Oralsex - bitte um Einschätzung der Situation

Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal ein paar Meinungen von Außenstehenden, da ich mir nicht sicher bin ob ich die Sache richtig einschätze.

Ich versuche mich kurz zu fassen: ein Mann und eine Frau treffen sich einige Male, irgendwann beginnt es körperlich zu werden. Er will dann, dass sie ihn oral befriedigt und drückt ihren Kopf immer wieder in Richtung seines Schoßes, sie hält aber dagegen und sagt auch einmal "nein". Die Situation entspannt sich kurz, er hört auf mit dem runterdrücken des Kopfes, doch während sie durchatmet und dasitzt, packt er plötzlich wieder ihren Kopf, steckt ihr seinen P**** (darf man das hier ausschreiben?) in den Mund und lässt nicht mehr los, bis er in ihren Mund gekommen ist. Währenddessen hat sie sich aber nicht mehr gewehrt.

Wie schätzt ihr diese Situation ein? Stell ich mich an, wenn ich das nicht in Ordnung finde?

Diskussion stillgelegt

1

Du beschreibst klar einen Sachverhalt, der dem Straftatbestand der Vergewaltigung unterfällt. Nach einem klar geäußerten Nein, hier auch verbunden mit Gegenwehr, packt er die Frau, dringt mit seinem Penis ist ihren Mund ein und hält sie dabei fest.

Was gibt es denn da einzuschätzen?

Ich wünsche mir in diesem Fall sehr, dass das nicht ernst gemeint ist.
Sollte das doch der Fall sein, hoffe ich, dass du dir professionelle Hilfe holst, um zum einen das Erlebte aufzuarbeiten und vor allem auch einzuordnen. Alleine schon, dass du hier fragen muss, ob du dich "anstellst": Das spricht klar dafür, dass du davon ausgehst, sexualisierte Gewalt sei womöglich irgendwie in Ordnung und nicht das, was es ist: Machtausübung durch Gewalt.

Diskussion stillgelegt

5

Danke für die Antwort. Bei anderen fände ich es überhaupt nicht in Ordnung, nur bei mir selbst zweifle ich irgendwie gerade. Er hat mir danach eingeredet dass ich mich nur anstelle und es ein Kommunikationsproblem war, seitdem bin ich verunsichert.

Diskussion stillgelegt

2

Ich finde das absolut nicht ok. Und ich hätte mich tatsächlich mit allem gewehrt, was ich habe, denn Nein ist Nein. Aber manchmal ist man auch einfach zu überrumpelt.

Ob ich das anzeigen würde? Vermutlich nicht. Denn da wäre es sicher schwer was zu beweisen und alles ein Spießrutenlauf.

Aber diese Person wäre für mich gestorben und ich würde den Kontakt abbrechen. Wer mir beim Sex nicht mit Respekt begegnet, wird es auch wo anders nicht tun. Und so Menschen brauche ich nicht!

Diskussion stillgelegt

11

Ich finde deine Einschätzung sehr reflektiert und ehrlich. Respekt.

Diskussion stillgelegt

12

Danke 🙈😊

Diskussion stillgelegt

3

Mach dir bitte keine Vorwürfe, dass du dich schlussendlich nicht mehr gewehrt hast. Er hat dich gewaltsam überwältigt.

Du hast Nein gesagt. Du hast deutlich gemacht, dass du keinen Oralsex willst.

Er hat dich oral vergewaltigt. Ich würde ihn anzeigen.

Diskussion stillgelegt

4

Treff dich bitte nie wieder mit diesem Kerl. Er akzeptiert kein Nein und das kann schlimm enden. Bitte such das Weite.

Diskussion stillgelegt

6

Das ist bereits geschehen, ich habe ihn blockiert und meide ihn tunlichst

Diskussion stillgelegt

7

§ 177 Abs. 6 Nr.1 Alt. 3 StGB, also Vergewaltigung...

Diskussion stillgelegt

8

Ich hätte genüsslich zugebissen 😉😁

Diskussion stillgelegt

9

So einfach ist das in der Situation nicht

Diskussion stillgelegt

14

Doch, das ist problemlos möglich. Habs selbst schon gemacht, selbe Situation etwa. Du musst nur mut aufbringen und wirklich beißen, dann hat der gabz andere Sorgen, als dir nachzulaufen. Und damit hättest du auch quasi einen Beweis für die Anzeige.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
10

Hallo.

