Versuche es hier nochmal - Suche Einsteigerteleskop - Empfehlungen !!!

Hallo,

sorry, habe schon in anderen Rubriken gepostet. Aber bekomme keine brauchbaren Antworten. Ist denn das Hobby Astronomie so selten? #kratz Wer kennt sich denn mit der Astro-Technik aus.

Wir haben uns nun endlich entschlossen, dem jahrelangen Wunsch unseres Sohnes (9) nachzugeben. Er soll ein sein heiß ersehntes Teleskop zu Weihnachten bekommen. Da ich mich auf diesem Gebiet überhaupt nicht auskenne - Brennweite - Okulare usw.

Jetzt hätte ich gerne mal Erfahrungsberichte von Euch:

Welches Teleskop habt ihr gekauft?

Könnt ihr dieses empfehlen oder im nachhinein eher nicht?

Wie sind Eure Kids damit zurecht gekommen? Wie schnell lernt man das Einstellen?
Welches Zubehör könnt ihr noch empfehlen? (Buch, Sternenkarte usw.)

LG Katja

1

Hallo Katja,

eine umfassende Antwort kann Dir hier sicher niemand geben.

Ich entnehme Deinen Worten, daß Du einen 9-jährigen Sohn hast, der sich für Astronomie interessiert. Okay, soweit so gut. Aber schon hier muss man nachfragen, in wie weit er sich dafür interessiert. Will er einfach mal durch ein Teleskop schauen ? Oder interessiert ihn die komplette Himmelsmechanik ? Ist er überhaupt soweit, Konstellationen ermitteln zu können und vor allem umzurechnen ? Ein Teleskop ist mit 9 für meine Begriffe etwas überzogen. Er wird nicht finden wonach er sucht, davon gehe ich aus. Um ein Objekt am Himmel zu finden (mit einem Hobbyteleskop, welches einen relativ kleinen Öffnungswinkel und eine relativ geringe Lichtempfindlichkeit besitzt) sollte man schon realtiv präzise den Standort eines Himmelsobjektes ermitteln können. Und um mal den Mond etwas näher zu betachten, da tuts sicher auch mal ein einfaches Fernglass.

Mein Tipp: Lasst die Finger davon ;-)

2

Hallo,

für Astronomie interessiert ist untertrieben. Er kennt alle seine Bücher auswendig. Und er hat viele davon. Er erzählt mir von Dingen, die ich selbst noch nie gehört habe. Seine Lehrerin stellte ihn neulich im Ethikunterricht vor die Klasse und lies ihn das Thema Weltall seinen Schulkollegen erklären. Er erzählt ihr auch Dinge von der sie nichts wußte. Sie unterbricht ihn sogar im Unterricht öfters, weil er zu viel weiß, als im Moment gefragt ist.

Er kennt eine Menge Sternenbilder und weiß, wie sie auf dem Papier aussehen. Am Nachthimmel findet er den großen Wagen und die bekanntesten Sternbilder, weiß wo der Polarstern ist. Findet den Jupiter, denn den hat er vor kurzem erst in der Schulsternwarte unseres Ortes betrachten können. Also, ich finde er wäre soweit, bräucht eine neue Herausforderung um in seinem Wissen weiter zu kommen. Ihn interessiert praktisch alles, was mit Astronomie zu tun hat. Neulich las ich ihm in der Zeitung den Artikel mit den beiden Urnebeln vor, die man nun gefunden habe. Irgendwie ging es da um schwere und leichte Materie, glaube ich. Das wußte er schon und hätte sich das schon gedacht, daß die schweren Elemente erst später dazu gekommen sind. (Hoffe ich hab das so richtig erklärt) Er stellt sich Fragen und will sie dann beantwortet haben, von denen ich noch nicht einmal wußte, daß es das überhaupt gibt. Will jetzt gar nicht weiter ausführen.

Außerdem müsste er das ja nicht alleine verstehen. Ich oder mein Mann würden ja dann mit dabei sein und bei den Einstellungen helfen. Also, du würdest uns abraten.

Okay. Hättest Du denn noch eine Idee, was ich ihn anstatt des Teleskopes brauchbares schenken könnte um seinen Wissensdurst zu stillen? Bücher, DVD´s mit Wissenschaftssendungen usw. hat er schon alles.

LG Katja

3

Um Himmels willen, hör bloß nicht auf den Vorschreiber. Ich war in dem Alter ähnlich an Astronomie interessiert, hatte aber erst nur das alte Fernglas von meinem Vater. Später dann bei einem Freund ein kleines Teleskop.

Freihand ein Fernglas zu benutzen ist bei weitem nicht dasselbe.

Spontan würde ich das hier kaufen und einfach mal ausprobieren. Du kannst es ja innerhalb 14 Tagen einfach wieder zurückschicken, wenn es Dir nicht gefällt.

Und klar, man kann einem 9-jährigen dabei natürlcih auch assistieren.

http://www.amazon.de/Galaxster-GALAXSTER-Linsen-Teleskop-GX-60F900/dp/B0016CSWQU/ref=sr_1_1?s=toys&ie=UTF8&qid=1321359994&sr=1-1

weitere Kommentare laden
6

Hallo,
ich zähle mich auch zu den Hobby-Astronomen und ich denke, im Gegensatz zu einigen der bisherigen Antworten, ist es für einen 9jährigen absolut kein Problem, ein Teleskop zu nutzen (unsere Tochter hat das in dem Alter auch locker hin bekommen).

Allerdings gibt es ein großes Angewbot mit gewaltigen Preis-/Leistungsunterschieden, insofern fällt es auch mir schwer, Euch einen konkreten Tip zu geben.#kratz
Eine generelle Übersicht mit einer Einteilung von "Anfänger"- bis "Profi"-Teleskopen gibt es z.B. hier:
http://www.astro-professional.de
http://www.astroshop.de

Ansonsten würde ich zur näheren Beratung einen Optiker aufsuchen oder ein Planetarium, wenn ihr eines in Eurer Wohnortnähe haben solltet. Oder vielleicht gibt es einen Verein bei Euch, der sich damit beschäftigt. Das wäre auch noch eine Möglichkeit (auch für einen Gebrauchtkauf eines besseren Teleskopes).

Viele Grüße
A. #winke

7

Danke Dir für Deine Antwort. Endlich mal eine positive.

Also unsere Preisvorstellung im Moment liegt bei max. 200 €.

Ansonsten müssten wir das nochmal verschieben und erstmal bischen drauf sparen.

Welche Teleskop habt ihr denn?

Oder mit welchem Teleskop hat Deine Tochter begonnen?

Ich hätte schon gerne ein Teleskop, wo mir jemand aus eigener Erfahrung sagen kann, das taugt was, da kann man was damit erkennen.

LG Katja, die sich Deine Links jetzt mal zu Gemüte führt

8

Hallo,
also für Eure Preisvorstellung gibt es schon (langfristig) brauchbare Teleskope. Ich/wir bevorzugen Linsen-Teleskope (Refaktoren im Gegensatz zu Spiegelteleskopen = Reflektoren) und haben mit u.a. Bresser und Skywatcher gute Erfahrungen gemacht, was aber nichts gegen andere Marken sagen soll.
Dazu z.B. noch ein link für eines der beliebtesten Einsteiger-Teleskope:
http://www.astroshop.de/bresser-teleskop-ac-70-700-skylux-eq-1/p,4133

Fast alle Geräte dieser Preisklasse kommen aus China und haben eine gute Verarbeitungsqualität, allerdings kann man auch mal Pech haben und einen wackeligen Okularauszug und/oder eine schlechte Zentrierung erhalten - wie bei allen technischen Geräten in diesen Preisklassen handelt es sich mehr oder weniger um Massenprodukte mit möglichen Fehlertoleranzen. Das sollte sich bei einem seriösen Händler aber klären lassen - im Vorfeld oder spätestens durch einen selbstverständlichen Umtausch bei vorliegendem Mangel. Ach ja, auch die Qualität/Stabilität des Stativs sollte auch ein Augenmerk gelegt werden und ob und wie die Anleitung gestaltet ist.
Beobachten kann mit derartigen Teleskopen natürlich den Mond in sehr guter Präzision, die Ringe des Saturn und die anderen Planeten (Mars, Jupiter) sowie natürlich viele Sterne, die sich mit bloßem Auge gar nicht erkennen lassen.

Viele Grüße
A.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen