Keine Lust auf Sex

Zur Zeit also schon seit länger, habe ich nicht wirklich Lust. Ab und an um Ärger zu vermeiden mach ich es trotzdem. Auch wenn es keine Spaß macht.
Mein Mann ist sauer und akzeptiert ungern ein Nein. Er fragt warum es so ist. Ich kann es ihm nicht wirklich beantworten.
Ich habe schon gedacht ob es tiefgründiger ist wie gedacht. ( ich wurde als Jugendliche einmal vergewaltigt) das kommt immer wieder mal hoch.
Ich vertraue meinem Mann ( sind seit 19 Jahren zusammen ,haben 3 Kindern)
Aber irgendwie kann ich ihn nicht ranlassen. Es tut mir auch leid ,keine Ahnung was ich machen soll. Er hat sogar schon gefragt ob ich einen neuen habe. So ein Blödsinn. Bin enttäuscht über so einen Spruch. Oder : wenn wir Sex haben biste wir ein Brett.
Was soll so was? Am liebsten würde ich wirklich alles hin schmeißen..... traurige verzweifelte Grüße

1

du solltest deine Hormone mal checken lassen und um dein Erlebnis zu verarbeiten einen Therapeuten aufsuchen

2

Das Thema wird ja hier alle paar Wochen diskutiert und es gibt nicht so wirklich eine Lösung für dieses Dilemma.

Vorab: die Libido ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Es gibt Frauen wie Männer die gerne und sehr oft Sex haben wollen und eben genau das Gegenteil. Ihr scheint hier einfach unterschiedliche Bedürfnisse zu haben. Das ein Paar hier 100% gleich tickt ist extrem selten (jedenfalls meiner Erfahrung nach) und bedeutet einfach, dass sich jeder die Frage stellen inwieweit er oder sie bereit ist Kompromisse zu machen.

Etwas was ich nicht unerwähnt lassen möchte ist aber auch das Thema Gesundheit und Medikamente. Es ist bekannt, dass diverse Medikamente Auswirkungen auf die Libido haben können. (Bspw. Pille oder blutdrucksenkende Medikamente) zudem können auch ein hormonelles Ungleichgewicht Auswirkungen auf die Libido haben. Hier gäbe es sicherlich Ansatzpunkte um deine Libido wieder etwas zu steigern.

Grundsätzlich aber habe ich das Gefühl, dass du deinen Partner nicht mehr sexuell anziehend findest. Deine Beschreibung der Situation wirkt jedenfalls sehr kalt. Wie hat sich die Beziehung verändert? Wie hast du dich verändert und wie hat sich dein Partner verändert? Wie war der Sex vor ein paar Jahren?

Abschließend noch folgendes: bei einem Pärchen bei dem einer weniger Sex haben möchte als der andere, hat die Person die weniger Sex haben möchte es oftmals leichter. In normalen Beziehungen wird man schließlich nicht zum Sex gezwungen und so orientiert sich die Häufigkeit von Sex oft an der Person die wenig Sex haben möchte. D.h. für diese Person ist das Sexleben in Ordnung und ihr persönlicher Nutzen würde nicht steigen wenn die Quantität oder auch Qualität vom Sex steigen würde. Ganz anders sieht es aber bei der Person aus, die gerne mehr Sex haben möchte: hier fehlt es an der Quantität und auch an der Qualität beim Sex und das führt zu extremen Frust. (Bei deinem Mann bemerkbar an der Aussage "wie ein Brett") das wiederum führt zu Diskussionen wie von dir beschrieben und Streitigkeiten.

Vielleicht hilft dir das etwas deinen Mann zu verstehen. VG

5

Deine Zeilen passen zu meiner Situation. Da bin ich der part der zurück steckt, aus Rücksicht auf die Schwäche Libido des partners, und du hast recht das ist so frustrierend. Ich wünschte ich könnte auf sex verzichten. Weil das Thema dadurch grosser wird als es sein sollte.

3

Ich nehme mal an, dass dein Mann von deiner Vorgeschichte weiß? Und trotzdem verhält er sich so? Das ist unakzeptabel und respektlos. Er sollte eigentlich daran interessiert sein, mit dir eine Lösung zu finden und nicht bockig wie ein Kleinkind reagieren.

4

Mein aufrichtiges Mitgefühl für das Erlebte.
Die Folgen einer Vergewaltigung begleiten viele Frauen ein Leben lang. Traurig, dass weibliche Sexualität so häufig durch Gewalt geprägt ist. Ich weiß nicht, ob du bei der Aufarbeitung begleitet wurdest oder du wie so viele andere gemeint hast, damit selbst fertig zu werden. Wenn das aber immer wieder hochkommt, wäre es vielleicht jetzt an der Zeit, dir Hilfe zu holen.

Zu deinem Mann:
Wie passt das zusammen?
"Ich vertraue meinem Mann"
"Ab und an um Ärger zu vermeiden mach ich es trotzdem."
"Mein Mann ist sauer und akzeptiert ungern ein Nein."

Er möchte Sex im Bewusstsein, dass es dir nicht gefällt? Ich kann dir nur raten, damit sofort aufzuhören und den Problemen auf den Grund zu gehen.

Stell dir die Frage, wann du überhaupt Freude am Sex mit ihm hattest. Vielleicht kannst du darauf aufbauen. Solltest du das immer nur irgendwie mitgemacht haben, weil es halt dazugehört und er das erwartet, wird eine Aufarbeitung nicht einfacher, vor allem, nachdem er offenbar erwartet, dass du funktionierst. Ist die Partnerschaft sonst in Ordnung? Würde mich wundern, denn so geht man nicht mit dem angeblich geliebten Partner um.

6

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen