Frage wegen zugang legen im Krankenhaus !!!!

Hallo alle zusammen,

ich muss mit meinem kleinen nächste woche ins Krankenhaus. Die Schwester die mir alles erklärt hat, hat mir erzählt das er auch für zwei Tage einen Zugang gelegt bekommt. Nun meine Frage, habt ihr chon erfahrungen mit Kleinkindern erlebt. Wie haben sie es akzeptiert oder auch nicht. Ich kenne meinen Sohn beim Blutabnehmen ehrlich gesagt habe ich bei dem Zugang bedenken das er den drin lässt. Wäre über erfahrungen dankbar.

LG Summerbreaze

1

Nabend...

Joshua lag im July im KH wegen einer Angina... Er erbrach immer das Antibotika und musste es daher Intravenös bekommen...

Ich hatte auch so meine Sorge, den Blutabnehmen ist immer der reinste Horror...

Aber die Schwester (oder wars die Ärztin???), die ihm den Zugang legte, war super lieb... Sie sagte ihm genau, was si enun macht.. Also das sie einmal kurz pieksen muss und dann kommt die Nadel auch wieder ruas.. Danach bleibt nur noch ein Schlauch drinne und der tut nicht weh...

Es hat geklappt.. Er weinte kurz beim Pieks... Danach war ruhe.. Er war nur super Stolz auf den Verband der drum kam...
Achja.. Seine Maus (ein Kuscheltier) bekam danna uch einen Verband.. Das freute ihn dann....

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + Babybiy 23. SSW

2

Das hört sich ja ganz gut an, Jamie ist bei der letzten Blutabnahme total ausgeflippt. Und als der Arzt dann auch noch ein Pflaster drauf machen wollte war ganz vorbei. Ich habe nur bammel das sich meine Angst total überträgt.

3

Deine Angst solltest du abschalten.. Den das überträgt sich meistens... Versuch wirklich ganz ruhig zu sein.. oder wenn es geht, soll dein mann in dem Moment bei ihm sein...

LG

4

Hi,

ohja, das kenne ich!
Luca ist bereits 2x operiert worden, allerdings waren wir beide male nicht dabei, als der Zugang gelegt wurde, da sie das erst im OP gemacht haben.
Ich weiß ja nicht, ob Dein Kleiner auch operiert wird, aber wenn, wird ihm vorher ein Saft gegeben, der ihn sehr müde und gleichgültig macht.Der Zugang wird dann im OP gelegt und Du darfst nicht dabei sein.

Falls er nicht operiert wird, wirst Du dabei sein, es wird ohne Beruhigungsmittel oä gemacht, da habe ich aber keine Erfahrungswerte, habe es nur 2x bei Zimmergenossen mitgekriegt und es war nicht so schön, wenn ich ehrlich bin :-(

Luca war ca 1 Woche am Tropf und er hat einen dicken Verband drumbekommen.Er hat sich extrem schnell daran gewöhnt und nach wenigen Stunde war er vollends dazu übergegangen, nur noch die "heile Hand" zu benutzen.
Sein Affe hat am gleichen Arm den gleichen Verband gekriegt und dann wars nicht mehr ganz so schlimm.

LG Samira

5

meine Kiddis haben damit damals keine Probleme gehabt, es wurde erst ein bissl gejammert aber dann gings...

6

Hi,

unser Sohn war mit knapp 2 im KH und bekam 2 Zugänge gelegt (beide Hände). Den Zugang legen war ein Drama, aber dann hat ihn das nicht weiter interessiert.

Gruß
Kim

7

Unsere Tochter fiel damals mit 14 Monaten vom Wickeltisch auf dem Hinterkopf. Riefen den Notarzt und als der dann da war, wollte er ihr auch einen Zugang legen. Er kam aber nicht richtig rein. Die Vene wurde dick und er versuchte es immer wieder. Als das nicht klappte, versuchte man es am Kopf, was ebenso misslang. Glücklicherweise hatte sie ein Strumpfhose an, denn sonst wären sie ins Bein gegangen und da muss man durch den Knochen durch, was der absolute Horror sein muss. Am Schluss hat man dann auf den Zugang verzichtet und er wurde dann auch nicht mehr benötigt.
Unsere Tochter war auch noch mal im Krankenhaus, wegen einer schweren Magen-Darm-Grippe und bekam Flüssigkeit. Die Ärztin war ganz vorsichtig und unsere Tochter hat das weiter gar nicht interessiert.
Und unser Sohn musste wegen Phimose operiert werden und erbekam vorher ein Pflaster auf jede Hand, mit "Betäubungssalbe". Hat super geklappt.
Allerdings wollte er sich die Infusion nach der OP raus reisen, weil er durch die Narkose noch total verstört war. 2 Stunden lang haben mein Mann und ich uns abgekämpft, damit er sich die Infusion nicht entfernt. Dass war ein Akt und wir waren beide total durch geschwitzt. Er schlief dann noch mal ein und als er wieder aufgewacht ist, störte es ihn nicht mehr.

Liebe Grüße

8

Hallo,
Julia (3,5 Jahre) war diesen Sommer mehrere Wochen im Krankenhaus (Lungen-Geschichte - ist aber alles wieder gut #huepf) und in der Zeit waren mehrere Zugänge/Blutabnahmen erforderlich. Sie hat wirklich nicht einmal dabei geweint, meistens in die andere Richtung geschaut, kurz Luft angehalten und fertig. ;-) Den Zugang 'rausziehen wollte sie nur in der Phase als sie noch sehr benommen war von den Medikamtenten, dann hat er sie gar nicht mehr gestört. Die Kinder bekommen einen Verband um den Zugang und meistens stört er auch nicht.
Wie gesagt, es hat ihr überhaupt nichts ausgemacht. Wir müssen noch alle 4 Wochen zur Kontrolle mit Blut abnehmen, aber auch das interessiert Julia nicht weiter. ;-) Ich würde einfach als Mutter keine große Sache daraus machen. Ich denke, dass großartige Erklärungen den Kindern einfach nur Angst machen. Es ist einfach notwendig und fertig.
Eigenartig ist: Julia lässt sich beim Arzt und im Krankenhaus wirklich ALLES machen. Wenn ich ihr zu Hause Nasentropfen geben will oder unter dem Arm Fieber messen, dann schreit sie als wolle man sie abschlachten. #klatsch
LG und alles Gute für's Krankenhaus!
Katja mit Julia (04/05) und Sebastian (06/08) #sonne

Top Diskussionen anzeigen