Mittelohrentzündung ohne Ohrenschmerzen?????

Hallo zusammen,

meine Tochter hat eine MOE. Diese wurde am Montag vom KiA diagnostiziert. Es wunderte mich, da meine Tochter nur 4 Tage Fieber mit den üblichen Erkältungssymptomen hatte und nicht über Ohrenschmerzen klagte. Er hat mir Nurofen Fiebersaft und Nasenspray verschrieben.

Gestern abend (Mittowch)hatte sie EINE Ohrschmerzattacke und wir sind heute morgen nochmal zum KiA zur Kontrolle.

Fazit: Inzwischen an beiden MOE und auch wohl ziemlich rot. Ich habe ein Rezept für Antibiotika erhalten, dass wenn in ein bis zwei Tagen schlimmer werden sollte, mit diesem behandelt wird.

Nun ist es aber so, dass meine Tochter heute den ganzen Tag nicht einmal über Schmerzen geklagt hat.
Woher soll ich dann merken, ob es schlimmer wird oder nicht?

Kennt ihr euch damit aus???? Ist nämlich unsere erste MOE.

Vielen Dank.

LG

1

Hallo
eine MOE wird sofort im AB behandelt und nicht wenn es nach 6 Tagen nicht weg geht ,deswegen verstehe ich nicht warum der KiA so handelt .Wenn du ihr Norofen gegen Fieber gibst ,dann kann es durchaus sein ,dass sie keine Schmerzen hat,wegen Nurofen.
MOE ohne Schmerzen gibt es aber auch.

LG Ewa

2

Hi,

unser Arzt verschreibt auch kein AB bei MOE. Erst wenn es mit Nasenspray und nach Abklingen des Schnupfens nicht besser wird, bekommt man AB.

Hör auf deinen Arzt und wenn Deine Tochter nicht klagt, gib ihr auch das AB nicht. Du hast es ja daheim und kannst jederzeit schnell reagieren, wenn sie Schmerzen hat.

LG SAM

3

Hallo,
die Situation hatte ich auch schon. Ich habe es so gelöst, dass ich zwei Tage später noch mal zum Kinderarzt gegangen bin, damit er sich das Ohr noch mal anschaut - weil ich einfach nicht selbst entscheiden wollte, ob es jetzt angebracht ist das Antibiotika zu geben oder nicht. Gerade wenn ein Kind keine Schmerzen hat (hatte ich bei meinem Sohn auch schon) kann man als Eltern nicht fundiert entscheiden, ob Antibiotika nötig sind oder nicht.
Generell finde ich es gut, dass nicht gleich Antibiotika gegeben sondern abgewartet wird. Aber es gibt Fälle, in denen lässt sich Antibiotika nicht vermeiden. Ich kann das nicht fundiert entscheiden, und nur auf Verdacht Antibiotika geben will ich auch nicht.
Den Kinderarzt hat es nicht gestört, dass ich nach zwei Tagen noch mal gekommen bin und gesagt habe, dass ich mir die Entscheidung nicht zutraue und dass er sich das Ohr bitte noch mal anschauen soll.

lg
K.

4

Hallo,
sowas ähnliches hatten wir auch. Bin mit Nico zum Arzt weil er sehr hohes Fieber hatte. Er klagte nicht über Schmerzen hatte Dolormin Fiebersaft (Ibuprofen) zu Hause und hab ihm den gegeben. Nach dem 2. Tag Fieber habe ich einen Termin beim Arzt gemacht der feststellte das er schreiben müsste vor Schmerzen. Er hatte eine ganz dicke Blase im Ohr der GEhörgang war fast zu und alles dick entzündet. Daher auch das Fieber. Wir bekamen Antibiotika, den Fiebersaft hatten wir und Nasenspray. Das schlimmste für Nico war das Antibiotika und das Nasenspray nach einer Woche war alles vergessen und er durfte wieder in den KiGa.

Bei uns ist es echt komisch. Er lässt sich nichts anmerken wir hatten auch schon eine heftige Halsentzündung mit vereiterten Mandeln und was macht mein Sohn vor dem Kia Termin ?? Er futterte Salzstangen weißt du was ich meine das Salz müsste doch brennen nichts er war ganz normal.

Einerseits bin ich froh das er scheinbar nicht allzu wehleidig ist aber andererseits gehst wegen Fieber zum ARzt und bekommst ein krankes Kind mit nach Hause.

ciao

Top Diskussionen anzeigen