sehr selbstbewusstes Kind - 5 Jahre

Hallo,

meine Tochter (5 1/2 Jahre) hat extrem viel Selbstbewusstein. Sie quatscht jeden an, fühlt sich immer im Recht und muss bei Diskussionen immer das letzte Wort haben. Langsam wird das schwierig, da sie inzwischen recht vorlaut ist. Sie bestimmt andere Leute immer, egal ob klein oder groß.

Wir wissen allerdings nicht wie, wir uns verhalten sollen. Sie hat einen frechen Ton drauf. Wir berichtigen sie dann immer, dass sie so nicht weiter kommt usw. Aber sie legt es immer drauf an.

Wir wissen inzwischen nicht mehr weiter. Sie terrorisiert ihren Stiefbruder bis er weint. So kann es nicht weiter gehen. Habt ihr Tipps für uns?

Viele Grüße

Jenni

1

oh , meine Tochter weiß auch immer alles besser, und altklug, gibt den ganzen Tag pseudowissen von sich und es nervt....und wenn ich ihr sage die soll mit der Schnackerei aufhören fängt sie an zu heulen, und besteht immer noch auf ihr recht und meint das sie die Wahrheit sagt.

2

Was hat das mit Selbstbewußtsein zu tun?
Ich finde meine Kinder selbstbewußt.
Sie diskutieren gerne, lassen jeden ausreden und suchen bei Problemen Lösungen. Sie sind sich selber bewußt was sie können und was sie in unterschiedlichen Situationen tun können.
Das was Du beschreibst ist hört sich für mich einfach nur Vorlaut an und zeugt evtl. eher von einer Unsicherheit weshalb sie sich in den Vordegrund stellen möchte um diese zu überspielen.
Jules "Freundin" ist auch so (Gott sei dank ist sie ein Jahr eher in die Schule gekommen)
Sie hat alle bestimmt, wer nicht nach ihrer NAse getanzt hat durfte nicht mehr mitspielen und sie hat andere angestachelt um die "SChwachen " zu hänseln.

Im Endeffekt ist sie eine arme Seele, keiner mag so recht wirklich mit ihr Spielen, einigen Kinder haben etwas Angst vor ihr und sie selber reagiert darauf mit noch mehr "Selbstbewußtsein!"

Kann es sein, dass es ähnlich bei Euch ist?
Ich denke dass es auch nur eine Phase sein kann und die wird früher oder später enden.
Kommt sie dieses Jahr in die Schule?

Wie auch immer, immer wieder knuddeln, knutschen und liebhaben.....sie hat sicher mehr wunderbare Seiten als diese eine die evtl. nervt....:-D#liebdrueck

Mona

8

Hallo Mona,

also so wie die Freundin deiner Tochter ist sie nicht. Sie hat viele Freunde im Kiga und spielt auch super mit denen. Aber sie kann halt auch ein Biest sein und das ist sie meist Jungs gegenüber oder Mädels, die sie anzicken.

Sie ist halt auch kein typisches Mädchen, die so still mit ihren Puppen spielt. Sie spielt halt lieber draußen und klettert rum oder spielt mit Stöcken oder rast auch gern mit dem Fahrrad durch die Gegend.

Das was deine Kinder machen, tut meine auch. Sie kann total lieb sein und ein richtiges Vorzeigekind. Auch kennt sie die Benimmregeln.

Aber wenn sie mit Kindern spielt, die ihr keine Grenzen aufzeigen, dann kann sie schlecht einschätzen wo die Grenzen sind. Somit wird der Stiefbruder grundsätzlich geärgert weil er nie was sagt. Sie können aber auch ordentlich zusammen spielen.

Sie wird erst nächstes Jahr eingeschult. Manchmal denke ich, dass sie auch so ausflippt, wenn es ihr zu langweilig ist. Sie hat auch immer mal Phasen und das jetzt dauert auch erst ein paar Wochen an. ICh hoffe auch das es sich gibt.

Jenni

3

Hallo Jennie,
hallo rienchen,

hi hi, irgendwie muss ich grad lachen, obwohl mir da im Moment eher auch nicht zum lachen ist, aber bei uns ist es haargenau das gleiche.

Unsere ist vier und 2 Monate. Und wir haben hier das selbe in Grün. Es ist echt zum aus der Haut fahren. Im Kindergarten wird sie von den Erzieherinnen schon liebvoll die "Polizei" genannt.

Sie hat immer das letzte Wort (wenn ich sie darauf hinweise sagt sie: Weiß ja nicht, dass Du nichts mehr sagen wolltest"), sie weiß alles besser, sie diskutiert bis wir hier schon nicht mehr wissen was wir ihr antworten sollen. Und wenn man Konsequenzen durchsetzt, obwohl sie vorher mehrmals verwarnt wurde, dann schreit sie so histerisch vor Wut, dass einem die ohren abfallen. Im monent hat sie zwei Tage Sandmann-Verbot.

Es ist einfach nur noch anstrengend und nervig, sie ständig zu ermahnen und darauf hinzuweisen was sie falsch macht und wie man Sätze formuliert sodass sie freundlich sind und nicht bestimmerisch....

Ich weiß nicht meher was ish noch machen soll. Ich muss dazu sagen, dass sie einfach schon sehr viel weiß für ihr Alter, schon früh spechen konnte, immer alles wissen möchte (was ja auch sehr schön ist) und den gaaaaanzen Tag ununterbrochen redet. Ist das bei Euren auch so?

Bin mal gespannt, ob uns jemand Tipps geben kann.

LG Engel

5

Hallo Engel,

ich denke wenn Kinder so sind dann läuft in der Erziehung was falsch.
Es wird betont, wie weit die KInder sind, soviel wissen, so selbstbewußt und selbstständig....das alles ist kein Grund wenn ein Kind vorlaut ist und ein solches Verhalten hat auch nichts positives an sich finde ich.
Hier zuhause gibt es Regeln und die sind einzuhalten. Es steht nicht zur Diskussion wer hier wem etwas zu sagen hat. Mein Kind kann in gewissem Rahmen mitbestimmen aber es gibt Dinge darüber wird nicht verhandelt.
Ich glaube vielen ist gar nicht bewußt wie ein solches Kind bei anderen wirkt und es wird noch verniedlicht und beschönt.
Eine Userin hat hier eine Antwort geschrieben, die finde ich gut und passend!
Ich glaube es war die 2. oder 3. Antwort.

LG Z.

6

Also das kann ich gleich mal widersprechen, denn in unserer Erziehung läuft nichts falsch, ich wir erziehen unsere Kinder genauso wie Du es hier beschreibst und trotz allem versuchen normale Kids ab und an ihre Regeln und Grenzen zu brechen udn zu überschreiten, dass ist völlig normal und gehört zu einer gesunden Entwicklung dazu, es liegt zwar dann immernoch an den Eltern, ob sie es zu lassen oder eben nicht, aber es muss noch lange ne an ner schlechten Erziehung liegen, ich kann mir selbst auf die Schulter klopfen das meine Kids (in meinem beisein und auch laut Lehrern und Erziehern) noch keine Schimpfwörter in den Mund genommen haben, Bitte und Danke, Guten Tag und Auf Wiedersehen sagen und auch sonst wissen wie sie sich zu benehmen haben wenn andere Leute dabei sind, dass sie hier zu hause ihre Grenzen testen finde ich normal.

weitere Kommentare laden
4

Lach,

ich reihe mich mal bei euch ein, schließe mich den bisherigen Ausführungen an, nur mit dem unterschied das ich nen Sohn habe der nächsten Monat 4 wird und seit gut 3-4 Monaten so ist.

Die Phase hatte unser (nächsten Monat) 7jähriger Sohn auch und ich kann nur soviel dazu sagen, ES WIRD BESSER UND HÖRT IRGENDWANN AUF, man muss es nur aushalten können und vor allem, nicht auf alles eingehen, ich habe gemerkt, je mehr ich drauf angesprungen bin, desto schlimmer wurde es, wenn man ab und an mal was ignoriert verlieren die den "Spaß" daran, nen anderen Tip hab ich auch ne, wir halten es mit dem Mittleren jetzt auch so, es wird dann einfach ignoeriert und so weiter gemacht wie sonst auch.

Ich weiss das euch da sne wirklich hilft, aber zu viel reden bringt auch nix, da schalten die Kids dann auf Durchzug und es kommt nix mehr bei denen an!

Lg Sandy mit #herzlich 3 Jungs (fast 7, fast 4 und fast 3 Monate alt) #herzlich

Top Diskussionen anzeigen