Neubau, braucht man ein Netzwerk?

Wir sind gerade am bauen und unserElektriker meine wir bräuchten ein sog. Netzwerk. Kosten Camp.€1100.-

Ich hab von diesen Sachen überhaupt keine Ahnung. Ich habe zwar versucht mich im internet etwas zu informieren. Aber ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht genau ob wir das wirklich brauchen. könnt ihr mir mal irgendwie erklären ob man das braucht oder ob es andere Möglichkeiten gibt!?
Lg clans

1

Hallo,

ich nehme an, der Elektriker möchte in jedem Raum Netzwerkkabel mit den entsprechenden Dosen verlegen!?
Wir bauen auch gerade, und bei uns wird es das definitiv geben (ok, haben beide beruflich auch mit IT zu tun).
Vorteile:

- kabelgebundenes Internet in jedem Raum verfügbar

- Drucker, Speichermedien können im Netzwerk von jedem Raum aus angesprochen werden
- Sat-Anlage (falls gewünscht) über Ethernet -> man spart sich die Sat-Dosen und kann den entsprechenden Reciever an jeder im Haus vorhndenen Netzwerkdose anschließen
- moderne Fernseher nutzen auch Netzwerkverbindungen für Softwareupsates etc.

- für die Technikfreaks kann dann z.B. auch der Kaffeevollautomat (sofern das passende Modell) über das Netzwerk bedient werden. Stell dir vor, du kannst schon von der Garage aus via Smartphone deine Wunschkaffeevariation bei deinem Vollautomatwn "bestellen" (nein, sooooo verrückt sind nicht mal mein Mann und ich)
Nachteile: bis auf die Kosten keine.

Ich denke, bei einem Neubau sollten die mittlerweile gängigen Leitungen immer mitverlegt werden.

LG
Daniela

2

Die andere Möglichkeit heißt W-Lan!

Bei uns kommunizieren nahezu alle Geräte, einschließlich Drucker, Festplatten, Fernseher..., über W-Lan. Handy, Tablets und Notebooks tun das ohnehin.
Für diese Technik ist kabelgebundenes Netz also entbehrlich.

Etwas anderes ist es mit der sog. Home-Automation. Da kenne ich mich leider wenig aus, vielleicht ist da ein Netzwerk von Vorteil.

Ich würde in einem Neubau generell ausreichend Leerrohre verlegen lassen, damit mal auf neue Techniken reagieren kann. Andere Technik, speziell auch Netzwerkkabel, die du heute verlegen lässt, können schon in wenigen Jahren veraltet sein.

3

" können schon in wenigen Jahren veraltet sein."

Naja - wenn man aktuelle NW-Kabel verlegen lässt ist man einigermaßen zukunftssicher.
Ich kann mir auch in der Zukunft nicht wirklich eine Applikation vorstellen für die in einem Einfamilienhaus mehr als 1GBs pro Anschluss erforderlich macht.

Über die "Leerrohrtheorie" gibt es sehr gespaltene Meinungen.
Die einen sagen "VIEEEEEEL Leerrohre, das ist immer gut", es gibt aber auch Elektriker die die Ansicht vertreten "Das ist quatsch. Genau DAS Leerrohr das man unbedingt nutzen müsste ist nach Murphy ohnehin so verlegt das man kein Kabel durchgezogen kriegt".

4

"Ich kann mir auch in der Zukunft nicht wirklich eine Applikation vorstellen für die in einem Einfamilienhaus mehr als 1GBs pro Anschluss erforderlich macht."

Jedes XBox-Spiel hat deutlich mehr als 1GB. Was denkst du wie lange es dauert, solch ein Spiel runterzuladen!? Da fängt man am Besten Freitag Abend mit dem Download an, damit man am Samstag Vormittag spielen kann.

Und wenn ich dann so an die Größe von Filmen denke... #gruebel

weitere Kommentare laden
12

Mach es, die Kosten sind verhältnismässig gering zu den Gesamtkosten des Hauses. Ob Du es jetzt brauchst weiss niemand, aber in 5 Jahren vielleicht?

Videostreaming per WLAN geht momentan noch in HD, aber in 4K oder mehr? Da wird es interessant. Ich nutze meine Netzwerkkabel teilweise als Telefonkabel, das geht nämlich auch. Hausautomation wird immer erschwinglicher, wenn auch nur al "light" Version... Sat over IP ist auch ein Argument, man braucht dann keine SAT verkablung im Haus, die SATKabel von heute sind morgen schon wieder zu schlecht für neue Dienste, Auflösungen, etc. Meines Erachtens ist die NW Verkablung sinniger als die Telefonverkablung.

Und nachrüsten ist immer blöd...

13

Hallo,
ich kann nur dazu raten im gesamten Haus Netzwerkkabel verlegen zu lassen und damit zumindest in jedem Raum eine Dose setzen zu lassen.

Haben wir auch in unserem neu gebauten Haus gemacht.

Und jeder der glaubt, geht doch auch mit WLAN der irrt.
Wir haben neben den Kabelgebundenen Geräten auch im gesamten Haus WLAN (durch Repeater verstärkt und erweitert).

Das WLAN ist ausreichend gut für alle mobilen Geräte, aber wir haben zum Beispiel im Hausanschlussraum unsere 3 NAS platziert, die würden im WLAN niemals die Übertragungsleistung bringen die sie kabelgebunden haben.
2 PCs sind ebenfalls kabelgebunden.

WLAN ist gegenüber Kabelgebundenen Geräten doch sehr viel störanfälliger.
Beim surfen mit dem Smartphone im Internet merkt man nix davon wenn die Geschwindigkeit mal einbricht wenn zuviel rumgefunkt wird.
Wir haben aber zum Beispiel eine Amazon FireTV Box die zuerst auch im WLAN war, aber wenn Frauchen, ich und meine kleine Schwägerin mal gleichzeitig im WLAN mit dem Smartphone rumgeklickt haben stand das FULL HD Video das gerade darüber lief.
Nun ist sie am Kabel angeschlossen und wir haben keine Probleme mehr.

Und ja, wir haben 450MBit WLAN, in der Theorie, in der Praxis ist das alles sehr stark abhängig von der Umgebung und das WLAN ist auch schonmal runter auf 50MBit in der Praxis.

Also mein abschließender Tipp, lasst Kabel verlegen und macht mindestens eine Dose in jeden Raum, auch Hausanschlussraum, Garage etc.

Wichtig!
Lasst CAT 7 Kabel verlegen, das ist zukunftstechnisch ausbaufähig und kann mindestens 10Gbit, es wird zur Zeit mit den RJ45 Anschlüssen downgegradet zu 1Gbit. Das ist stand der Technik.
Später kommen da dann nur noch andere Stecker und andere Dosen an das Kabel.

Gruß
Demy

14

Hallo,
obwohl ich es hätte besser wissen müssen habe ich das damals beim Hausbau versäumt.#klatsch

Klar gibt es andere Methoden (WLAN, Powerline oder wie ich es mache eine Kombination da draus) aber am Ende würde ich mir heute schon das ein oder andere Kabel im Hause wünschen.

Würde ich heute noch mal mein Haus planen hätte jeder Raum ein Kabel zum zentralen Versorgungspunkt.

LG

15

Hi,
wir sind vor 2 Jahren in mein Elternhaus gezogen und haben nachträglich in ettlichen Räumen Lan-kabel verlegt, aber nur, weil wir sowieso das Haus isoliert haben und so die Kabel darunter verstecken konnten. Zeitweise sah das Haus echt lustig aus. Überall auf der Auußenmauer waren orangene Kabel verlegt. Jetzt sieht man nichts mehr von außen.

Wir haben Netzwerkdosen im
-wohnzimmer (hängt aktuell der Fernseher dran, Smart-TV echt klasse)
- Kinderzimmer (irgendwann haben sie auch einen Rechner...)
- Schlafzimmer
- Büro
- Gaderobe (da ist der Telefonanschluss und somit der Router)
- in Keller glaube ich auch

Im Keller ist auch ein großer Switch

Aber da mein Mann alles selbst verlegt hat war es glaube ich nicht so teuer.

Ich würde es machen. W-Lan ist zwar eine Alternative, aber kann auch schief gehen. Unser Laptop hat einen Macke und verliert immer wieder die Verbindung

16

Cat6 kann 10 Gigabit pro Sekunde übertragen bei einer Einzellänge bis 100 Meter pro Kabel.

Funk hat Störeinflüsse, Geräusche,Wände, Overhead und weitere Abzüge.

Also von WLAN mit 300mbit kann man etwa 30 - 50% abziehen. Gerade wenn das Netz viele Teilnehmer hat.

Kabel kann man intelligent routen - mit cat7 (keine rj-45 Stecker) sind schon 40gbit (40.000 Mbit) zertifiziert worden.

Meine Empfehlung: Kabel

17

Da heute ja ohne Internet nix mehr geht, sollte man da schon in den sauren Apfel beißen. Selbst Telefon geht ja heute schon über diese Leitungen und das kann man dann nicht so einfach über WLAN verteilen....

18

Schön wäre wenn sich der Threadersteller nochmal melden würde. Ansonsten ist als Hausverkabelung von den Kabeln eh cat 7 standard. Ob man es in jedem Raum braucht sei dahin gestellt (Die Haustechnik ist was anderes (steuerung von licht heizung fenster rolladen)). Wichtig sind die Kinderzimmer / Arbeitszimmer / Wohnzimmer . Danach Küche / Schlafzimmer / .
Man sollte schauen das im im Wohnzimmer am besten 4 Kabel ankommen. In den anderen Räumen reichen immer zwei.

19

"Man sollte schauen das im im Wohnzimmer am besten 4 Kabel ankommen. In den anderen Räumen reichen immer zwei."

Das halte ich für übertrieben!
Es reicht in jedem Raum in der Regel 1 Anschluss, im Wohnzimmer eventuell 2 wenn man da schon plant wo etwas hin soll.

Den Rest macht man pro Raum bedarfsgerecht mit einem Switch und verteilt dann weiter.
Das ist wesentlich günstiger als im Bau schon Unmengen an Kabel für alle Eventualitäten zu verlegen.

Man weiß doch gar nicht was man dort später alles installieren will und die Basis ist immer 1 Anschluss.

Gruß
Demy

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen