BeBo

Hey ihr Lieben,

Wielange nach der Geburt hat es bei euch gedauert, bis euer Beckenboden wieder heile war?

Ich habe ein sehr schweres und großes Kind geboren. Ich hatte zwar Glück und bin nicht großartig gerissen und es ist alles sehr schnell verheilt, aber mein Beckenboden ist völlig im Eimer. Das Ganze ist nun 3 Monate her und ich habe deutlich weniger Gefühl Innen- fast garkeins. Es frustriert mich sehr und macht mich auch sehr traurig und das jedes Mal nachdem wir es probieren und ich merke, dass es nicht besser ist. So sehr, dass ich meinen Partner langsam nicht mehr an mich ranlassen kann und es macht mich total fertig, weil ich es liebe die Art von Nähe mit meinem Partner zu teilen. Einen Platz im Rückbildungskurs konnte ich erst für Dezember ergattern...

Es sind auch wahrscheinlich die Hormone durch das Stillen, die es mir schwer machen vernünftig mit der Situation umzugehen. Die Geburt ist schließlich erst 3 Monate her...

Wielange hat es bei euch gedauert bis ihr wieder so gespürt habt wie davor? Was kann ich noch tun außer dem Rückbildungskurs?

11

Ich bin gerade durch Zufall auf den Post gestoßen und muss jetzt mal meinen Senf dazu geben.
Erstens - ich bin Physiotherapeutin, solche Problematik wie du sie beschreibst, ist mein täglich Brot.
Ja, Training ist wichtig, aber viel wichtiger als irgendein Trainig, ist die Wahrnehmung - denn wenn der Muskel bzw die Musklen so schlaff sind, dass du beim Sex nichts spürst, kannst du nicht einfach mit irgendein Trainig beginnen, sei es Kanga, Fit mit oder trotz Baby, ja selbst die Rückblildungstruppe, nicht die Garantie das du das beanspruchst, was du solltest.
Das führt jetzt zu weit - WAHRNEHMUNG
Am Besten legst du dich in Rücklage, beide angestellt, Becken nach hintenkippen (holkreuz weg) und jetzt, beginnst du deinen BeBo OHNE Bauch- und Pospannung, anzupassen - als wolltest du deine Scheide nach innen ziehen.
Immer und immer wieder - im übrigen, berichten meine Patientinnen, dass so der sex auch besser ist - sie merken mehr.
Wenn du das gut beherrscht, dann steigert du dauer der Spannung, Intensität (einteilen wie Etagen) usw.
Und klappt das ohne Verlust und mit AKTIVEN locker lassen (also DU lässt bewusst locker) - erst dann wirst die Ausgangatellung geändert und zwar am Besten in Bauchlage, dann 4Füßler usw (wenn du mehr wissen willst, melde dich).
Es hat was mit der anatomie zu tun.

Zweitens - ich bin auch Mama, 2 spontane Geburten, von 2 recht großen und schweren Kinder (K1 54cm,4240g Kopf 37cm - K2 60cm 4650g Kopf 38cm)
Ja, es ist danach eien Zeit lang anders, dass darf auch sein - man sagt es kommt 9 Monate und geht 9 Monate - du hast vor 3 Monaten entbunden - jede Frau ist anders.
Ich hab das Glück, dass ich ohne viel TamTam eine BeBo habe, wie zuvor.
Alles zu seiner Zeit, Stress dich nicht zu sehr und vor allem, geb deine Mann bescheid, warum du dich so verhälst.

Drittens
Thema Trainig ein lebenslang....
Das ist eine halb Wahrheit.
Es bringt dir nichts, wenn du "im Training" dein Bebo steuern kannst, aber im Alltag - da wo es drauf ankommt null anspannst, also als Bsp du möchtest was schweres heben oder tragen, da musst du vorher den Bebop anspannen dann halten, ablegen uns locker lassen. DAS ist das Training. Alles andere ist zwar schön und gut, aber wenig sinnig.

Liebe Grüße
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

13

Herzlichen Dank für die ausführlichen Tipps und deine Mühe alles niederzuschreiben!

Das anspannen des BeBoMuskels spüre ich zwar, aber wenn ich zb einen Finger einführe und anspanne merke ich innen absolut keine Bewegung bzw kein zusammenziehen, obwohl ich vom Gefühl her genau merke, dass ich den Muskel gerade anspanne. Ich spüre auch den Finger innen absolut garnicht... Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Ich werde deine Tipps befolgen. Wielange sollte ich diese Übung (erst in Rückenlage, dann Vierfüßler etc) bevor ich zu anderen Übungen übergehe? Und gibt es auch ein "zuviel"? Oder kann man das garnicht oft genug am Tag machen? Bringen denn deiner Erfahrung nach diese Beckenbodenkugeln zum einführen etwas?

Mein Partner ist sehr verständnisvoll. Er sagt, dass ich mich zu sehr unter Stress setze und die Geburt eben erst 3 Monate her ist und er absolut keinen Grund sieht, warum ich mich so fertig mache und mir selbst und meinem Körper nicht die nötige Zeit gebe. Das Problem ist, dass ich selbst mit der Situation absolut null klar komme und mich dadurch mittlerweile auch garnicht mehr entspannen kann... Ein Wunder, dass er noch nicht wahnsinnig geworden ist bei meinem ständigen Gejammer. Ich kann nur leider nichts von dem was er sagt annehmen. Ich sehe nur das Problem und die Angst, dass es sich nie wieder normalisiert.

Mein Kind kommt mit dem Gewicht und dem KU deinen Kindern gleich bzw liegt genau dazwischen. Ich hatte vorher keinen super Beckenboden und habe diesen vor der SS schon nicht großartig lang anspannen können- das war aber egal weil ich von Natur aus ziemlich eng gebaut war. Eigentlich ist es also kein Wunder, dass mir der schon vorher schlechte BeBo nun Probleme macht. Ich habe auch ein wirklich extremes Hohlkreuz seit der Geburt- ich nehme an, hier liegt das Problem auch beim BeBo. Ich hatte vorher schon ein Hohkkreuz aber es hat sich nun stark verschlimmert.

14

Ok - das ist ja schon einmal eine gute Voraussetzung, dass du merkst was du anspannst.
Hier ist einfach das Problem, dass die Muskulatur zu schwach ist - aber die Steurung da, dass ist wirklich gut.
Beginnen einfach mit der Rückenlage.
Bis du den Finger merkst und die Intensität steuern kannst.
Erst dann Bauchlage usw.
Durch die verschiedenen ausgangsstellungen ändert sich der klrperschwerpunkt und man arbeitet gegen die Schwerkraft.
Dein "Training" solltest du später in den Alltag einbauen.
Ein "zu viel" gibt es natürlich, wie bei allen Musklen.
Mein Tipp, mehrmals kleine Einheiten, diese kannst du dann je nach Leistungsfähigkeit- und Niveau steigern.
Die Kugeln - das ist immer so eien Sache - aus der Ferne auch alles schwer zu beurteilen, aber bei deiner Aussage, denek ich das deine Muskulatur noch zu schwach ist, dass sie die Gewichte halten kann und du noch frustrierter sein wirst. Ich denke aber, wenn du dann deutlicher deine Finger merkst, kann es eine gute Ergänzung sein.
Aber bitte nicht übertreiben, auch wenn die gut halten sollten - denn auch der BeBo kann verspannen und überbelastet werden.
Und noch ein kleiner Tipp - such dir ein Programm z.B. bei Youtube, für Rücken Fit - oder Senioren - dass ist meist zu Beginn gut - und du spinnst dann eben immer dein Holkreuz weg und ein BeBo an. (Aber erst dann, wenn du in deine verschiedenen Ausgangsstellungen dein BeBo steuern kannst.
Und wichtig ist auch, dass du ihn gezielt locker lässt.
Bei weiteren Fragen, schreib gerne wieder.
Auch wenn es etwas dauert bis ich antworte.

Liebe Grüße
Und viel Erfolg
Und P.S. dein Partner hat recht, entsapnn dich - und gib dir und deinen Körper die Zeit - du hast ein Menschen produziert und geboren 🤣😏

1

Der Beckenboden ist ein Muskel. Muskeln, die man nicht trainiert, erschlaffen.

Also hab ich ne gute und ne schlechte Nachricht:

Gut - es wird besser. Du kannst täglich Übungen machen (ich hab Kanga-Training gemacht, da gibt es viele Übungen und Erklärungen).

Schlecht: du musst das den Rest deines Lebens machen. Hörst du auf, erschlafft der Muskel wieder. Ich mache tatsächlich täglich Übungen. Immer beim Zähne putzen. Also überschaubar. Aber es hilft. Beugt auch Inkontinenz im Alter vor ;)

3

So ein Quatsch. Sie muss das nicht ihr ganzes Leben machen. Ich habe auch 2 natürliche Geburten hinter mir mit schweren großen Kindern und mein Beckenboden ist wieder wie neu... ganz ohne Training.

8

Okay. Dann ist dein Beckenboden vllt insgesamt straffer. Zeigt sich dann im Alter, ob dieser untrainierte Muskel noch so fit ist. 😅

Es ist ähnlich wie beim Bizeps - manche haben halt von Natur aus straffere Arme, andere eher wabbelig und weich, die müssen also eh „mehr“ trainieren. Damit er aber so richtig schön in Form kommt, muss man trainieren und das dauerhaft. Hört man auf, wird er sich wieder zurück bilden.

Also ist meine Aussage keinesfalls „Quatsch“. Der Beckenboden ist eben ein Muskel und funktioniert genau so. Man bekommt sogar Muskelkater, wenn man ihn gezielt trainiert und das ungewohnt ist.

weitere Kommentare laden
2

1,5 Jahre ist die dritte Geburt her, und trotz Übungen nur ne minimale Verbesserung

6

Das klingt nicht so gut! Was hast du denn bisher probiert? Es soll ja auch Physio für den BeBo geben?

4

Ich hatte nach kurzer Zeit wieder ein normales Gefühl. Nach ca 8 Monaten war es so wie vor der Geburt. Vielleicht sogar enger. Zieht sich ja neu zusammen. Nur hüpfen konnte ich einige Jahre nicht ohne dabei ein bisschen Pipi zu machen. :-D
Aber das war nur auf dem Trampolin oder beim Hüpftanz. Das ist jetzt aber auch zum Glück weg ;-) :-)

Der Beckenboden ist ein Muskel der nach der Geburt erstmal ausgeleiert ist, aber der sich danach wieder zusammenzieht und den man beliebig trainieren kann. Je nachdem wie stark du trainierst umso enger wird es dann. Aber bleibt dann auch so -bis zur nächsten Geburt :-D Als es bei mir wieder normal war habe ich mit dem Training aufgehört und es ist immernoch so.
Das effektivste und einfachste Training ist übrigens finde ich ein Orgasmus. Finde ich besser, als sich beim Zähneputzen ständig die Scheide krampfhaft zuzukneifen oder Liebeskugeln in sich zu tragen. Orgasmen haben den gleichen Effekt -nur ist das zusammenziehen des Beckenbodens dabei stärker als beim gängigen Beckenbodentraining.

7

Das heisst wohl irgendwie die Geduld aufbringen und am besten noch die Übungen machen. Mein Problem ist auch, dass ich mich sehr schwer tue bei Sachen die mit Sport zu tun haben die ich aus eigener Motivation heraus machen soll. Ich vergesse es ständig oder kann mich nur schwer motivieren, auch wenn in diesem Punkt das Ziel klar ist.

Meine Orgasmen sind seit der Geburt leider sehr schwach und das fühlt sich dann auch sehr ernüchternd an. Aber ein guter Hinweis. Ich hatte schon überlegt, ob das helfen könnte, war mir jedoch unsicher.

10

Hallo,

ich hatte genug von Übungen, ich habe mir die Scheide und den Beckenboden straffen lassen. Beste Entscheidung: wieder mehr Gefühl und Enge.

12

Wielange hast du es denn mit den Übungen probiert?

15

Ein Jahr lang...dann hatte ich genug.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen