Wachstumsschmerzen ???

Hallo Ihr Lieben!

Hatte vorgestern eine schlimme Nacht: Maja (wird im März 3) hat ab 23:00 Uhr ungefähr im 3/4 Sundenrythmus geweint wir verrückt und hat sich auch nicht beruhigen lassen.

Ich hab sie dann mit zu uns ins Bett genommen (wenn sie krank ist, darf sie das und akzeptiert auch wieder das zurück).
Nach dem 3 oder 4 Mal hat sie mir dann gesagt, daß sie Aua an den Knien hat. Ich habe ihr dann die Beinchen ein bißchen gerieben und dann ist sie eingeschlafen.

Ich tippe auf Wachtumsschmerzen.

Kennt das noch jemand? Ist das nicht ein bißchen früh??? Geheimtips???? Habe ihr gestern ein Kirschkernkissen gegeben, heute Nacht war besser!

Danke schon mal für Eure Tips!

LG Petra

1

Hallo!

Einen Tipp habe ich auch nicht, aber ich kenne das auch von meiner Prinzessin, die klagt da auch ab und zu drüber. Wenn es ganz schlimm ist, würde ich ihr aber auch mal ein Paracetamol Zäpfchen geben. Ich hatte das als Kind auch ganz schlimm und weiß, daß es schlimm wie Kopfschmerzen sein kann.

LG, mei

2

Hallo Petra!
Ich kenne das auch von meiner Tochter. Es hat bei ihr auch vor dem 3.Geb. angefangen. Sie konnte dann nicht mehr so weit laufen. Anfangs dachte ich, sie ist nur zu faul#schein Aber als sie dann auch nachts davon aufwachte, ahnte ich schon, dass es nicht gespielt ist.

So richtig einen Geheimtipp hab ich auch nicht. Ich frag sie dann immer, ob ich die Beinchen massieren soll, streicheln oder was auch immer. Sie sagt dann immer, was schön für sie ist. Meist hilft in der Nacht schon, wenn man die Beinchen/Knie etwas reibt, also sanft knetet, dann schlafen die Kinder bad wieder ein. Ich nehme auch drauf Rücksicht, wenn sie mal nicht so weit laufen mag, dann trag ich sie ein Stück oder so.

Ich weiß noch, wie doll ich das als Kind hatte, mir hat es auch buchstäblich den Schlaf geraubt. Das kann echt schlimm sein.

Du machst das schon richtig so! Probier einfach individuell aus, was Deiner Tochter guttut!

LG Laboe mit Antonia (3,5J.)

3

Hallöchen,

ich kenns nur von mir selber.
Das hatte bei mir aber erst so mit 6 J angefangen.
Durch den Orthopäden wurde dann eine Wachsttumsstörung im Knie und in den Hacken diagnostiziert.
Ich hab Einlagen gekriegt, durfte nicht am Schulsport teilnehmen (was ich echt gern getan hätte) und musste mich, wenn der Schmerz auftrat ( während Wachstumsschüben) eben schonen.

Aber ob es sowas ist kann Dir wahrsch. nur ein Arzt wirklich sagen.

Alles Gute für Deine Maus, vor allem das es vorüber geht
#blume

Grüße

4

Hallo,

unser Sohn leidet genau wie ich als Kind auch unter Wachstumsschmerzen.

Meist wacht er alle 2-3 Monate nachts vor Schmerzen auf. Ich gebe ihm dann Belladonna (globolis), die wirken relativ gut, auch weil mein Sohn psychisch an die Wirkung glaubt.

Einmal wars allerdings so heftig, dass ich ihm Nurofen (Schmerz- und Fiebersaft) gegeben habe. Ansonsten habe ich auch eine Lotion, mit Aloevera, damit hab ich ihn letzten Nachts auch massiert und nebenher erzählt, dass es eine ganz besondere Salbe sei. Auch das hat meinen Sohn sehr geholfen, weil er sich vom Schmerz hat ablenken lassen und die Massage genießen konnte und schnell wieder einschlief.

LG

Ilka

5

Hallo!
Unser Sohn leidet auch darunter :-(
Er ist nun dreieinhalb und hat seid er zwie Jahre alt ist.
Ich selber hatte als Kind auch sehr starke Probleme damit.
Meine Eltern haben mir dann Nachts immer Kloster Frau Melissengeist in den Kniekehlen eingerieben....das hat immer sehr gut getan. Und Bewegung hilft....also bin ich immer durchs Zimmer gelaufen nachts....aber es hatte geholfen. Bei unserem Sohn habe ich das bisher noch nicht gemacht. Da er einfach zu müde und nur am weinen ist....da ist nichts mit laufen.

Ich weiß nur das es beim letzen male so schlimm war und ich im nachhinein mich gefragt habe, wieso ich ihm keine Paracetamol gegeben hab.
Bei nächsten male werde ich ihm direkt eins geben, da ich selber weiß was es für Schmerzen sind, und das es ewig brauch bis sie weg gehen.

ruhige Nächte wünscht
fascination156

6

Hallo! :-)

ich schwöre dabei echt auf Paracetamol!

Halbe Stunde warten, die Schmerzen sind weg und Dein Kind schläft wieder.

Genau für sollche Fälle hab ich das immer im Haus (auch wenns nicht oft gebraucht wird).

Alle Gute

Petra & Joelina (fast 5) :-p

7

hallo petra,

unser sohn (4) hatte das auch schon zweimal über einen längeren zeitraum. waren dann auch beim orthopäden (unser sohn hat auch starke knick-senk-füße, dachte erst, es kommt davon).

der arzt sagte, man soll den kinder die beinchen massieren (evtl. mit creme, nivea tuts da schon) und wenn die kinder weinen auch ein schmerzmittel geben, weil die wachstumsschmerzen wirklich unerträglich schlimm sind und sehr weh tun.

wir haben einen schub erstmal hinter uns. wochenlang hab ich nachts beine massiert, weil er mitten in der nacht aufgewacht ist und geweint hat. er ist auch tatsächlich von mai bis august ganze 4,5 cm gewachsen. da kann man sich dann vorstellen, warum das so weh tut.

lg
anja

8

Hallo

Warumsollte das früh sein?
Es gibt schon Babys die ihre Wachstumsschübe leider nciht schmerzfrei überstehen

Wenn bei uns ganz arg ist gibts auch schon mal eine dosis dolormin saft, aber nur im äußersten notfall!


LG
Micha

Top Diskussionen anzeigen