Tiere quälen = unerzogenes Kind?

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte gern mal Eure Meinung hören, ab wann bei Euch Tierquälerei anfängt bzw. Erziehung aufhört.

Manche finden ja einfaches Vögel verscheuchen schon als großes Delikt.

Bei uns ist es so, dass wir in der Hauptstadt wohnen, aber oft zu meiner Familie aufs Ländle fahren. Meine Tochter ist eine richtige Naturmaus und "studiert" alles was so kreucht und fleucht. In den letzten Tagen rennt sie gern Schmetterlingen hinterher (jagt sie aber nicht) und sammelt mit großer Vorliebe Feuerkäfer und setzt sie in ihre große Becherlupe. Natürlich lässt sie Feuerkäfer auch gern über ihre Arme krabbeln usw. usf.! So ergeht es auch Regenwürmer und ähnlichem. Vögel werden auch ab und an mal verscheucht bzw. einfach mal hinterher gerannt. Töten darf sie die Tiere und Insekten aber auf gar keinen Fall.

Nun frage ich Euch:

Ist das respektlos dem Tier gegenüber? Ist mein Kind falsch erzogen?

Ich finde es eine wichtige Erfahrung - und Ihr?

LG Sabine

1

Hallo,

ich finde nicht dass Deine Tochter falsch erzogen ist.

Wir leben auf dem Land. Meine Kinder nehmen auch sämtliche Tiere auf die Hand. Aber ich achte darauf, dass sie die Tiere nicht falsch behandeln, z.B. Flügel ausreißen, zerquetschen,...
Bei Regenwürmern achte ich darauf dass sie nachher wieder im Garten landen und nicht in der Sandkiste oder so.

Ich bin so aufgewachsen und meine Kinder werden es ebenfalls so machen.

Aber ich erziehe meine Kinder schon dazu das Vögel oder andere Tiere nicht verscheucht werden. Nicht weil ich es für Tierquälerei halte sondern aus Prinzip. Die Tiere haben genauso ein Recht hier zu sein wie wir.

LG Mona

4

Hallo,
sei froh das du so ein entdeckungsfreudiges Kind hast, meine Tochter wird hysterisch beim Anblick einer Ameise.

Dein Kind schaut, entdeckt, beobachtet. Was hat das mit Tierquälerei zu tun? Gar nichts. Ich finde gut was sie macht und du das unterstützt.

G.
22

2

Hallo,
so wie du das beschreibst ist es sicher keine Tierquälerei, obwohl ich finde, daß man Tiere nicht verscheuchen muß (außer Fliegen vielleicht). Hinterherlaufen ist ja ganz normal, aber eben aus Interesse oder weil man ein Tier streicheln möchte. Das finde ich gut. Aber hinterherrennen, weil man Spaß daran findet, wenn das Tier sich erschreckt finde ich nicht gut. Und das können schon die Kleinsten lernen.Nur um denen vorzugreifen, die nun wieder mit dem Argument...die sind doch noch sooo klein... kommen. Ich habe echt schon üble Kleinkinder gesehen, deren Eltern absolut tatenlos danebenstanden, wenn Kaninchen Kopfüber an den Hinterläufen aus dem Käfig geholt wurden oder Tiere mit Dreck beworfen wurden. DIE KINDER KÖNNEN NIX DAFÜR!
LG
Nicole

3

Mich näme mal Wunder, ob dieser Respekt auch für Mücken & Co. gilt? ;-)

Aber im Ernst: Ich finde es wichtig, normal, und geesund, wenn die Kinder Käfer beobachten und auch in die Hand nehmen. Warum sollte das respektlos sein?

LG thyme

5

Hallo,

ich fand die Diskussion absolut lächerlich. Natürlich ist es keine Quälerei wenn Kinder Vögel verscheuchen. Also ehrlich....das ist doch ziemlich überzogen!
Mein Sohn Läuft draußen umher und sammelt Käferzeugs und Spinnen ein, schaut sie mit der Lupe an und dann bauen sie dem Getiere ein zuhause und lassen es später wieder frei.
Ganz ehrlich....so toll finde ich es in dem Moment für ein Tier auch nicht aber wenn es wieder frei gelassen wird und sie das Tier nicht verletzten toleriere ich es.
Abgesehen davon ist es auch lehrreich für die Kids. mein Sohn ist von Insekten echt fasziniert ( zu meinem Leidwesen ).
Wenn Tiere am Schwanz gezogen werden, man mit Steinen nach ihnen wirft oder sie einfach ärgert...also das mag ich gar nicht.
Mein Sohn hat vor wenigen Wochen 2 Meerschweinchen bekommen. Ich achte selber darauf daß er sie vernünftig aus dem Käfig nimmt, sie richtig trägt und sie nicht als Kuscheltier mißbraucht.
Kinder lernen ja zum Glück schnell.

LG Z.

6

Hallo Zaubertroll,

das dachte ich mir auch! Ich konnte auch nicht verstehen, dass soviel darauf rumgehakt haben, weil ein Kind ein paar Spatzen vom Balkon verscheucht hat.

Deshalb auch mein Thread. Ich finde auch, dass es eine wichtige Erfahrung ist und lasse meine Tochter gewähren, solange sie die Tiere bzw. Insekten nicht quält.

Im übrigen verscheucht Emmi auch Katzen ziemlich unsanft in dem sie auf sie zurennt und ein wenig lauter ist. Die Katzen haben aber nun wirklich nichts im Sandkasten zu suchen - da hat mein Kind schon recht!

LG und Danke für Deine Meinung.

Sabine

7

DANKE DANKE!!!!

Es gibt doch noch vernünftige Menschen hier.

Ich hab mir an's Hirn gefasst bei den "Vogelscheuchargumenten".

LG

Puck

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

muss mich doch sehr wundern, wie man kindliche Neugier und Erforschergeist mit schlechter Erziehung verwechseln kann....#schock

Gruß,
Wiebke, deren Kids DANN offenbar grottenschlecht erzogen wurden...

11

Ich finde das Normal was du beschreibst
ich habe als Kind auch alles mögliche gesammelt und angefasst Schnecke,Grasshüpfer, Frösche usw
Vögelverjagen naja wems spass macht (macht meine Katze auch ist sie nun falsch erzogen?);-)
Ich fand es bei der diskusision eher schlim das das kind anscheinend wie irre rumgeschrien hat sowas finde ich unerzogen man kann sein kind auch zügeln
Aber ansonsten darf meine Tochter sich mit Tieren sich beschäftigen aber in respekt vollem Umgang

lg#katze

12

Huhu,

als ich noch klein war hab ich Regenwürmer auseinander gerissen. Kein Hahn hat danach gekräht.
Ich erlaube meinem Sohn sogar, daß er Tauben verscheuchen darf aber sonst keine anderen Flugtiere oder gar Enten und ich steh dazu. Würmer soll er am Leben lassen aber wenn er mal ne Ameise zertritt ist das kein Beinbruch vor allem wenn diese meint im Haus rumzuwuseln. In so einem Fall erschlag ich auch schon mal eine dickköpfige Wespe oder Spinne und leg sie mal kurz schlafen.

LG
Tina

13

Ich finde es gut, dass Deine Tochter von den Tieren lernen darf.
Tierquälerei fängt bei mir da an, wo einem Tier (egal ob Käfer o. Pferd) Schaden u. Leid zu gefügt wird. Ich denke, dass es einem Käfer nach einem Aufenthalt unter der Becherlupe nicht schlechter geht als vorher. Der Becher sollte nach Möglichkeit natürlich nicht stundenlang in der Sonne stehen..... ;-)


In meinen Auge ist eine wichtige Erfahrung Tiere aus der Nähe erleben zu dürfen. Mein Sohn darf solche "Experimente" auch machen. Schelcht erzogen finde ich ist er deswegen nicht.

14

und was ist an deinen beschreibungen jetzt bitte tier quälen?


ich versteh manche leute echt nicht, die sich darüber aufregen, wenn kinder versuchen tauben oder ähnliches fluggetier zu "fangen"

ich hab das als kind auch gemacht und meinen spaß dabei gehabt und ich werde nen teufel tun meiner tochter das zu verbieten.

tier quälerei wären für mich, wenn sie unserem kater das fell ausgerupft hätte oder ihm eben mit absicht weh tut und ihn nicht mehr auslässt oder einfach zum spaß tieren die sich nicht wehren können schmerzen zu fügen will.

andere, welche tauben fangen als tierquälerei ansehen und dies verurteilen sind für mich heuchler, denn jeder hat dies schon einmal in seinem leben gemacht.

lg
brujita

Top Diskussionen anzeigen