Bisexuell - Aussage meines Mannes

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade echt traurig 😔 über die Aussage meines Mannes.

Irgendwie kam es zum Gespräch bzgl Bisexualität.
Ich bin wirklich kein verklemmter Mensch und wir probieren viel aus.
Jedenfalls sagte er: Wärst du Bi, wäre das für mich kein Problem, eher geil.
Letztens war das Thema Swinger Club dran, auch das ist für mich überhaupt nicht vorstellbar.
Wenn das jemand kann, schön, aber ich kann damit nicht umgehen.

Jedes Mal gab es allein schon wenn das Thema aufkommt Streit.
Und zwar nicht, weil es um das konkrete Austesten geht, schon allein die Vorstellung, ihn könnte das anmachen oder mich mit anderen zu sehen.
Dass er plötzlich die Fantasie hat, ich dem aber nie gerecht werden kann und will.

Zu Beginn der Beziehung war ich unteilbar für ihn. Er war sehr eifersüchtig.
Daher frag ich mich, was er sich dabei denkt.
Seine Antwort: Stell nicht doch nicht so blöde Fragen.
Das Thema kam aber eben auf.

Ich bin offen, aber eben nur in meiner Ehe und möchte meinen Mann mit niemanden teilen.

Es war nie die Rede von solchen Neigungen und er hat es vorher auch nie ausprobiert. Hatte keinen Reiz für ihn.

Mich verletzten da aber schon solche Aussagen. Mit vergeht wirklich die Lust auf alles.
Fühle mich richtig schlecht! 😢

Liebe Grüße und Danke euch,
Julie 🤗

1

Und wie kommt ihr auf solche Themen immer? Beim fernsehen? Oder schaut er sich im Internet Filmchen an und geilt sich auf?
Du kannst ihm ja nochmal sagen, dass du schon offen und neugierig bist, aber eben nur mit euch beiden. Alles andere ist quasi abtörnend und nicht "zielführend".......

2

In langjährigen Beziehungen kommen solche Fantasien oft auf. Das ist nichts schlimmes und muss auch nicht heißen das man es umsetzen muss.
Wichtig ist Kommunikation und ehrliche Meinungen dazu. Mein Freund und ich reden auch viel über Möglichkeiten um etwas Schwung rein zu bringen. Wir schwimmen da auf einer Welle, und ein Dritter Partner oder swingern käme für beide nicht in Frage. Aber wenn dein Mann solche Fantasien hat, frag ihn genau, was er sich vorstellt. Manchmal Reicht schon das darüber reden, dass es ihn anturnt.
Solange beide wissen wo Die Grenzen des anderen sind kann man mit den Gedanken doch spielen oder nicht? Da musst du nicht verletzt sein. Manche Männer macht es wirklich an daran zu denken wie ein anderer mir der eigenen Frau schläft. Heißt aber nicht, dass sie es wollen ;-)

Ich würde sagen denk nicht zu viel Nach und versuche nochmal ruhig mit ihm zu reden.

3

Hallo.

Ich kann Dir nur einen Rat geben:

Paartherapie ... wo Ihr genau über solche Themen, Bedürfnisse, Phantasien und daraus resultierende Verletzungen reden könnt.

Ihr werdet das alleine nicht schaffen!

Ohne professionelle Hilfe wird diese (massive) Störung in der Beziehung und Eurer Intimität, der Kommunikation und den unterschiedlichen Bedürfnisse der Anfang von Eurem Ende sein.

Alles Gute.
sisein

4

sie sollen zur Therapie nur weil sie über die Bedürfnisse oder Träume des Mannes geredet haben? Gehört sowas nicht zu einer Beziehung dazu..? Rhetorische Frage.

Es kommt ja darauf an wie man über sowas sprechen kann. Und dass das Thema "aufkommt" zeigt ja eher, dass beide da gut drüber reden können.

5

Die TE ist aber verunsichert und verletzt ... das wird ihr Mann nicht auffangen können ... deswegen ist eine professionelle Moderation bei einem solchen Thema nicht so schlecht.

Top Diskussionen anzeigen