Schwimmhilfe JA oder NEIN ?

Hallöchen,

wir fahren im Urlaub an die Ostsee. Was macht ihr am Strand/im Wasser, nehmt ihr Schwimmhilfen für eure Kids mit, also Swimfix o.ä. ??? Haltet ihr es für Notwendig, wir lassen unsere Kids (5 1/2 Jahre & 25 Monate) ja nie aus den Augen, denn noch überlege ich uns welche zuzulegen. Bin auf eure Antworten gespannt !

LG.Co. bald geht´s los#huepf

Ab in den Urlaub mir Chauffeur #cool #danke RS2 !

1

Hallo!

Wir waren in der Türkei vor kurzem und ich finde Schwimmhilfen am Meer notwendig. Wir hatten Schwimmflügel. Die Strömung kann echt fies sein.

Meine 5jährige wurde immer etwas reingezogen ins Wasser und fand es lustig. Klar bin ich daneben gewesen, aber dem Meer vertrau ich da nie so richtig.

LG und einen super tollen Urlaub!

Sabine

2

Hallo evtl ne Retungsweste das behindert sie nicht bei der bewegung aber es ist sicherer.

lg

Meer ist gefährlich wegen den Strudel passt bitte auf

5

Strudel in der Ostsee? Habe ich noch nie gesehen, in meiner ganzen Kindheit und Jugend nicht...#kratz

3

Hallo,

wir verwenden immer Schwimmflügel, auch wenn wir unsere Kinder nicht alleine im Wasser lassen, also sie auch immer tragen im tiefen wasser und nicht aus den Augen lassen im Kinderbecken. Einfach weil es bequemer ist, wenn man sie nicht immer zu 100% halten muss, sondern wenn man mal loslassen würde, wäre es auch nciht schlimm.

kasimee mit Kai (3) und Lina (1)

4

hallo,

bei uns gibts keine schwimmhilfen, es sei denn mein sohn würde ausdrücklich danach verlangen. klar, wenn wir bottfahren, dann ne schwimmweste. aber zum baden, nein. er hat großen respekt vor dem wasser, ist kein kind, dass sich einfach so reinstürzt. dennoch sind wir immer bei ihm, sitzen immer mit der decke in wassernähe und einer beobachtet ihn die ganze zeit. alleine darf er sowieso nur bis zum po. sonst nur mit uns. wir sindltern also die ganze zeit gefragt.
ich persönlich möchte, dass mein sohn das wasser kennelernt, wie es ist und sich nichtz auf falsce hilfen verlässt.

in unserem freibad wurden wir deshalb schon mehrere male vom bademeister angesprochen, obwohl ich nur bis zum po im wasser stand und meinen sohn im wasser betreut habe. da schwimmhilfen nicht in der badeordnung stehen, habe ich ihn gebeten mir selbst die entscheidung zu überlassen und er musste sich fügen.

diesen winter machen wir nen planschkurs und nächsten winter, wenn er 5 ist und möchte, soll er schwimmen lernen. dann mit richtigem lehrer und der entscheidet dann, ob ggf. schwimmhilfen am anfang.

lg,

schullek

6

Keine Schwimmhilfe der Welt bewahrt dein Kind vor dem Ertrinken, ausser evtl. einer richtigen Schwimmweste. So viel dazu.
Wir haben Schwimmgürtel, die wir auch mitnehmen, wenn es losgeht (ans Meer). Ebenso die Schwimmflügel. Aber aus den Augen lassen wir unsere Kinder trotzdem niemals. Wir haben schließlich nur die zwei Kinder, und ehrlich gesagt ist ein Kind schnell ertrunken.
Die Schwimmhilfen erleichtern es ängstlicheren Kindern, sich an so ein großes Wasser, das ja keinerlei Begrenzung aufweist, zu gewöhnen. Die Erfahrung haben wir zumindest gemacht. Deshalb nehmen wir sie auch mit, um den Kindern ein wenig Sicherheit zu geben. Auch wenn WIR Erwachsenen wissen, dass das kein Schutz vor Ertrinken ist.
Viel Spaß n der Ostsee! Wo geht's hin?

7

Hallöchen,

es geht nach Graal Müritz! Es soll ihnen ja nur etwas angst nehmen, weiß ja nicht wie dass Wetter/die Wellen sind...es geht mir auch um die Sicherheit, falls sie mal geschupstn werden oder in´s Wasser fallen . . . geht ja manchmal fix !

http://www.amazon.de/Bestway-32055-Schwimmweste-30/dp/B001O9C3W4/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=toys&qid=1250088731&sr=8-3

Was nhälst du von der ??? Für den Kurzen, da kann er sich gut bewegen und spielen...


LG.Co.

8

Bei Westen muss man aufpassen. Wenn es keine richtigen Rettungswesten sind, sondern Schwimmhilfen, dann drehen die das Kind in Schwimmposition und halten den Kopf nicht hoch. Das Kind treibt dann auf der Brust, wenn es dann den Kopf nicht hochnimmt, schluckt es Wasser. Lieber vorher mal im Schwimmbad ausprobieren.
Unsere Tochter trägt am Strand und am Pool ihre Schwimmflügel. Allerdings gehen wir regelmäßig zum Kleinkinderschwimmen und sie ist es gewohnt mal plötzlich Wasser ins Gesicht zu bekommen.

lg ivik

weiteren Kommentar laden
9

Hallo,

wir hatten gerade die Erfahrung am See gemacht.
Wir sind mit den Kindern spazieren gewesen,es war warm und mein Sohn ist mit den Füssen im Wasser gewesen.
Es wollte(hat überhaupt keine Angst vor Wasser)uns zeigen das er schwimmen kann und sprang in die richtung wo es tief wurde.Er ging unter und in der panik hat er den Boden nicht gefunden.Mein Mann war ca 5 Meter von ihm entfernt sprintete auch sofort hin in der Zeit ist er 2 mal untergegangen.
Mit Schwimmflügeln wäre das nicht passiert!!!
Ich denke das man schnell die Kinder für ein paar Sekunden aus den Augen verlieren kann ,egal wie man aufpasst und dann ist mir eine Schwimmhilfe sicherer.

Lg Sabine +Jan der immer noch keinen respekt vor Wasser hat

11

Danke an alle für eure Antworten ! ! !

Liebe Urlaubsgrüße Co.& Family

Top Diskussionen anzeigen