Computer und ein Mikrofon

Viele haben ein Computer viele haben auch noch hin zu ein Mikrofon. Wer keins hat kann sich ein kaufen die sind ja nicht so teuer ca. 10 Euro. Ein Stedoskop kostet da ein bisschen mehr. Nun fragt Ihr euch warum ich das schreibe. Es ist ganz einfach. Man nehme ein Computer dazu ein Mikrofon das ganze verbindet man und hält es seine Schwangere Frau am Bauch. Dreht dann die Boxen so laut auf das man die Geräusche von seinem Baby hört. Da ja die werdenden Väter das Glück haben am Bauch zu hören was das Baby macht.

1

Das hast Du sehr schön geschrieben! #freu

Das beste ist ja, dass man nicht einmal einen PC braucht. Ein Kassettenrecorder mit Mikroeingang tut es genauso. Nur leider kann man damit nicht ins Internet und Deinen Tipp bei urbia lesen. :-)

Schon mal probiert, mit dem Mikrophon auch die Herztöne wie beim CTG zu erwischen?

2

Also ich habe meine Herztöne gehört,aber ob ich die vom #baby hören kann...Also das muss ich mal testen. Zwar höre ich was aber Herztöne. Da ich die Boxen so laut aufdrehen muss damit ich was hören kann, geben die dann noch neben gegräusche ab.

3

Wir Erwachsenen haben eine Herzfrequenz von ca. 60 - 80 Schläge pro Minute, also etwa wie das Ticken eines Sekundenzeigers. Bei Babies ist es das etwa das Doppelte (110 - 180). Man kann also leicht schätzen, zu wem der Herzschlag gehört. Ob man mit einem Mikro überhaupt das Babyherz hören kann, weiß ich nicht, halte es aber nicht für unmöglich.

lg

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen