nach einem Sturz....Angst vorm gehen..???

Hallo,
meine Tochter ist am Sonntag aufs Knie gestürzt(laufen mit flip-flops ist immer riskant).Beide Knie haben flächengrosse Schürfwunde,es hat ganz leicht geblutet.hab nur was kaltes drauf gemacht.
ABER unsere kleine hat zum ersten mal so eine Schürfwunde(mit fast 4jahren) und ich glaube nicht,dass sie so ein schock deswegen bekommen konnte...??
Sie hat nähmlich seitdem Angst zum laufen,nicht mal paar Schritten...:-( klar am Anfang tat es bestimmt bisschen weh,aber es sind jetzt 2 1/2 tage,und es bessert sich nicht!!Am montag hatte mein Mann Termin beim SportArzt,dann hat er unsere Tochter mitgenommen.Der Arzt guckte das Knie-alles ok,Bänder,usw.sind ok.du kannst laufen....
Sie hat aber so panisches Angst davor...!Nicht mal die Füsse will sie strecken!Schön gebogen ,sitzen,einschlafen im gleicher Position,(nachts mach ich ihr die beine natürlich grade ;-) )
Will nur getragen werden,oder brüllt,weint,sie will nicht gehen.Kindergarten waren wir auch nicht..Wenn sie paar Schritte versucht hat,dann mit meiner Hand,und durchgeknickten Beinen..#schock
Also ich glaube nicht,dass da medizinisch was passieren konnte..sie ist normal aufs Knie hingefahlen.Der arzt hat auch ,durch tasten,ok gegeben.Bloss ihre starke Wille,bzw.Angst,mach mich so zum schaffen.Ich rede mit ihr,ekläre ihr,oder spreche das Thema gar nicht an,NICHTS....sie will nicht gehen..!!!
was kann ich tun?Zum Arzt??
Man o man...bin schon mit nerven an ende.
danke für eure Antworten!!!
jana

1

Wenn Du sicher bist, dass keine schlimmeren Verletzungen vorliegen, wuerde ich das Service-Programm (getragen werden) einfach weglassen.

Oder tragt Ihr sie zum Essen, ins Bett etc.?

Meine (4 1/2) wird fuer ihr Leben gern getragen (den Gefallen tun wir ihr natuerlich nicht), und ich koennte mir vorstellen, dass sie in so einem Fall auch Schmerzen simulieren wuerde, um diesen Service auch geliefert zu bekommen.

Claudia

2

hi Claudia!
unsere Kleine wird sonst nie getragen.Jetzt wo ich nicht weiss,ob es ihr wirklich weh tut(denke es ist mehr angst vom gehen),hab ich sie getragen(service programm-die treppen,usw,). Ich denke,sie hat keine Verletzung mehr,bloss die grosse Angst vom gehen,mach mich nachdnklich..wie soll ich sie zum laufen bringen..?Schreiend am boden lassen,bis sie alleine kommt?Blieb noch übrig..
Über einen Tipp würde mich freuen.
danke

3

Im Zweifel wuerde ich die Methode anwenden, ja.

Meine neigt auch zur "Tragedy-Queen", wenn sie sich weh getan hat und besondere Behandlung moechte.

Versuch doch mal folgenden Trick: Gibt es etwas, was Ihr in den naechsten Tagen vorhabt? Etwas, wo sie unbedingt hin moechte? Zirkus, Rummelplatz, Besuch bei Freunden, Schwimmbad etc.?

Dann fang an folgende Kommentare zu streuen: "Das ist aber schade, dass wir nicht in den Zirkus koennen, wenn Du nicht laufen kannst, denn ich kann Dich ja schliesslich nicht ueberall hin tragen. Wirklich zu schade. Hoffentlich ist der Zirkus bald wieder im Ort."

Dann wirst Du ja sehen, ob sie nur etwas vorspielt oder ob etwas anderes dahinter steckt.

Wir haben dann zu 99% Wunderheilungen.

Claudia

4

Hallo Jana,

mein Sohn (auch 4) ist am Sonntag ebenfalls gestürzt, auch ziemlich große Schürfwunde (aber nur an einem Knie) und auch die erste größere Verletzung. Am Sonntag hatte ich während des Mittagsschlafes eine sterile Kompresse drauf, weil die Wunde nässte, am Nachmittag dann aber nichts mehr. Er bewegt sich auch nicht gern und hinkt (wenn jemand schaut). Ansonsten läuft er normal. Ich war mir nicht sicher, wie weh es tat, und habe ihn gefragt, ob er Fahhrad fahren will. Das klappte gut.

Ich habe den Eindruck, dass er dadurch viel Aufmerksamkeit bekommen möchte, vor allem im KiGa, zu Hause läuft er jetzt normal (außer, ein Nachbar bedauert ihn :-p).

Natürlich ist mir klar, dass eine Schürfwunde in dem Ausmaß auch schmerzt, das will ich ihm auch nicht ausreden, aber das richtige Maß ist wichtig.

Gruß

Heike

Top Diskussionen anzeigen