Es wurde schon alles (richtig) gesagt ...

... zusätzlich würde ich Dir raten, Dich an eine Beratungsstelle wie z. B. den Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen oder ähnlich zu wenden, um dort das Erlebte durch ein paar Gespräche aufzuarbeiten ... die Gefahr, dass Du eines Tages in eine Situation kommst, die Dich dahingehend triggert, auch wenn an sich harmlos, ist nämlich sehr groß ... und Deine Sexualität kann nachhaltig Schaden nehmen.

Du hast eine (orale) Vergewaltigung erlebt, solltest es so benennen und entsprechend reagieren ... für Dein eigenes Seelenheil.

Diskussion stillgelegt

13

Du hättest alles Recht der Welt gehabt, so fest zuzubeißen, dass ihm alles vergangen wäre. Da musst Du noch dringend mutiger werden - was der machte, geht garnicht.
Hatte eine ähnliche Situation selber als junge Frau - Gottseidank reichte bei dem Kerl meine massive Androhung, wenn er nicht sofort aufhört, dass ich dann zubeiße, aber richtig. Flog zwar aus dem Auto und marschierte nachts ca. 4 km heim, aber das war mir egal.
Hoffentlich lässt Du Dich mit dem nie wieder ein, auch wenn er angekrochen käme. Wer so wenig Rücksicht zeigt, hat einfach nur null Charakter.
LG Moni

Diskussion stillgelegt

18

"Da musst Du noch dringend mutiger werden"

Das hat doch nichts mit mutig oder nicht-mutig zu tun ... #augen

Diskussion stillgelegt

22

Warum glaubst Du, wird Mädchen in Selbstverteidigungskursen erstmal beigebracht, Mut zu haben? Mut zum Anschreien, Mut zum sich überhaupt wehren? Weil die meisten Mädchen und Frauen eine sehr hohe Hemmschwelle haben, sich zu wehren - oder gar einem anderen Schmerzen zuzufügen. Da braucht man nicht nur Wut sondern auch Mut, um zuzutreten - oder auch zu beißen. Das kann man aber lernen - es gibt nicht umsonst für jede Altersstufe entsprechende Kurse.
LG

Diskussion stillgelegt

weiteren Kommentar laden
20

Ein eindeutiges "nein" ist mittlerweile rechtlich betrachtet auch als "nein" zu sehen. Keinesfalls darf er dann zrott des "neins" weitermachen da es andernfalls als eine Vergewaltigung bewertet wird.

Es gibt jedoch durchaus Männer die auf diese harte Art des benutzens stehen. Ist aber nur durch einwilligung beider Beteildigten möglich. In der SM Szene z.B. typisch.

Das nächste mal einfach auf den Schwanz beissen wenn jemand nicht hört und ich würde ihn anzeigen wenn man sich denn vergewaltigt fühlt.

Allerdings hat die Dame die "nein" sagte danach weitergemacht. Evtl kam es ihm dann so vor als hätte sie sich unentschieden und es dann ok gefunden.

Diskussion stillgelegt

21

"Allerdings hat die Dame die "nein" sagte danach weitergemacht. Evtl kam es ihm dann so vor als hätte sie sich unentschieden und es dann ok gefunden."

Ich fürchte, dass Du was völlig falsch verstanden, bzw. gelesen hast ...

"Er will dann, dass sie ihn oral befriedigt und drückt ihren Kopf immer wieder in Richtung seines Schoßes, sie hält aber dagegen und sagt auch einmal "nein". Die Situation entspannt sich kurz, er hört auf mit dem runterdrücken des Kopfes, doch während sie durchatmet und dasitzt, packt er plötzlich wieder ihren Kopf, steckt ihr seinen P**** (darf man das hier ausschreiben?) in den Mund und lässt nicht mehr los, bis er in ihren Mund gekommen ist."

Da steht absolut nicht das, was Du in Sachen "nein" und "weitermachen" behauptest.

Diskussion stillgelegt

26

1. Ich habe nichts behauptet sondern in Erwägung gezogen.

2. "Sie" bitte

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen