmt meist was nicht und sie "brüten" etwas aus...

Also, meiner Meinung nach muss ein vierjähriges Kind nicht mehr zwingend einen Mittagsschlaf machen und ich würde auch nie Druck ausüben, dass es das doch tut.

Liebe Grüße
jessy

4

Hallo,

meine Große (im Sommer 4) machte ab ca. 18 Mon. ca. 3-4 mal pro Woche Mittagsschlaf, ab 2 J. 5 Mon. gar nicht mehr (max. 1 x pro Monat). Seit dem schläft sie auch nachts besser.
Meine Kleine (im Sommer 2) schläft momentan noch recht brav zu Mittag. Allerdings zeichnet sich auch hier ein Absinken des Schlafbedürfnisses ab.
Man muss kein Kind zum Mittagsschlaf zwingen. Mancher Vierjährige braucht ihn noch, manch jüngeres Kind nicht.
Leider verstärken manche Medien die irrige Ansicht mancher Eltern noch, von wegen je mehr Schlaf, desto besser. Ein Kind (und auch Erwachsener) sollte genau so viel schlafen, wie er selbst braucht. Patentrezepte gibt es deshalb nicht.


LG, Heike

5

bei unserer Grossen war es mit 2 Jahren 9 Monaten vorbei (die Erzieherin fragte uns ganz vorsichtig, ob Charlotte denn wirklich noch Mittagsschlaf machen *muss*, denn brauchen wuerde sie ihn nicht). Beim Kleinen auch so in dem Alter. In seiner Kita gab es einen Ruheraum in den die Kinder die Schlafen/Ruhen wollten hinkonnten, die anderen durften ruhig spielen (um die schlafenden nicht zu stoeren).

LG

Catherina

6

hallo,
also, erstmal, würde ich kein kind zwingen zu schlafen. es soll ja nicht meinen dass es eine art von betrafung ist(?)

aber, mein sohn joshi wurde im feb. 6 und der hat bis vor kurzem gelegentlich mittags eine std. geschlafen, nicht jeden tag, aber so 1-2 mal die woche hat er sich hingelegt. also brauchte er seinen schlaf.

meine tochter charlotte, wird im juni 3, schläft mittags auch noch. sie würde 3-3,5 std. mittags schlafen#kratz. ich wecke sie aber meistens nach 2,5 std, sonst geht sie mir abends nicht mehr ins bett.

wir eltern brauchen ja abends auch noch n'bissel zeit für uns*lol*;-)

aber wie gesagt, zwingen würde ich sie nicht

#herzliche grüsse kerstin

7

mein sohn hat bis zu seinem dritten geburtstag jeden tag mittagsschlaf gehalten, wir haben ihn aber nach maximal einer stunde geweckt, gebraucht hat er den schlaf auf jeden fall noch. irgendwann wollte er dann nicht mehr und wir haben uns auf eine ruhezeit geeinigt, d.h. er beschäftigt sich eine zeit lang ruhig in seinem zimmer.
seit märz bleibt zwei mal in der woche auch nachmittags im kiga und dort schläft er sogar mittags. im kiga gilt ebenfalls: alle kinder gehen in den ruheraum, wer einschläft, schläft und die anderen dürfen nach einer gewissen zeit wieder spielen gehen.

bei dem warmen wetter ist er aber mittags doch merklich müde und es kann passieren, dass er dann doch schläft und es tut ihm gut. wohingegen er abends dann schon auch grantig sein kann wenn er keinen mittagsschlaf hatte. aber zwingen möchte ich ihn nicht. ich meine nur, dass auch 3-4 jährige einen mittagsschlaf noch gut gebrauchen können.

8

Ganz ehrlich: Ich finde, das geht Dich überhaupt nichts an! Ich hätte Dich nicht nur geflissentlich ignoriert, sondern Dir deutlich meine Meinung gesagt: Jedes Kind ist anders, manche brauchen Mittagsschlaf in dem Alter, andere nicht. Es kommt auch darauf an, wie sehr sie sich am Vormittag verausgaben. Unser Sohn schläft drei, vier Mal die Woche mittags, er ist gerade vier Jahre alt geworden. Manchmal kämpft er dagegen an und steht immer wieder auf, taumelt aber dann nur durch die Gegend, dann schicke ich ihn wieder ins Bett, wo er mindestens zwei Stunden schläft. An anderen Tagen besucht er Freunde und schläft nicht. Die Tage wechseln sich ab, so kommt es gerade hin, dass er immer ausgeruht ist und sich nicht überanstrengt. Er ist im Waldkindergarten, das ist physisch an strengend, er braucht die Ruhe anschließend.

Also: Man sollte sich aus solchen Sachen raushalten. Das ist unhöflich, das macht man nicht.

Top Diskussionen anzeigen