Hilfe! Meine Tochter hat ständig Verstopfung!

hallo!
ich hoffe auf ein paar tips von euch! meine tochter (4) hat ständig immer nur verstopfung, sie quält sich nur rum, kann zwei tage gar nicht machen und dann müssen wir nen einlauf machen damit endlich mal was raus kommt weil sie es vor schmerzen nicht mehr aushält. wir sind ständig beim arzt deswegen und auch regelmässig im krankenhaus, sie nimmt lactulose gegen verstopfung, dreimal täglich 5 ml aber es hilft nix. was kann ich nur tun damit sie endlich einen normalen stuhlgang bekommt? habt ihr evtl tips für mich? was schlägt denn gut durch damit sie vielleicht mal bisschen weicheren stuhl bekäme?

bin für jeden rat dankbar damit meine maus bald keine schmerzen mehr hat!

lg yvonne

1

Hallo,

gib ihr doch Saft zum Trinken. Das hilft. Du musst nur schauen, dass auf dem Saft auch draufsteht, dass er den Stuhl weich macht.
Bei den Baby-/Kindersäften, also die von Alete/Hipp/Bebivita steht immer genau drauf, ob er stuhlfestigend oder -verdünnend ist.
Ronja trinkt den roten Früchtesaft von Bebivita (welche Sorte das genau ist, weiss ich jetzt nicht) und das hilft super und sie hat keine Probleme.
Allerdings hören wir mal eine Weile damit auf, hat sie auch wieder das Problem.
Bei Ronja reicht es auch, wenn wir den Saft mit Wasser verdünnen (50:50).

Probier es mal!
LG,
Purzel

2

Hatten auch lange mit dem Problem zu kämpfen, bei uns waren sowohl physische als auch psychische Gründe die Ursache.

Ernährung: Was isst Deine Tochter denn so?
Wichtig ist genügend trinken, Apfelsaft wirkt oft ganz gut, und das Vermeiden von stopfenden Nahrungsmitteln (Bananen, Zucker, Weißmehlprodukte), auch Milch sollte nur in Maßen getrunken werden.

Psychische Komponente: Geht Deine Tochter denn gern aufs Klo? Mein Sohn wollte lange Zeit am liebsten einfach gar nicht gehen, und auch jetzt (er ist 6) klappt es nur dann gut, wenn jemand wir ihn regelmäßig dran erinnern, nach den Mahlzeiten zur Toilette zu gehen.

Fragen:
Wie lange geht das denn schon so mit Deiner Tochter, und wie lange probiert ihr Lactulose schon? Sprich noch mal mit dem Arzt, ob die Dosierung von der Lactulose o.k. ist. Wenn gar nichts mehr hilft, kann man auch medikamentös gegen Verstopfung vorgehen, das ist besser als regelmäßige Mikroklists, die weder für das Kind angenehm sind noch eine normale Darmtätigkeit anregen.

LG

Anja

3

HUHU!

Na das is ja ein Thema für mich,mein Sohn (ebenfals 4 Jahre) hatte eine ganze Weile tierische Probleme, er konnte teilweise eine Woche nicht zur Toilette und dann auch nur unter Schmerzen.
Wir haben seine Ernährung (Rat vom Kinderarzt) komplett umgestellt:nur Vollkornproduckte,keine Schokolade,keine Bananen(alles was stopft), jeden Morgen ein Actimel (wir nehmen die billigen von Aldi) und das hat super geholfen,er kann jetzt jeden Tag zur Toilette gehen und hat keine schmerzen mehr. Das er keine Schokolade mehr essen darf fndet er natürlich blöd aber es gibt viele Sachen ohne Schokolade für Kinder und seitdem es so gut klappt machen wir auch schonmal ne Ausnahme mit der Schokoregel.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Liebe Grüsse
SANDRA mit Niklas und Eileen

4

Flohsamen aus der Apotheke - ganz natürlich

Jeden Morgen:
Einfach 1TL Samen, ca. 10 min in Wasser quellen lassen - trinken - normal essen - alles okay.

5

Hallo!

Mag Deine Maus Birne? Der Babybirnenbrei ist sehr gut für die Verdauung. Genauso auch Milchzucker.
Oder früh mal kalte Milch trinken? Hilft bei mir und meinem Großen wahre Wunder... #hicks

Alles Gute für die Maus!


LG Nicki

6

Ich kenn das Spiel auch
die Zwerge tun einem richtig Leid!

Was bei uns geholfen hat war zum einem Milchzucker oder in die Milch einen Schuss Öl.

Aber seit mein Zwerg jeden Tag ein Actimel trinkt gehts jetzt wirklich viel besser - hätte ich vorher nie gedacht!

Und natürlich auf die Ernährung allgemein achten wenn er zu viel Süßes hatte war sein Stuhl immer fest.

Viel Glück und alles Gute deiner Maus
- die schaut sicher dir sehr ähnlich oder nach den Fotos zu urteilen?!

LG NIZI

7

Meine Tochter (3,3Jahre) hat das auch oft. Sie traut sich dann irgendwann gar nicht mehr zu drücken weil es weh tut.
ich gebe ihr nun regelmäßig Apfelmus, je nach "Stuhl". Wenn sie gut kann gebe ich ihr nur einmal oder mache einen Tag Pause, sobald es fester wird bekommt sie so 2Mal am Tag etwa 100g, je nachdem wieviel Dein Kind essen kann/will. Das hilft bei ihr super!

ToiToi!!

8

Hallo

der Text könnte genausogut von mir stammen!
Ich hatte mit meinem Sohn 2,5 Jahre lang das selbe Problem!

Kein Krankenhaus, keine Medizin, kein Arzt konnte uns helfen. Ich hab ihn nur noch von dort nach dort gezerrt, ihn mit unzähliogen Abführmitteln und Medikamenten vollgepumpt und nix hat geholfen. Am Ende musste dann doch wieder ein Einlauf gemacht werden!

Nun hab ich den Tipp bekommen, zu einer Heilpraktikerin zu gehen. Stehe Heilpraktikern eigentlich sehe skeptisch gegenüber, aber meinem Sohn zuliebe hab ich es ausprobiert - UND: Es hat geholfen!!!#huepf

Er ist nun seit einem halben Jahr in Behandlung und seien Lage hat sich um 80% gebessert!

Von mir kann also nur ein Rat kommen:

Such dir einen Heilpraktiker und bringe deine Maus dorthin! Sie wird es Dir dankbar sein!!!

Liebe Grüße Bine

9

vielen dank für eure antworten! wir stehen also nicht alleine da mit dem problem! es sind viele tips bei gewesen die ich mal probieren werde, vielen dank!

gruss yvonne

Top Diskussionen anzeigen